Transformator messen

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Kondensator kann am Trafo keinen Gleichspannungsanteil dämpfen, weil es keinen gibt. Er dämpft höherfrequente Eigenschwingungen.

Wenn Du "0 Volt" sekundär hast, ist entweder die Wicklung defekt oder Du hast am Messgerät nicht Wechselspannung ausgewählt.

Mit den inneren Widerstand der Wicklung - der sollte mx. wenige Ohn betragen. Ist er hochohmig, ist der Trafo "durchgebrannt"

Doch, Messgerät ist AC. Ich habe den Kondensator noch dran gelassen, Danke für die Info! Stört er bei der Messung?

Die Sekundärspule ist niederohmig. Die Primärspule ist aber hochohmig.

Komischerweise gibt es an der Primärseite noch eine Anzapfung, hängt auch am Volt-Selector, verhält sich aber genauso und ist niederohmig zum Wicklungsende.

An der Sekundärtseite gibt es auch eine weitere Anzapfung. Ich bin mir inzwischen recht sicher, dass hier die Kanäle (links-rechts) getrennt werden. Der mittlere Abgriff sollte der N-Leiter sein.

Ist das so plausibel?!?

0
@werwiesowarum

Es kann auch sein, das die Primärwicklung unterbrochen ist, mache mal da eine Widerstandsmessung, prüfe auf Durchgang!

0
@Szintilator

Nope. Kein Durchgang zwischen Wicklungsanfang und -ende. Defekt, oder? Ist sowas teuer? Habe leider keine richtige Bezeichnung, also müsste ich beim Hersteller bestellen. Hamann/Kardon

0
@werwiesowarum

Man kann auch jeden anderen Trafo verwenden, wenn man weiß, wieviel Spannung an der Sekundärwicklung herauskommen soll, es sollte aber nicht die Leerlaufspannung sein!

0

Den Kondensator löte mal einseitig ab, sodaß er die Sekundärwicklung nicht überbrückt, er könnte ein Kurzschluß haben. Wenn dann immer noch 0 Volt gemessen werden, dann ist die Wicklung unterbrochen und ein neuer Trafo ist notwendig. Das kann dann auch mit einer Widerstandsmessung geprüft werden, Widerstand unendlich ist eine unterbrochene Wicklung.

Was möchtest Du wissen?