Süßwasserfisch im Salzwasser?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

"Von den 30.000 bekannten Fischarten leben etwa die Hälfte im Meer und die andere Hälfte im Süßwasser. Die meisten Süßwasserfische können nicht im Meerwasser überleben, aber relativ viele Meeresfische besuchen zumindest kurzfristig die Mündungsgebiete oder den Unterlauf von Flüssen. Nur etwa 3.000 Fischarten wie Lachse, Störe, Aale oder Stichlinge können langfristig sowohl im Süßwasser als auch im Meerwasser überleben.

Die Gründe liegen im Stoffwechsel: Süßwasserfische müssen Energie aufwenden, um das übermäßige Eindringen von Wasser in ihren Körper zu verhindern beziehungsweise im verdünnten Harn wieder auszuscheiden. Meeresfische müssen Energie aufwenden, um eingedrungene Salze wieder auszuscheiden. Haie trinken zum Beispiel nicht, sondern nehmen gefiltertes Wasser über die Kiemen auf. Weil die benötigte Energie in den Tropen relativ zum höheren Gesamtstoffwechsel geringer ist, wandern dort mehr Arten zwischen Süß- und Meerwasser hin und her."

Quelle: https://www.wissenschaft-im-dialog.de/projekte/wieso/artikel/beitrag/koennen-suesswasserfische-auch-im-salzwasser-ueberleben-und-umgekehrt/

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt wenige Fischarten die das können, z.B. kann der Bullenhai, der normalerweise in Slazwasser beheimatet ist, auch in Süßwasser überleben. Bei den meisten Fischarten geht das aber nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?