Suche nach High-End Lautsprecher / Die besten auf dem Markt

5 Antworten

Die gibt es einfach nicht. Sicher gibt es eine Auswahl, die den Anspruch auf diesen "Titel" zu Markte tragen. Aber jeder hört Musik anders, verarbeitet das Klangsignal anders, hört anders. Gerade, wenn es nur um Nuancen geht, gehen die Meinungen auseinander. Die teuersten sind auch nicht die besten. Auch kommt es auf die gesamte Kette an. Und das man Unterschiede überhaupt heraushören kann.

Zudem sind deine genannten in Relation zu den unzähligen Kleinstserienherstellern eigentlich fast schon Großserienhersteller. So viele kleine, aber hervorragende Manufakturen kennt man gar nicht. Oder auch die ganz teuren wie German Physics, Wilson Audio etc. Die Hälfte deiner genannten kann ich für den "Titel" aber mit Sicherheit ausschließen: Bose, Teufel, B&O, HK...

Heimkinoanlagen sind auch nicht der HiFi-Traum, das geht alles über stereo. Da sind die B&W 802 Diamond für ca. 15.000 Euro/Paar sicher mit die besten am Markt und eine ausgereifte Begehrlichkeit... O ja...

Und den Selbstbaubereich haben wir mal ganz weggelassen.

Hallo

T & A, JBL, Nubert. a/d/s, MB Quart, Cabasse, Dynaudio, Backes & Müller, Focal, Fostex, KEF, Eton, Tannoy, Kinoton, ESS, Zachary, Revox, Infinity, KEF, K&H, Genelec, Adam. Meyer, MEG (Gaithain), Visaton, Denon, Yamaha, Audio Sytems, Audioline, Arcus, Quadral, PSB, Naim, Splendor, Neat, Myro, Boston Acustics,,

Hallo Lukas2904

Es gibt gute Lautsprecher - und ungeeignete Räume dafür. Die Qualität der Tonreproduktion ist immer von den eingesetzten Systemen und dem beschallten Raum abhängig. Deshalb unterscheiden sich französische Lautsprecher (z.B. Cabasse) ganz wesentlich von den englischen (z.B. B&W) und diese wiederum auch stark zu den amerikanischen (z.B. JBL), weil sich auch die durchschnittlichen Wohnräume in diesen Ländern unterscheiden.

Aus diesem Grund ist es auch sehr wichtig, dass man die Lautsprecher im vorgesehenen Raum testen kann. Es braucht sehr viel Wissen und Vorstellungsvermögen, um ein Lautsprechersystem in einem gut präparierten Demoraum zu testen und dann zu entscheiden, wie er dann zuhause tönen wird.

Es gibt ganz sicher auch Lautsprecher, welche hohe Schalldrücke produzieren können, aber keinerlei Anspruch auf Tonqulität anmelden können. Wenn ein 500W Lautsprecher unter 100 Euro kostet, kann das nur mit grossen Kompromissen in der Materialqualität möglich sein und es wäre daher ein Wunder, wenn ein solcher Lautsprecher auch gut klingen würde.

Auf die andere Seite ist das Gegenteil leider auch nicht sicher : Nur ein hoher Verkaufspreis allein garantiert leider noch nicht einen guten Ton, vielleicht wurde das Geld auch nur zu stark in Design und Werbung gesteckt (typischerweise bei B&O).

Mit vielen freundlichen Grüssen Thomas

Cabasse und die großen Hörner von Avantgarde. Meine beschedene Meinung

Was möchtest Du wissen?