Suche Kleinere Hunderasse die zu mir passt?

 - (Tiere, Hund, Hunderasse gesucht)  - (Tiere, Hund, Hunderasse gesucht)

12 Antworten

Wie immer muß man erst mal angeben was du dem Hund zu bieten hast und was für Bedürfnisse du beim Hund erfüllen kannst.

Deine Wünsche sind zweitrangig.

Bei kleinen Hunden denke ich niemals an Chis, die sind für mich Kleinsthunde oder Minihunde.

Kleine Hunde gibt es sehr sehr viele Rassen - dazu gibt es extra Seiten, die dann auch gleich den Charakter der verschiedenen Hunde aufzeigt.

Langhaar bedeutet nicht gleich viel Pflege - mein Collie (das hast du als Bsp. genommen) braucht ein mal im Monat durchbürsten und das war es dann. Im Fellwechsel wird es kurz heftiger, das hat meine Mutter mit ihrem Dackel aber auch.

Die Rasse heißt Chihuahua, nicht Chiwawa!

Du schreibst nichts davon, wie du den Hund auslasten willst. Wie soll man da eine Rasse (oder einen Mix) vorschlagen? Wenn du möglichst keinen Jagdtrieb möchtest, fallen Jagdhunde und Terrier schon einmal weg... Wenn es unbedingt ein "ungewöhnlicher" Rassehund sein muss, sind die Züchter dementsprechend selten, dafür sind die Wartelisten umso länger. Im Tierschutz brauchst du dich gar nicht auf eine Rasse festlegen.

Man sollte sich auch nicht zu sehr auf das Aussehen fixieren. Ich wollte auch nie einen blonden Terrier und keine kurznasige Hündin, mit "Glubschaugen" und Schlappohren. Trotzdem würde ich keins "meiner" Mädels wieder hergeben. Einfach, weil sie einen tollen Charakter haben.

Tut mir leid das ich Chihuahua falsch geschrieben habe :)

0

Ich habe eine 3- Zimmer Wohnung werde aber bevor ich mir den Knirps an schaffe in ein kleines Häuschen ziehen. (In einem halben Jahr. Will nur schon mal so viele Informationen sammeln wie nötig...) Wir hatten als Familienhund unsere schöne Schäferhundmischlings Hündin Krümel. Natürlich werde ich Morgens/ Mittags/ Abends zwei bis drei Stunden Für Spaziergänge an Zeit aufbringen. (Oder am Wochenende einen schönen Ausflug machen ;) Nicht dazu gehört natürlich die Spiele Zeit und das lernen vieler Kommandos mit dem vernaschen von Leckerchen :)

0
@RedYoshy

Haus oder Wohnung ist ziemlich egal. Mein Ex und ich haben mit 2 Hunden auf 48qm gelebt (- Küche und Bad). D rinnen wird überwiegend geschlafen und gefressen, die Auslastung findet draußen statt.

Du scheinst einen Hund mit ausgeprägtem "Will- to-please"-Verhalten zu wollen. Da bietet sich natürlich ein Pudel an. Aber auch Rassen, wie Havaneser oder Bolonkas, lernen normalerweise schnell und gerne. Die entsprechende FCI-Gruppe wurde dir ja bereits genannt.

Rassen, wie Chihuahuas, sind so eine Sache. Erst einmal ist es schwer einen guten Züchter zu finden, zum anderem gibt es große charakterliche Unterschiede. Ich kenne einen Chi, der den Besitzern auf Kommando die Hausschuhe bringt und es gibt Hunde, wie meine verstorbene Hündin, über die ich mich in die Shiba Inus verliebt habe ^^ (Finger weg vom Shiba!)

Ansonsten sitzen im Tierschutz viele tolle Mischlinge. Da Mischlinge Überraschungspakete sind, kann man Eigenschaften bekommen, die man eigentlich so nicht vermuten würde. Oder einen Hund, der eben keinen, sonst für die Rasse typischen, extrem ausgeprägten Jagdtrieb hat.

0

@virgilia Danke Für die Infos! Was würdest du denn zum Corgi sagen? Was ich schon weiß:

-bellt gerne

-haart in Mengen

-es gibt zwei Arten vom welsh Corgi

Pembroke und Cardigan (würde eher Pembroke an visieren.)

-zwar klein von der Größe aber groß im Kopf.

