Tier muss eingeschläfert werden, wie kann man beim trösten helfen?

8 Antworten

Jeder geht ja mit Trauer anders um, deshalb ist es schwierig, da eine Pauschallösung anzubieten. 

Allerdings hat es mir geholfen, zu wissen, dass man dem Tier einen Gefallen tut und es "erlöst". Das klingt zwar furchtbar banal, aber wenn ein Tier kein lebenswertes Leben mehr führen kann und es auch keine rettenden Optionen gibt, ist das die einzige und sinnvollste Lösung aus meiner Sicht.

Man sollte sich immer die schönen Momente mit dem Tier vor Augen halten und (vorausgesetzt man hat eine enge Bindung) würde aus meiner Sicht ein Hund oder eine Katze auch nicht glücklich darüber sein, wenn das Herrchen/ Frauchen traurig ist (an diesem Punkt kann man sich natürlich über die Sensibilität von Haustieren streiten, aber da hat jeder eine andere Meinung).

Das ist hart.

Zunächst wird das Tier beteubt. Es wird in Narkose versetzt. Wenn es eingeschlafen ist, wird ihm eine Überdosis von dem Narkosemittel gegeben, so das das Herz nicht mehr schlägt.

Glaube mir... ich muss selber heulen während ich Dir das schreibe.

Ich musste einmal in meinem Leben ein Tier töten. Ein blindes Kaninchen das total verseucht war.

Ich habe einen Stein darauf geworfen um es zu erlösen.

So schlecht habe ich mich ein Leben nicht wieder gefühlt.

Mario

Vor einiger Zeit waren wir zu dritt dabei beim Einschläfern unseres gemeinsamen Hundes. Worte wären mir echt keine Hilfe gewesen, so lieb und gut sie auch gemeint gewesen wären. Was mir, und uns allen geholfen hat war: Als der Hund vor uns seinen letzten Atemzug getan hatte, wir haben ihm alle Pfötchen gehalten und sanft gestreichelt, da haben wir zu heulen begonnen, zuerst wenig, dann immer starker. Wir sind heulend und rotzend ins nächste Gartenkaffee gegangen, haben Bier oder Wein getrunken, haben einander Geschichten und Erlebnisse mit dem Hund erzählt, haben gescherzt und gelacht und geheult. Gut getan hat mir, dass wir alle gleich drauf waren und einander völlig verstanden und miteinander Heulen und lachen konnten.

Wie auf tod des haustieres vorbereiten?

Hallo, ich und meine schwester haben zwei rennmäuse. Wir sind 15 und 14 . Die rennmäuse sind 2 jahre alt und ca 4 monate. Wir haben am donnerstag bei einer rennmaus einen tumor entdeckt und gehen morgen zum tierartzt. Höchstwarscheinlich müssen wir ihn einschläfern, da man bei einer Maus und einem Tumor nicht viel machen kann. Wie habt ihr euch vorbereitet als ihr wusstet dass ihr euer tier eingeschläfert werden muss? Ich kann es mir überhaupt nicht vorstellen dass morgen abend nur noch eine rennmaus durch den käfig rennt :(((( er ist doch erst 2 jahre alt :(( habt ihr erfahrungen damit? Und soll ich mir dann eine neue rennmaus kaufen, da die andere ja sonst alleine ist. Weil rennies können ja 4 jahre alt werden und meine sind ja erst 2. Weil ich habe gehört dass die " übeig gebliebene" rennmaus aus trauer oder einsamkeit kurz nach dem tod der anderen auch stirbt. Das will ich nicht!!!! Und soll ich beide mitnehmen zum einschläfern, weil sonst ist er ja alleine und ich will nicht dass er in groser angst stirbt. Er hat nänlich angst ohne seinen kumpel. Und noch eine frage: wenn der ta sagt dass man das tier einschläfern sollte , muss man das dann sofort machen? Denn es geht ihm ja eigentlich super, er hat leider aber diesen doofen tumor :( und wie viel kostet einschläfern? Ich will ihn eig erst einschläfern wenn es ihm schlecht geht.

...zur Frage

Darf ein tierartz bestimmen ob ein tier eingeschläfert wird obwohl es nicht leidet?

Meine Katze ist jetzt schon 17 Jahre alt ist aber noch ziemlich gut in form .Aber der Tierarzt mein das wir sie einschläfern lassen müssen weil sie eh nicht mehr länger lebt.:(

...zur Frage

Hund einschläfern lassen Trauer?

Hallo liebe Community, ich bin 18 Jahre alt und wir haben einen 14 jährigen Goldenretriever. Sie hat starke Probleme mit dem Rücken und der Hüfte, kann kaum laufen, wird langsam inkontinent. Jetzt haben meine Eltern beschlossen sie einschläfern zu lassen. Das kann ich sehr gut nachvollziehen und ich sehe es ebenfalls als die beste Lösung an. Vor allem weil sie Schmerzen hat und die Schmerzmittel einfach nicht helfen. Meine Sorge ist nur die Trauer. Ich mache eine Ausbildung und habe festgelegten Urlaub. Ich denke ich werde nicht in der Verfassung sein arbeiten gehen zu können. Kann man sich da vom Arzt krank schreiben lassen? Also dass man psychisch in nicht in der Lage ist arbeiten zu gehen? Natürlich nur für ein paar Tage. Und wie kann man mit der Trauer umgehen? Ein neues Tier kommt erstmal überhaupt nicht in frage. Vielleicht habt ihr ja schon Erfahrungen in dem Thema gesammelt und könnt mir Tipps geben.

Mit freundlichen Grüßen Missmandysmile

...zur Frage

Hund Beerdigung

Mein Hund geht leider seinem Ende entgegen.Er wird wohl die nächsten tage nicht überleben.Doch was mach ich dann?Was macht ein Tierarzt mit einem Tier, wenn er es eingeschläfert hat?Wenn es irgendwie was würdeloses ist, würde ich meinen Hund gerne begraben.Doch ich stell mir das irgendwie seltsam vor, ein Tier einfach so in der Erde zu begraben.Wickelt man das Tier irgendwie ein oder wie verfährt man da???GrußBraubo

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?