Stimmt es, dass man als Wirtschaftsingeniuer 45.000 Euro ( Einstiegsgehalt) verdient?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Na ja 45.000 EUR sind für einen Studenten viel Geld. 

Aber es bleiben ca. 26.000 EUR / Jahr netto übrig, davon gehen dann erstmal Bafög- und Studienkreditrückzahlungen ab, dann - studienbedingt - nochmal rund 6.000-10.000 EUR für die Altersvorsorge neben der Rente drauf. 

Es fallen nach dem Studium auch viele Vergünstigungen weg. In der Studentenbutze kann man idR auch nicht allzu lang wohnen bleiben.

Da WiIng sehr viel für das Geld arbeiten müssen, muss man div. Dienstleistungen beauftragen (Handwerker, Putzen, Waschen, Bügeln, ggf. auch das Einkaufen, Essen - vermutlich Catering oder Restaurantbesuche usw.).

Viele Arbeitgeber stellen Anforderungen an die Kleidung und manchmal auch ans Fahrzeug (sofern man nicht einen Dienstwagen bekommt).

D.h. die Ausgaben übersteigen auch die eines Studenten um ein Vielfaches. Letztlich bleibt da für den eigentlichen Lebensstandard auch bei 45.000 EUR Jahresbrutto gar nicht so wahnsinnig viel mehr übrig, als man das erstmal so meint.

Ich würde mich zwar nicht zu sehr an Zahlen aufhängen aber 45.000 wird für ein Wirtschaftsing bei entsprechenden Firmen früher oder später locker drin sein. (Denke eher früher als spät)

Für verschiedene Hochschulstudiengänge sind 45.000€ durchaus realisitisch in kurzer Zeit zu bekommen.

Wenn man viele Praktika bzw. Berufserfahrung, einen sehr sehr guten Master Abschluss, die vom Arbeitgeber gewünschten persönlichen/sozialen Eigenschaften und das nötige Quäntchen Glück hat, dann ist das durchaus im Bereich des Möglichen.

Wirtschaftler und Ingenieure gibt es wie Sand am Meer. Jeder will es studieren, deshalb sind die NC's hoch und deshalb musst du zu den besten gehören, wenn du überdurchschnittlich verdienen willst.

Achja und die Firma selbst spielt natürlich auch eine entscheidende Rolle^^

Lolll1234 07.07.2017, 11:52

Naja, es gibt auch Juristen wie Sand am Meer, BWL-er etc...

Welche Berufsgruppen, außer Mediziner, gibt es denn nicht wie Sand am Meer?

1
PsykoPunkZ 07.07.2017, 11:53
@Lolll1234

Informatiker^^ Mit Abstand der am meisten gesuchte Beruf in Deutschland momentan.

Stand vor einiger Zeit erst in der SZ. Ich selbst studiere Informatik und einen Job als Werkstudent im IT Bereich zu bekommen ist sogar einfacher als eine Aushilfsstelle im Supermarkt^^ Zumindest hier in München

2

Ein Jahresgehalt von 45.000 Euro brutto ist für mich nicht gerade der Brüller für einen Akademiker mit Masterabschluss.

Berücksichtige die abzuziehende Einkommensteuer und die Sozialversicherungsbeiträge, setze das Ganze ins Verhältnis zu den Erwartungen, die an solch eine Tätigkeit geknüpft werden und du wirst zu einem Ergebnis kommen, das eher an eine Unterbezahlung erinnert.

Ich glaube auch nicht, daß eine Berufseinsteiger so viel verdient. Vielleicht nach ein paar Jahren Berufserfahrung, wenn er sich bewährt hat aber nicht vorher.

So gut ist dies Gehalt nun nicht gerade.

Knapp 3800 im Monat erreicht auch jeder qualifizierte Facharbeiter in der Industrie.

Anatolij32 21.07.2017, 13:48

Und macht dafür im Vergleich zum Ingenieur seine Gesundheit kaputt, super Vergeich.

0
baindl 21.07.2017, 13:57
@Anatolij32

im Vergleich zum Ingenieur seine Gesundheit kaputt

Wie kommst Du denn auf das schmale Brett?

Du hast ganz offensichtlich keine Ahnung von der Realität im Berufsleben.

1
Hoppser123 21.07.2017, 15:38
@baindl

Richtig. Der hat wirklich keine Ahnung vom Berufsleben.

0

Nein, das ist vielleicht der druchschnitt und somit gibt es geügend die mehr oder noch weniger verdienen

ein arbeitgeber sagte mal:

ich habe keine jobs zu vergeben?
aber ich habe viel aufgaben die man best möglich lösen kann? dafür bin
ich auch gerne bereit best möglich zu bezahlen?

also überzeuge den ag was du kannst?

wenn er dich braucht bezahlt er auch gerne?

meist werden die ing. sehr gesucht?

das ist durchaus denkbar,  kommt auf das Unternehmen und den Sitz an.

Was möchtest Du wissen?