Stirbt Präsident von Walter in Kabale und Liebe?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Präsident de Walter ist der Vater von Ferdinand, Luises Liebhaber. Er ist Staatsminister und damit auch die rechte Hand seines Fürsten. Er verkörpert den Karrierismus des gewissenlosen Zynikers.

Wenn er gestorben wäre, wäre das mir (wie jedem Leser) wohl nicht entgangen. Scheint also nicht der Fall zu sein... :)

Der Präsident von Walter will die Beziehung zwischen seinem Sohn Ferdinand und der Bürgerlichen Luise Miller zerstören. Ferdinand soll die Favoritin des Herzogs, Lady Milford, heiraten.  

Von Walter heckt mit seinem Sekretär Wurm eine infame Intrige (Kabale) aus: Wurm  diktiert Luise einen Liebesbrief an den Hofmarschall von Kalb; dafür wird ihr willkürlich ins Gefängnis geworfener Vater frei gelassen. Den Liebesbrief spielt man Ferdinand in die Hände. Darauf vergiftet der Luise und sich selbst.

In der Schlussszene wird deutlich, was mit dem Präsidenten geschieht. Der eigene Sohn bezichtigt ihn – im Beisein der Gerichtsdiener – des Mordes („Feierlich wälz‘ ich dir die größte, grässlichste Hälfte [des Mordes an Luise] zu…“).

Als der Präsident die Schuld auf Wurm schieben will, reagiert der hysterisch: „Über mich die Verantwortung? - Jetzt will ich verloren sein, aber du sollst es mit mir sein. – Auf! Auf! Ruft Mord durch die Gassen! Weckt die Justiz auf! -  Ich will Geheimnisse aufdecken, dass denen, die sie hören, die Haut schauern soll….Arm in Arm mit dir zum Blutgerüst! Arm in Arm mit dir zur Hölle!“ (Er wird abgeführt)

Das bedeutet: Sekretär Wurm kennt eine Menge Schandtaten (Morde) des Präsidenten, bei denen er mitgeholfen hat, und vor Gericht wird er den Beweis antreten. Der Präsident ist also verloren, er wird auf dem „Blutgerüst“ sterben.

Ja tut er

Was möchtest Du wissen?