Ist Tabakersatz besser für die Lunge?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Frazzy,
nein, Kräutertabak ist nicht besser für die Lunge. Aber er enthält zumindest kein Nikotin plus irgendwelche Zusatzstoffe, welche die Suchtwirkung des Nikotins potenzieren und seine Bioverfügbarkeit in den Atemwegen erhöhen. Um das zu erreichen wird dem Zigarettentabak beispielsweise Ammoniak und P .isse zugesetzt.

Ich merke da keinen Unterschied von den Inhaltsstoffen her.

Alles, was du inhalierst ist prinzipiell schädlich. Auch das Gedampfe. Kann ich dir deshalb sagen, weil ich als Ex-Raucherin und inzwischen Nicht-mehr-Raucher das selbst ausprobiert habe: angeschwollene Schleimhäute in Lunge und Nase und ein Brummschädel wie ein Bierkutscher. Das sind NEBENWIRKUNGEN. Der Körper eines Nichtrauchers wehrt sich instinktiv gegen alles, was schädlich ist.

mir geht es um die Handlung den Rauch einzuatmen und auszustoßen, das beruhigt mich irgendwie z.B. beim lernen

Das ist der psychische Anteil der Sucht.
Diese "beruhigende" Wirkung hat, wie du schon zum Teil ganz richtig erkannt hast, nicht das, was du einatmest, sondern DASS du ein- und ausatmest sowie kurz die Luft anhältst. Die Entspannung kommt mit dem Ausatmen, weil in diesem Moment auch das vom Einatmen und Luftanhalten angespannte Zwerchfell entspannt. Denselben Entspannungseffekt hast du, wenn du einfach nur bewusst einatmest, und dann das Ausatmen genießt. Um nicht zu sagen: in vollen Zügen genießt. Vorzugsweise an der frischen Luft. Probiere es aus. Es stimmt.

Die Zigarette selbst beruhigt nicht.
Ganz im Gegenteil: sie raubt die dir Ruhe. Weil Nikotin- und Zusatzstoffe deine Stresstoleranz schädigen. Ein Raucher hat nie die Ruhe weg. Je länger er raucht, desto schlimmer wird es. Das gesamte Hormonsystem - vor allem die "Chill-out Hormone" und Glückshormone - gerät durcheinander. Was kaum jemand weiß: Raucher haben ein ungleich viel höheres Risiko für Burn Out und Depression als Nichtraucher. Auch für Diabetes und Autoimmunerkrankungen.

Nimm halt einen Strohhalm. Oder, wenn keiner zuguckt, einen Schnuller. Ganz ehrlich.
Und benutze beim Lernen die Pommodoro-Technik zum Entstressen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Pomodoro-Technik

ich rauche eigentlich nicht viel, dennoch würde ich gerne damit aufhören,

Dann tu das. Ist das Vernünftigste, was du tun kannst.
Wenn du aber das Verhalten des Saugens nicht durch etwas anderes ersetzt und begreifst, dass es OHNE Verhaltensänderung nicht geht, dann wird das nichts. Es gibt ja wirklich Leute, die möchten mit dem Rauchen aufhören aber trotzdem alles so weiter machen, wie bisher.

lohnt es sich wirklich darauf umzusteigen?

Nein. Umsteigehilfen sind die netten 1-Euro-Jobber bei der Bahn, die alte Damen von Bahnsteig zu Bahnsteig begleiten oder orientierungslosen Touristen den Weg weisen.

Kräutertabak lohnt sich als Ausstiegshilfe.
Wenn man sich bewusst bleibt, dass man hier eine Krücke benutzt. Als habe man sich ein Bein gebrochen. Nach spätestens sechs Wochen ist jedes Bein geheilt und man kann die Krücke entsorgen.

Ich brauche nicht mal die Inhaltsstoffe von Zigaretten, mir geht es um die Handlung den Rauch einzuatmen und auszustoßen, das beruhigt mich irgendwie z.B. beim lernen usw. Egal ob nun Tabak oder Kräuter oder sonst was. Ich merke da keinen Unterschied von den Inhaltsstoffen her.

Das ist bemerkenswert. Da kommt mir gerade eine Assoziation...

Wenn ich so recht darüber nachdenke, dann kann ich ähnliches über den acetonreichen Atem während einer ketogenen Ernährung sagen. Ähnlich auch nach dem Konsum von Alkohol oder vielen rohen Zwiebeln/Knoblauch.

Dem allen ist gemein, dass man ein leicht kratzendes, anregendes Gefühl in den Atemwegen hat.

