Kann ich meineTochter mit dem Fahrrad ohne Helm zur Party fahren lassen?

7 Antworten

Sie möchte selbstständig handeln und nicht kontrolliert werden, das ist in diesem Alter nur normal. Wäre es nicht der Helm, dann würde sie vielleicht gegen etwas anderes protestieren. 

Du hast eine Chance, mit deiner Tochter in Kontakt zu bleiben, indem du eine neutrale Rolle einnimmst. Biete ihr an, dass du sie als "Chauffeur" wirklich nur von A  nach B bringen wirst, ohne Fragen zu stellen, ohne etwas aus ihrem Privatleben wissen zu wollen , ohne zu bewerten. Es geht objektiv nur darum, sie wie mit einem Taxi von A nach B zu bringen.

Vereinbart hierzu klare Regeln und komm nicht in Versuchung, sie überwachen oder kontrollieren zu wollen. Das funktioniert mit 16 nicht, genau das ist der Knackpunkt, nicht das Fahrrad oder der Helm.

Wenn du es fertig bringst, dich tatsächlich als "Dienstleisterin" in der Personenbeförderung neutral einzubringen, kannst du deine Tochter vielleicht überzeugen. Sprich mit ihr, bitte sie darum, dir eine Chance zu geben.

Praktisch sähe das so aus: Deine Tochter steigt ein, sagt, wohin es gehen soll, du tippst es ins Navi und fährst. Eine Taxifahrerin würde auch nicht sagen; "Oh, es geht zu Emilias Party, die ist doch so nett.", sondern übers Wetter oder den Weg sprechen. Das heißt, so sachlich wie möglich bleiben, dann meisterst du den Rollenkonflikt zwischen Mutter und Chauffeurin.

LG

OM

Ich vermute Ollamasis Ansatz ist mit Abstand der beste, sie dazu zu zwingen finde ich nutzlos, sobald sie aus dem Sichtfeld verschwunden ist hängt der Helm am Lenker. 

du solltest sie mit dem fahrrad überhaupt nicht zum feiern fahren lassen. wenn sie betrunken auf dme rad erwischt wird, kanns eine strafe geben, zB führerscheinsperre.  das kommt dann natürlich auf ihren promillewert an.  aber ich bin der meinung, alkohol hat im straßenverkehr nichts zu suchen, egal ob nun als auto- oder fahrradfahrer. das kann sie auch ruhig schon mit 16 lernen.

Was möchtest Du wissen?