Studienlaptop empfehlung?

4 Antworten

Bei dem geringen Preisrahmen würde ich den Kauf eines Gebrauchtgeräts erwägen. Diverse Gebrauchthändler stellen Angebote bei Ebay rein. Man muss natürlich aufpassen: Nur von Händlern kaufen, die Rücknahmen akzeptieren und sehr gute Bewertungen haben, und natürlich auf den Zustand achten (am besten A-Ware in sehr gutem Zustand, wenn auch etwas teurer).

Ich habe keine Erfahrung mit Billiglaptops. Und es ist auch gut möglich, dass ein Gerät, das neu 400 Euro kostet, die Studienzeit nicht überlebt. Ich schließe aus deiner Preisvorstellung, dass du nicht allzu solvent bist. Deswegen. Wenn es nicht unbedingt ein Laptop sein muss, dann ist ein selbstgebauter Desktop-PC i.d.R. die bessere und wahrschinlich langlebigere Lösung.

Wenn es aber gar nicht ohne Laptop geht, würde ich neu ab 800-1000 Euro einplanen, wobei die Dinger wegen der zunehmenden Miniaturisierung auch im höheren Preissegment immer störungsanfälliger zu werden scheinen.

Die Frage kann ich insgesamt nicht absolut beantworten. Aber im Zweifesfall ist ein gebrauchtes ehemals teures Modell mit Gewähleistung vom Wiederverkäufer wohl der bessere Kompromiss.

Naja, nen guten Pc hab ich schon, wollte nur mein Steinzeitliches hp8460p elitebook ersetzen, was ich seit ca 10 Jahren verwende. Aber trdem danke für die Antwort.

0

Ich denke mal, wenn High End, dann Dell, ansonsten, was Unternehmen oder Universitäten oft machen, von der Lenovo-Produktpalette wählen. Es gibt verschiedene Modelle aber in der Regel sind aktuelle ausreichend stark zum üblichen Programmieren.

Hallo,

schau mal bei Lenovo vorbei. Die machen echt gute Laptops und das zu einem fairen Preis!
Es gibt auch einen Studenten Store, da ist alles nochmals günstiger. Dort habe auch ich meinen aktuellen Laptop gekauft und bin damit sehr zufrieden.

LG