Aufgrund von guten Erfahrungen kann ich genau das als experimentellen Ersatz für das Rauchgefühl empfehlen: Ketogene Ernährung (d.h. sehr wenig Kohlenhydrate dafür sehr viel Fett), dabei reichlich Zwiebeln, Knoblauch. Wer möchte kann sich auch etwas - nicht allzuviel, wir wollen ja nicht von der einen Sucht in die andere schlittern - kohlenhydratarmen Alkohol genehmigen (staubtrockener Rotwein ist m.E. gerade richtig).

Also kein Vaporizer. Unsere Lunge "vaporisiert" selbsttätig, wenn man nur die richtigen Stoffe im Blut hat. ;-))

Nur so ne Idee. Hatte gerade Döner (ohne Brot natürlich, aber mit viel Zwiebel)... *vaporisier* ;-))

Frazzy 04.02.2015, 15:23

Was für ein Zufall :D Ich ernähre mich seit einem Jahr schon ketogen :) Aber ich hasse Zwiebeln und Knoblauch wie die Pest, naja :D

2
ArchEnema 04.02.2015, 16:04
@Frazzy

Tja, Mist. Dann is wohl nicht mehr viel los mit Aceton. Aber Glückwunsch. ;-))

Rotwein eignet sich zum Lernen auch nicht besonders... Das Rauchen aufzustecken wäre dann wohl nicht das dümmste. Ob man sich zwischendurch noch mit VitaStiks abgibt ist glaube ich einerlei...

0

Bei einem Vaporizer wird das Liquid (so nennt man es da) nicht verbrennt, sondern wie der Name schon sagt, eher "zerstäubt". Das heißt, du nimmst zumindest keinen Teer o.ä. in dich auf. Allerdings sind Liquids noch nicht so lange auf dem Markt wie Tabak, das heißt, es gibt keine zuverlässigen Statistiken, wie sich der Konsum auf den Körper auswirkt.

Falls du auf E-Zigaretten umsteigen willst, dann empfehle ich dir Liquids bei der "Liquid-Schmide-Nürnberg" zu kaufen. Die sind dort zwar etwas teuer, allerdings werden sie nach dem deutschen Pharmaziestandard hergestellt, d.h. es sind keine Zusatzstoffe drin, die nicht zertifiziert wurden. Also nix gestrecktes oder so.

Bei E-Zigaretten hast du ausserdem den Vorteil, dass du die Dosierung des Nikotins im Liquid bestimmen kannst. Du kannst dich also langsam abgewöhnen und wenn du dann gar kein Nikotin mehr brauchst, dir das Rauchen an sich aber Spaß macht, auch Liquids ohne Nikotin rauchen. Liquids gibt es übrigens in tausenden verschiedenen Geschmacksrichtungen :). Einfach mal stöbern^^

Du möchtest ja aufhören mit dem Rauchen. Die Hauptsucht gilt nicht dem Nikotin, sondern der Handlung des Rauchens. Wenn Du anderes schädliches Zeugs in die Lunge inhalierst, behältst Du ja die Handlung des Rauchens bei. - Damit ist ein Rückfall zum Tabakrauchen schon fast vorprogrammiert.

Lies meine ausführliche Antwort an EllaElla1994, die auch mit dem Rauchen aufhören wollte:

http://www.gutefrage.net/frage/effektivste-methode-mit-dem-rauchen-aufzuhoeren#answer125899089

Klickst Du den ersten Link an, sieh Dir das informative und sehr unterhaltsame Video mit dem Coach an. Darunter findest Du eine Liste, wie sich der Körper nach dem Rauchstopp erholt.

Klickst Du den zweiten Link an, kriegst Du noch mehr Infos und hilfreiche Hinweise.

Für den Fall, dass Du weitere Hilfe wünschst: Dass viele Krankenkassen Nichtraucherkurse anbieten, weißt Du vielleicht. Auch bei Drogenberatungen kann man danach fragen.

Mehrmals habe ich hier auf Gutefrage Berichte von Usern gelesen, die eines Tages erkannten, dass sie Sklave der Tabakindustrie sind und dafür auch noch einen Haufen Geld ausgegeben hatten. - Das machte sie so zornig, dass sie von einem zum anderen Tag mit dem Rauchen aufhörten. Mehrere von ihnen schrieben, dass sie wenige oder sogar keine Entzugserscheinungen hatten, auch starke Ex-Raucher und nun Nichtraucher berichteten davon.

Falls sich mal eine Art Schmacht meldet, dann hilft es, dem Teil des Unterbewusstseins, das für Sucht zuständig ist, hörbar oder still in sich hinein in festem, freundlichen Ton zu sagen:

"HEUTE nicht"

Das ist für diesen Teil ein überschaubarer Zeitrahmen.

