Wieso, kann ich mich nie an meine Träume erinnern....?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Grund dafür sind eine schwere Ernährung oder dass dein Bauch wenn du schlafen gehst noch relativ voll ist. Auch wenn du nachts müde bist, ist es unwahrscheinlich lebhafte Träume zu haben. Wenn du dich an deine Träume aber erinnern willst dann ist es wichtig ein Traumtagebuch zu führen, d.h. du schreibst abends schon dass Datum vom nächsten Tag auf wenn du aufwachst und dann schreibst du die Details auf, die du so im Kopf hattest. Dadurch konditionierst du deinen Geist darauf, sich an deine Träume zu erinnern, du stufst es als wichtig ein und demnach hast du nach ein paar Wochen deutlich viel mehr Träume im Gedächtnis, wenn du aufwachst, solange du weiterhin dein Traumtagebuch führst. Achte allerdings auf deine Ernährung und schau dass du alle nötigen Vitamine aus frischen Lebensmitteln, wie Obst, Gemüse und Nüsse usw. aufnimmst, dann wirst du deutlich lebhaftere Träume haben. Oder iss mal einen Tag nichts, dass führt auch zu sehr lebhaften Träumen.

Viel Erfolg !

Träume an die man sich nicht erinnert sind auch nicht "wichtig". Sie sind sowas wie Bildschirmschoner, die laufen, während das Gehirn im Schlaf Daten überprüft, wichtige Sachen, die man tagsüber erlebt hat, abspeichert und alles unwichtige löscht (der Übergang vom Kurzzeit- ins Langzeitgedächtnis und so, wie bei einem Rechenlauf in einem Computersystem). Du kannst Deine Merkfähigkeit verbessern, indem Du ein "Traumtagebuch" führst, indem Du jeden Tag gleich nach dem Aufwachen alles notierst, woran Du Dich noch erinnerst. Dann merkt Dein Gehirn irgendwann, holla, das ist Dir wichtig, und deshalb wird es mehr von diesen Träumen bis ins Wachbewußtsein "behalten".

Bildschirmschoner in 4K xD

0

lege dir ein Block und Stift ans Bett und versuche dich SOFORT nach dem Aufwachen an die letzten Bilder "Traum" zu erinnern, mit der Zeit kann es dir gelingen.

Üben, üben, üben.

Viel Spass

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Soviel ich weiß, sucht das Gehirn in der Nacht nach Lösungen für Probleme, die während des Tages aufgetreten sind. Findet das Gehirn eine Lösung, funktioniert im Gehirn alles reibungslos und man kann sich nicht an einen Traum erinnern. Findet das Gehirn jedoch keine Lösung, kann man sich nach dem aufstehen an den Traum erinnern.

Soweit ich weiß ist das vollkommen normal. Die einzige Lösung wird wohl sein, die Träume immer unmittelbar nach dem Aufstehen aufzuschreiben (beziehungsweise alles woran du dich noch errinnerst)

Was möchtest Du wissen?