-voller Lebensfreude, hat das "Corgilächeln"

-kann Hüftprobleme bekommen

-kann keine Treppen laufen (muss getragen werden)

Das warst eigentlich schon. Ich weiß noch nicht viel über die Rasse aber käme die überhaupt in Frage oder doch besser einen Mischling?

!Danke! :)

Lg

0
@RedYoshy

Corgis sind nicht ohne. Soweit ich weiß haben auch die Züchter recht lange Wartelisten.

Wenn du dich ernsthaft informieren möchtest, kannst du hier bei GF nach LukaUndShiba (am einfachsten über Shiba Fragen) suchen. Bei ihr zieht bald ein Corgi ein und sie hat wirklich Ahnung von Hunden.

0

Hi, du scheinst Podencos optisch toll zu finden 😁 mein Rat wäre daher Mal zu schauen welche kleinen/ mittleren Vertreter von spanischen Auslandstierschutz sich hier bereits in Pflegestellen befinden. Dann kann es auch ein Podenco werden, wenn man ihn vorher kennenlernen kann und er auch länger auf einer sachkundigen Pflegestelle war die ihn einschätzen kann. Es sind Jagdhunde und zudem halt nicht in Deutschland Sozialisiert, daher wäre das halt wichtig den hund individuell einschätzen zu können, um nicht auf die Nase zu fliegen. Aber da gehen die Meinungen haltweit voneinander, wir haben auch ein und der kennt seine Rassebeschreibung einfach gar nicht 😂 gibt aber auch äusserst aktive Kollegen die sehr Jagdtriebig sind.

Danke das hilft mir weiter :)

0

Beagle zulegen?

Hey. Wir haben letztens beschlossen uns bald einen Hund anzulegen. Er wird "mein" Hund, wobei bei Hunde meiner Meinung nach kein Besitz sondern Freunde und Familien Mitglieder sind. Ich kann gut mit Hunden umgehen. Mein Vater hatte mal einen Beagle. Nun ja, was soll ich sagen. Ich habe mich echt in die Rasse verliebt. Allerdings höre ich nur von einem starken Jagdtrieb. Klar, so ein Hund ist nicht einfach. Doch ich würde den "Kompromiss" eingehen. Allerdings ist meine Mutter nicht für diese Rasse. Ich kann allerdings behaupten dass ich mit Hunden umgehen kann. Wir wohnen in der Stadt eher außerhalb. Da ich noch Schüler bin würde ich vor der Schule mit ihm raus gehen und danach so oft er will natürlich auch. Mich um ihn zu kümmern ist kein Problem. Ich würde alles für ihn tun, aber natürlich sollte er nicht übertrieben stressig sein. Wir wohnen in einer Wohnung ohne eigenes Grundstück, allerdings ist ein kleiner Park nebenan.

Doch ist das wirklich so extrem? Ich liebe diese Rasse echt krass. Gibt es denn keine Argumente für einen Beagle? Danke an alle.

...zur Frage

Langhaar Collie, mein Hund! aber von wem? Kosten? Vorbereitung?

Hallo, Lange war die Suche und sie hat nun ein Ende. Ich hab den perfekten Hund gefunden, Lange spaziergänge, Begleithund, Hundesport, Folgsam... So stell ich mir einen Hund vor. ( so wie unsere letzten Hunde) aber der Langhaar Collie, von dem hörte ich bis jetzt sehr vieles und viele gute Sachen vorallem! er scheint mir perfekt! für eine 100qm grosse Wohnung mit 16qm Balkon, ländlich sei scheinbar auch gut für den Hund...

Ich freue mich wahnsinnig. doch jetzt meine Frage:

Auf was muss ich alles achten? was muss ich vorher alles haben? Ich möchte nichts vergessen! so zum Beispiel: - Transportbox, wie gross muss die sein? - Hundebett, wie gross muss dass sein? - wie viel frisst ein Collie? - wie hoch sind die Monatlichen Kosten (inkl. Tierarzt) -was muss ich alles als Grundausrüstung haben? - Haart ein Collie mehr als andere Hunde?

Ich habs nicht eilig. Wird schon ca. Winter bis ich dann einen Hund habe. Aber ich bereite mich lieber gut vor :)

Danke für alle Tipps die ich bekomme!!! Ich nehme alles gerne an! Lieber Gruss

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?