Stromausfall 1/10 sec`?

9 Antworten

Wenn der Strom ohne dein Zutun wieder da war, dann hat es nichts mit deinen Sicherungen zu tun. Das liegt an den Einrichtungen des EVUs. Entweder war da eine automatische Wiedereischaltung (Der Schalter hat einen Fehler registriert und kurzzeitig aus- und wieder eingeschalten) oder eine Überspannungssicherung hat kurzzeitig ausgelöst (kommt öfters bei Gewittern vor). Das sind so die häufigsten Ursachen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Lehre und 40 Jahre Berufserfahrung

nennt sich kurzunterbrechung und kommt schon mal im mittelspannungsnetz vor(20kv)der schalter geht auf aus und schaltet in sec.bruchteilen wieder zu

Woher ich das weiß:Beruf – Sehr lange in dem Bereich berufstätig

ja, nachbar meinte ja, wäre bei ihm nicht gewesen, aber es kam noch 2 mal und ist in der halben stadt

0

Diese Stromausfälle sind gottseidank selten geworden aber normal. Wenn irgendwo, zB in einem Werk, eine zu hohe Überlast ist dann schaltet das Netz manche Verbindungen um. Wäre nur bei dir ein Problem dann wäre maximal ein Stromkreis betroffen.

Das hört sich fast wie eine AWE (Automatische Wieder Einschaltung) früher KU (Kurzzeitunterbrechnung) an. Dieses dient zur Erhöhung der Versorgungssicherheit. Der Mittelspannungs- oder Hochspannungsschalter schaltet kurz aus, wenn ein Fehler erkannt wird. Dadurch soll z.B. der Lichtbogen gelöscht werden. Danach schaltet der Schalter wieder zu, wenn der Fehler noch besteht, (z.B. weil ein Ast auf den Leitungen liegt) schaltet der Schalter die Leitung frei. Dieses wird i.d.R. nur bei Freileitungen gemacht.

Eine weitere Möglichkeit ist eine Störung im Netz des EVU's, bei dem an einer Phase ein Erdschluß aufgetreten ist. Dadurch ist an einer Phase die Spannung kurzzeitig eingebrochen. Wenn deine Nachbarn das Licht auf einer anderen Phase haben, dann merkt man es nicht unbedingt.

Außerdem können einige Elektronische Geräte kurze Unterbrechungen abfangen, ohne dass die Neustarten.

Bei einem Gewitter in der Nähe hatten wir vor einigen Jahren einige KU's in "relativ kurzer Folge". Das haben die Geräte so mitgemacht, der PC hat nicht neu gestartet, natürlich hat man ihn nach der 2. KU runtergefahren.

Wie Du im Kommendar schreibst, waren einige Haushalte betroffen und somit kann es nicht an Deiner E-Installation liegen.

Mir fällt dazu ein, als die Meyerwerft ein Schiff überführt hatte und eine Leitung über die Ems abgeschaltet worden ist, haben wir die Auswirkungen auch gemerkt. Ich war gerade dabei ins Bett zu gehen und schalte das Licht an, es war zu dunkel und die Helligkeit schwankte. Als ich das auch bei den Nachbarn gesehen hatte, war klar es kommt von außen.... Nach kurzer Zeit war es vorbei. Da meinte ich zu meiner Frau, da ist im EVU-Netz etwas schief gegangen....

Stromausfall ist nich so wirklich richtig

sowas läuft Automatisiert ab wenn sich auf Hochspannungsfreileitungen ein Kurzschluss bildet (sich 2 Leiter berühren oder ein 'blitz' zwischen den beiden entsteht, kann wegen einem ast sein der durch fällt oder sonstiges) diese Schaltungen laufen im Bruchteil von Sekunden und können solche Lichtbögen löschen wen das der Fall ist passiert nichts weiter. wen der Lichtbogen nicht gelöscht werden kann schaltet die Anlage ab und muss 'manuell' aus der fernwarte geschalten werden . wen die Anlage wieder abschaltet bleibt das so und es kommt ein Techniker.

Was möchtest Du wissen?