Auch helfen dann körperliche Aktivitäten wie um den Block laufen oder (wenn man das Haus nicht verlassen kann), Treppen rauf und runter. - Auch Seil springen ist gute Alternative - für gute Infos dazu google mit

richtig seil springen

wobei der Vorteil dabei ist, dass Du dieses kleine Fitness-Gerät stets bei Dir haben kannst.

Es gibt Emotionen, die gern im Verborgenen wirken, dazu gehört auch so ein Schmacht. Die mögen es gar nicht gern, klar beobachtet zu werden. Solche Gefühle halten sich nicht lange, und sie sind wellenförmig. Beobachtet man sie, kann es sehr interessant sein, wie sie wellenförmig an- und abschwellen, sich auch mal aufbäumen und dann erstmal wieder verschwinden. Solche Phänomene bei sich zu beobachten finde ich sehr spannend.

Ich wünsche Dir viel Erfolg und ein drogenfreies und schönes Leben.

Frazzy 06.02.2015, 10:18

Danke für die hilfreiche Antwort. Die Liste was sich alles wieder verbessert ist sehr hilfreich. Aber 10 Jahre bis man auf dem Niveau eines Nichtrauchers ist? Giltdas für Leute die auch so 10 Jahre lang geraucht haben? Oder gilt das auch wenn man nur ein paar Monate intensiv geraucht hat? Und vorallem wenn man eine Woche nicht raucht und dann eine Zigarette raucht, ist dann alles dahin und diese Liste fängt von vorne an?

0
cyracus 06.02.2015, 18:30
@Frazzy

Die Angaben in der Liste sind ja Anhaltspunkte. Von Mensch zu Mensch ist das verschieden.

Wenn Du genauere Informationen haben möchtest, lass Dich mal von einem Lungenfacharzt untersuchen. Dem wirst Du dann ja auch Dein Raucher-Verhalten schildern, und der kann das sicherlich für Dich persönlich einschätzen.

0

Also ich muss dem Lambadum Recht geben. Habe auch mit der VitaStik erfolgreich mit dem Rauchen aufgehört. Mir war einfach wichtig das ich ein optisch ansprechendes Produkt in der Hand halte was zudem gut schmeckt und nicht gesundheitsschädlich ist.

Teer entsteht bei jeder Verbrennung ob Tabak oder eine andere Pflanze, weshalb "ohne Schadstoffe" eine dreiste Lüge vom Hersteller ist. Ein Vaporizer ist die gesündeste Lösung, da hierbei genau die Verdampfungstemperatur erreicht werden kann und so nur Öle freigesetzt werden.

Probiers doch mit der Vitastik, ich rauch immer die "Calm" das ist eigtl ganz geil! Ich hab so zum rauchen aufgehört! Grad weil da Baldrian drin ist beruhigt es :D kann nicht nur empfehlen, kannst unter vitastik.de kaufen

ach ja und es sind keine Schadstoffe drin die sind komplett natürlich und ab 6 Jahren freigegeben....ich weiß nicht wie die das hinbekommen aber es fühlt sich echt an wie normales rauchen :)

Natürlich ist es schädlich. Wenn du Kräuter verbrennst, entsteht auch Rauch und Rauch einzuatmen heißt immer Schadstoffe einzuatmen. Bei solchen Dreckskraut weißt du noch nicht einmal, was du da inhalierst....

Frazzy 03.02.2015, 14:55

Naja deswegen frag ich doch. Da steht genau drauf was da drin ist. Eine Mischung aus 5 verschiedenen Gartenkräutern. Aber da es einfach schmeckt als ob man ein Blatt Papier anzündert und einatmet wollte ich halt wissen ob es wirklich schädlich ist oder vllt sogar schädlicher als Zigaretten.

0
wedsawetrtzg 03.02.2015, 14:58
@Frazzy

Tabak und Hanf sind auch eine Pflanzen, die ihr Gift erst bei der Verbrennung vollständig entwickeln. Bei der Verbrennung der nicht genannten Kräuter können noch wesentlich giftigere Substanzen entstehen, als beim Tabak. Un´d du solltest dich unbedingt glauben, was der Verkäufer behauptet....

0
Frazzy 03.02.2015, 15:00
@wedsawetrtzg

Ich habe es nur ausprobieren wollen. Hanf ist ja wenigstens noch gesundheitsfördernd in einigen Bereichen wobei Tabak eigentlich nur schlechte Eigenschaften besitzt. Aber ja klar auch bei Hanf treten Giftstoffe auf wenn man es verbrennt. Deshalb ja evtl ein Vaporizer

0
PeterHensler 03.02.2015, 15:27
@Frazzy

ganz klare Antwort - Vaporizer! Die VitaStik hat mir z.B. sehr geholfen...

0

Was möchtest Du wissen?