Strombooster

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

An der Stromrechnung ändert sich durch Blindstromkompensation oder Spannungsreduzierung nichts.

Die Gründe sind ganz einfach: -Der Verbraucher zahlt kene Blindstromanteile, weil er keinen Blindstromzähler hat. -Bei Spannungsreduzierung muß der Backofen etwas länger heizen. Die Stromrechnung ändert sich dadurch nicht.

Kann jeder technikversierte Verbraucher nachprüfen. Einen Haushaltszähler kann man sich in jedem Baumarkt besorgen. Haushaltszähler reagieren nicht auf Blindstrom. Blindstrom wird lediglich in einigen Fällen in Gewerbebetrieben abgerechnet. Gewerbebetriebe haben neben dem im Haushalt üblichen Wirkstromzähler noch einen Blindstromzähler. Der sieht genauso aus, wie ein Wirkstromzähler, zählt aber nur Blindstrom.

Eine verständliche Abhandlung zu den Thema gibt es hier:

http://www.psiram.com/ge/index.php/Strombooster

Die dürfte jeder Elektriker vorbehalslos unterscheiben.

der strombooster spart strom durch reduktion der Spnnung... das hilft aber nicht wirklich strom sparen, sondern ist nur eine mogelpackung... wenn die Waschmaschine nicht mehr 2000 watt hat, sondern nur noch 1600, dann braucht sie länger zum aufheizen, braucht sogar unterm strich mehr strom, weil die wärme mehr zeit hat, sich durch die trommelwand zu verflüchtigen...

unterm strich sparst du nur bei anwendungen wie beleuchtung etc. aber da hilft es auch, einfach schwächere Lampen einzuschrauben...

lg, Anna

Ein Bekannter von mir, selbst Ingenieur, ist vom strombooster aufgrund eigener Messungen überzeugt. Allerdings ist es wohl nicht das einzige Gerät, welches zur Blindleistungskompensation eingesetzt wird. Ich empfehle zum Thema Blindstrom die Studie "Energieeinsparung durch Blindstromkompensation" des ZVEI - gibt es auf www.zvei.org.

Was möchtest Du wissen?