Tochter hat Selbstmordgedanken?

20 Antworten

Nachdem ich ja aufgrund Deiner bisherigen Fragen ein klein wenig Einblick in Dein Verhältnis zu Deiner Tochter bekommen habe, kann ich nur ein Symptom ausmachen, welches eine junge Frau in den Selbstmord treiben könnte:

DICH ALS MUTTER ZU HABEN!

Sollte sich Deine Tochter etwas antun, dann hast Du einen GROSSEN ANTEIL daran!

Es ist NICHT Schuld Deiner Tochter (lesbisch zu sein), es ist NICHT die Schuld ihrer Partnerin (bei der Ihr Eure Tochter zur Trennung gezwungen habt) und es ist auch NICHT die Schuld Eurer jüngeren Tochter (der ihr nun vorwerft, dass sie nicht "gepetzt" hat) - es ist NUR DEINE SCHULD, wenn Deine Tochter evtl. SO nicht weiterleben möchte!

Da hilft auch Dein Herrgott nicht, denn wenn es eine Hölle geben sollte, dann hast DU die Eintrittskarte längst gelöst!

SUCHT EUCH DRINGEND PROFESSIONELLE HILFE BEI EINEM NICHT RELIGIÖSEN(!) FAMILIENTHERAPEUTEN!

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

PS: Liebe Mitleser - bitte vor eine Antwort (oder Kommentar zu meinem Text) UNBEDINGT die anderen Fragen dieser "Mutter" lesen!

Leider meist überhaupt nicht.

Manche Menschen, die ihre Suizid Gedanken bereits sehr weit ausgereift haben sind sogar alles andere als deprimiert, denn sie haben bereits mit dem Leben abgeschlossen, sie haben einen Plan erstellt und es ist nur noch eine Frage der Zeit,

so sind sie (das mag für uns seltsam klingen) plötzlich, durch diese Entscheidung sehr glücklich, wirken ausgelassen, lachen viel und es geht ihnen richtig gut,

denn das Leben kann ihnen nichts mehr anhaben, sie haben sich bereits gegen das Leben entschieden.

Das Umfeld glaubt, nun sei die schwere Zeit überstanden und plötzlich erhält man die schlimme Nachricht.

Es kann durchaus auch sein, dass sie sich immer mehr zurück zieht und unglücklich wirkt, sich durch nichts mehr erheitern lässt, aber wie gesagt, das ist keinesfalls ein eindeutiges Anzeichen, sondern nur eines von sehr vielen.

Wenn DU mehr und mehr in Zweifel gerätst und dir große Sorgen machst, sonst hättest du die Frage hier wohl nicht gestellt, dann rede einmal sehr intensiv mit ihr, nicht über Suizidgedanken, sondern wie es ihr wirklich geht,

was sie umtreibt, ob sie glücklich ist, was die Zukunft bringen mag, egal was noch alles, du bist die Mutter und sie muss volles Vertrauen in dich haben und du ihr vermitteln, SIE ist dir wichtig, es interessiert sich was sich in ihr abspielt und zeige ihr ruhig offen, du machst dir Sorgen um sie,

weil du irgendwas in ihr erkennst, das dir Angst macht.

Alles Gute!

Tja, man kann niemanden in den Kopf gucken, deswegen wird das niemand genauer als deine Tochter sagen können. Klar gibt es ein paar Anzeichen, die bei der einen oder anderen Person auftreten können, aber das muss nicht bei jedem gleich sein. 

Deswegen würde ich mit deiner Tochter das Gespräch suchen und nicht NUR versuchen Sachen zu deuten. 

- Starker Rückzug von Freundes und Familienkreis 

- Intensive Beschäftigung mit dem Thema Tot und Trauer, durch Musik und Fernsehen, aber auch im Internet (Stichwort:Selbstmord- Foren, ja sowas gibt es...) 

- Drogensucht (Nicht jeder Teen der Drogen nimmt ist Selbstmord gefährdet...aber viele Selbstmordgefährdete haben das Gefühl, das das Leben nur mit einer Droge, lebenswert ist) 

- Selbstverletzendes Verhalten 

Aber wie gesagt, wenn du wirkliche Gewissheit haben möchtest, rede mit deiner Tochter (!) und hohle dir Professionelle mit ins Boot. 

Deine Frage, nach all Deinen anderen Fragen mag ich einfach nicht glauben!

Du bist tatsächlich nicht selbst in der Lage eine Antwort auf Deine Frage zu finden?

Wenn ich jetzt meine Meinung/Gedanken dazu äußern würde, würde meine Antwort mit Sicherheit gelöscht werden aber soviel dennoch, tut sie es tatsächlich, wer mag dann Deiner Meinung nach dafür verantwortlich sein? Wenn Du/Ihr genau so umspringt im realen Leben wie Du hier über sie urteilst, wundert es mich absolut nicht, wenn bei ihr der Gedanke aufkommt.

In mir kommt langsam der Gedanke auf, Du willst uns User beschäftigen denn eine Mutter, so wie Du Dich hier gibst, kann es doch nicht wirklich im realen Leben geben... oder irre ich mich tatsächlich?

Ich empfinde gerade einfach so viel Wut gegenüber der Mutter. Wie kann ein Mensch so sein?

0

Hey,

vielleicht hast du mal das Buch oder die Serie "13 reasons why" bzw. "Tote Mädchen lügen nicht". Ich weiß, dass dieses Buch erfunden ist, aber es zeigt sehr anschaulich, dass es kaum Anzeichen gibt. Die Protagonistin des Buches/ der Serie hält bis zum Ende ihre Maske aufrecht.

Ich denke wichtiger ist sich zu fragen, was man davor dagegen tun kann. Ich denke es ist am Wichtigsten dieser Person wieder Freude und Liebe zu schenken. Sie sollte nicht das Gefühl haben, dass sie nicht allein auf sich gestellt ist.

Wenn es noch ein sehr frühes Stadium ist, kann vielleicht auch nur ein Gespräch helfen. Wenn es etwas wirklich tiefes ist, sollte sie in Therapie, denn ich glaube nicht, das sie als Mutter das alleine bewältigen können.

Ich hoffe, ich konnte damit vielleicht ein bisschen weiterhelfen. Sicherlich besser aufgehoben bist du bei einer Beratungsstelle oder einer Telefonhotline, die dafür ausgebildet wurden. Die können sicherlich besser weiterhelfen als wir. Viel Glück!

Was möchtest Du wissen?