Taufe auf falschen Namen - kann ich die Zeremonie noch einmal wiederholen lassen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hi Sarah, ich weiß nicht, wie es in deiner Kirche ist, aber ich denke die Taufe muss schon richtig durchgeführt werden. Ich bin Mitglied der "Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage" und bei uns findet die Taufe durch Untertauchen statt. Bei jeder Taufe gibt es immer zwei Zeugen, die mit aufpassen, dass alles genau richtig gemacht wird. Der Name muss natürlich korrekt gesagt werden, auch die genauen Worte und beim Untertauchen muss der Getaufte komplett unter Wasser gewesen sein, es darf kein Zipfel der Kleidung oder ein bisschen Haar oder so noch über den Wasser gewesen sein. Wenn irgendetwas nicht 100% gepasst hat, dann wird die Taufe sofort wiederholt. Ich habe schon Taufen erlebt, wo der Täufling 4-mal getauft wurde ;-), auch wenn es in der Regel beim 1. Mal klappt. Jedenfalls ist es bei uns sehr wichtig, dass alles genau nach Gottes Ordnung geschieht.

Ich weiß aber nicht, wie es bei dir ist, gibt ja viele christliche Kirchen. Rede am besten mit deinem Pfarrer darüber. Du kannst dich auch in einer anderen Kirche neu taufen lassen, falls du das möchtest.

Hallo Grapefruit2000,

Das Wesentliche in der Taufe ist die Aufnahme als "Kind Gottes" und die Eingliederung in die Kirche. Taufformel: Ich taufe dich im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.

Das damit auch die Namensgebung verbunden ist, dürfte nicht das Wesentliche sein. Du gehörst dazu und bist gültig getauft. Da muss nichts wiederholt werden.

Wegen des Namens wendest du dich an das entsprechende Pfarramt, am besten schriftlich, lässt die Eintragung berichtigen oder außer "Larissa" als Taufnamen einfach deinen Namen Sarah hinzufügen.

Biblische Taufen werden im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes durchgeführt und nicht auf den Namen des Täuflings, nachdem der Täufling sein Vertrauen auf Jesus als seinen Herrn und Retter bezeugt hat.

Mit einer Namensgebung an den Täufling hat das nämlich gar nichts zu tun. Das steht so nicht in der Bibel.

Mein Pastor hat dabei so gesprochen: "Izreflexxx, auf das Bekenntnis deines Glaubens an Jesus Christus als dein Herr und Retter taufe ich Dich im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes." Er hat mich persönlich angesprochen, aber wollte mir keinen Namen gegeben. Vielleicht war das ja bei dir auch so.

Außerdem ist die Taufe nur ein Symbol, also ein äußeres Zeichen ohne eine irgendwie magische Kraft, für eine geistliche, innere Realität. Dies ist: Das Du Buße (griech. metanoia=Umdenken in Bezug auf Gott) getan hast, zu Gott umgekehrt bist, indem Du Dein Verhalten änderst, die Rettungstat von Jesus mit seinem Tod am Kreuz für Dich persönlich angenommen hast, das du dein Leben unter die Herrshcaft von Jesus gestellt hast, den Heiligen Geist mit einer geistlichen Neugeburt empfangen hast und somit durch die Macht des Heiligen Geistes Teil der Gemeinde geworden bist.

Also wenn Du überhaupt keine persönliche Beziehung zu Jesus hast und einfach nur diese Zeremonie um ihrer selbst willen durchführen hast lassen, dann würde ich sagen, ist sie ungültig. Auf jeden Fall völlig nutzlos. Gelebter Glaube rettet vor der Hölle und nicht eine Taufe.

Wenn der Fehler passiert ist, muss der Fehler während der Taufzeremonie sofort angesprochen werden, später merken ist es nicht höflich vor Gott. Warum hast du nix gesagt, als dein Name falsch ausgesprochen wurde? Wenn der richtige Name ausgesagt wurde, nachdem der falsche Name ausgesprochen wurde, dann ist es noch rechtzeitig.

Eine  gültige  christliche Taufe erfolgt auf den Namen :

Des Vaters des Sohnes und des heiligen Geistes .

nicht auf deinen eigenen Namen : 

Falls , dies geschehen ist ,bist du von Gott angenommen ,egal wie du dich fühlst .Glaube ist kein Gefühl ! 

  • Wenn du dich Firmen lässt, dann kannst du noch den Namen Sarah dazu bekommen .Das könnte in deinem Falle eine Lösung sein .
  • Eine Taufe kann nicht wiederholt werden .Es sei denn die Taufformel bei deiner Taufe wäre der oben nicht entsprechend gewesen .

Muss an sich wiederholt werden, denn Gott hält angeblich nix vom Einwohnermeldeamt. :) 

Was steht denn in Deiner GEBURTSURKUNDE? - Das dürfte auch für den verwirrten Pastor Gültigkeit haben!

Nimm Kontakt zu deinem Pfarrer auf und bespreche das mal mit ihm. Der weiß bestimmt, was zu tun ist.

Grapefruit2000 05.07.2015, 15:55

Denkst du, ich könnte mich dann auch in einer anderen Kirche in meiner Stadt noch einmal taufen lassen? Ich mochte nämlich den Pfarrer der mich "getauft" hat nicht so sonderlich, er war mir einfach total unsympathisch.

0
frisu 05.07.2015, 15:57
@Grapefruit2000

Ruf einfach im Pfarramt bei der Gemeinde, in der du dich gerne Taufen lassen möchtest, an und frage dort. Ich kann mir gut vorstellen, dass das geht. Viel Glück.

0
nachdenklich30 13.12.2015, 23:58
@Grapefruit2000

"Getauft ist getauft". Nochmal geht nicht.
Wie andere schon sagten: Für die Taufe ist wichtig, dass sie "im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes" geschehen ist. Egal, welchen Namen der Pfarrer verwendet hat.

Auch denn der Pfarrer da sträflich unaufmerksam war (Deinen Ärger und Deine Unsicherheit kann ich gut nachvollziehen), so gilt doch in Bezug auf Gott: "Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem (richtigen) Namen gerufen; du bist mein!"

http://www.die-bibel.de/online-bibeln/luther-bibel-1984/bibeltext/bibelstelle/Jesaja+43,1-7/

0
nachdenklich30 14.12.2015, 00:01
@nachdenklich30

Vielleicht kann es Dir helfen, wenn Du einen netten Pfarrer/Pfarrerin bittest, mit dir deswegen zu beten.

0

Und das merkst jetzt erst ?

Tolle Story !

Grapefruit2000 05.07.2015, 20:55

Nun, wenn du meine "Story" durchgelesen hättest hättest du ja auch gemerkt dass da am Ende ein Satz steht, in dem der Ausdruck "hilfreiche Antwort" vorkommt. Denkst du darauf trifft deine Antwort zu?;)

0

Was möchtest Du wissen?