Stimmt es dass Spürhunde

5 Antworten

Suchst Du einen "sicheren" Ort zum Verstecken von Cannabis? Wie wäre es unter Wasser? Man braucht eine stabile Metall-Spirale, ein Stück wasserfeste Kordel und ein wasserdichtes Behältnis. In das Behältnis packst Du Deine Tüte/n, befestigst die Kordel daran und das andere Ende an der Metall-Spirale. Dann musst Du nur noch den Durchmesser Deiner Klo-Spülung ermitteln und die Spirale einkürzen auf das richtige Maß - etwas länger als der Durchschnitt des Abfluss-Rohrs. Dann unter der Biegung des Abflusses eingeklemmt versenken. Da wird der Hund sicherlich Depressionen kriegen. Und um den Hundeführer oder seine Kollegen auflaufen zu lassen, sollte Dein WC der guten Ordnung halber echt besch..... aussehen.

Noch besser als verstecken ist aber gleich (selbst) vernichten, wenn man damit umgehen kann. Das spart dem Staat Verbrennungskosten und Du hast nebenbei einen konkreten Beitrag gegen den Klimawandel geleistet. Wie jeder weiß, ist Hanf ja ein nachwachsender Rohstoff, der also auch in Zukunft der geordneten - möglichst nicht strafverfolgten - Vernichtung bedarf.

http://www.youtube.com/watch?v=tUXIcPZkXpc

Also es ist schon was Wahres dran. Der Kaffeegeruch überdeckt viele Gerüche. Somit ist es für den Hund schwerer, das Cannabis zu finden aber trotzdem immer noch leicht genug! Also erfolgreich ist die Strategie nicht.

Quatsch,ist nur ein Gerücht.Spürhunde haben einen fantastischen Spürsinn und werden gut darauf trainiert.

Was möchtest Du wissen?