Subnetting Zugehörigkeit prüfen ?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Den Taschenrechner brauchst du nicht, den meisten Taschenrechnern fehlen Funktionen, die beim Berechnen von ipv4-Adressen hilfreich sind.

z.B. musst du in Aufgabe 21 herausfinden, welche der fünf Adressen in den ersten drei Werten mit 207.248.255 übereinstimmen.

Falls sich die Aufgabe 22 auf die Adressen in Aufgabe 21 bezieht: Die Aufgabe ist nicht so leicht lösbar. Alle Adressen sind gültig, z.B. im Netz 207.248.0.0/15. Alle Adressen sind ungültig weil die Netzmaske fehlt. Die Aufgabe ist ungültig, weil sie Adressen verwendet, die nicht aus dem Bereich für Dokumentation und Übungen stammen.

In Netzen mit der /24er Maske sind alle Adressen gültig, allerdings ist die c) eine gültige Netzwerkadresse und die e) eine gültige Broadcastadresse und sollten deshalb keinem Host zugewiesen werden.

Deine Zeichnung ist irreführend. Subnetze werden nicht durch SW-Kisten (Switches?) gebildet. Den Subnetzen fehlt die Maske. Zum Berechnen der Netzwerkadresse musst du dir also zuerst eine Maske suchen, dabei sind viele Masken gültig und brauchbar, solange du keine weiteren Einschränkungen hast.

Subnetz 1 benutzt 133.7.3.2 und 133.7.3.9 damit sind alle Masken kleiner als /28 möglich, für die Masken /28, /27, /26, /25, /24 wäre 133.7.3.0 die Netzwerkadresse. Für die /23 wäre es 133.7.2.0, für die /22 bis /16 133.7.0.0. Für /15 die 133.6.0.0, /14 133.4.0.0 und für die Masken bis zu /8 die 133.0.0.0.

Für Subnetz 2 gilt das selbe, nur startet es mit 133.7.4.0 Und der /28er Maske.

Subnetz 3 bedarf der Interpretation. Ich vermute, dass dort einfach zwei Tippfehler zusammenkommen. Die Intention war wahrscheinlich 133.7.7.0/28 zu nehmen. Allerdings ist 1337 kein gültiger Wert innerhalb einer ipv4-Adresse, dort fehlt ein Punkt.

Wenn die 1 im dritten Tupel Absicht ist, ist das kleinste Netz in dem beide Adressen liegen 133.7.0.0/21. Das funktioniert wie in der Zeichnung abgebildet mit dem Router, hat aber nicht sehr viel Sinn. Mir fällt kein Grund ein weshalb man es so machen sollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Netzwerk 207.248.255.0/24 ist genau mit den obersten 24 Bit, also 3 • 8 Bit, maskiert. 8 Bit entspricht dezimal 255 oder 2^8 - 1.

Du hast eine Maskierung von 255.255.255.0.

Demnach sind alle Hostadressen gültig, die sich nur in den letzten acht Bits von der Netzwerkadresse unterscheiden, also 207.248.255.x mit 0 < x < 255.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Subnetting ist eklig. Habe ich auch gehasst.

Prinzipiell ist die rechnerei aber simpel.
Du hast nun eine Netzadresse 207.248.255.0
Das /24 Steht für die Subnetzmaske, welche hier 24 einsen hat. (255.255.255.0)
Anders (bitweise) dargestellt ist die Subnetzmaske
11111111.11111111.11111111.00000000 <- 24 einsen

Was du nun machen musst, ist den IP-Adressbereich deines Netzes (also die kleinste und die größte) Adresse errechnen.
Dann schaust du nurnoch ob deine gegebenen Adressen zwischen den beiden liegen. Wichtig ist, die erste und die letzte Adresse zählen nich mit.
0 ist die Netzadresse und 255 ist für Broadcast reserviert.

Genauer wird das ganze hier erklärt, weil ich das aus dem Stand selber nichtmehr auf die Kette bekomme. Bin immerhin kein IT-ler sondern Elektrotechniker :P

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von parkour1992
10.07.2017, 21:20

wird von der Berechnung der Bits nicht 2 sub netze abgezogen wegen Netzadresse und Broadcast Adresse ? 

0

Was möchtest Du wissen?