Steuerhinterziehung und CD‘s Erklärung?

6 Antworten

Wenn ich dem Finanzamt meine Steuererklärung übergebe und da z.B. 10.000€ für´s letzte Jahr angebe, dann bin ich meiner Pflicht nachgekommen.

Wenn ich aber die 250.000€ unterschlagen habe, die ich anderweitig erwirtschaftet habe, dann ist das Steuerhinterziehung. Das Finanzamt wird davon erst einmal nichts mitbekommen.

Wenn ich jetzt dieses Geld in ein Land transferiere, das von mir keine Steuern oder viel weniger Steuern haben will, dann habe ich das Geld am Finanzamt vorbei geschleust.

Und da kommen diese Kunden Daten CD´s ins Spiel. Wenn das Finanzamt also nicht weiss, das ich mehr Geld habe und das im Ausland auf der Bank liegt, dann verpetzen diese CD´mich. :)

Ich denke, das es so ganz grob und schlicht erklärt ist.

Manche (reichen) Leute lassen Einnahmen aus Geschäften auf geheime Ausländische Konten fließen, davon bekommt das Finanzamt dann nichts mit. Die Person zahlen für ihre Einkünfte in Deutschland Steuern aber nicht für die Gelder im Ausland.

Besonders Länder mit niedrigen Steuern wie die Schweiz sind dafür bekannt. Und dort gibt es Banken die sich auf solche Geschäfte spezialisiert haben. Manchmal kommt es dann vor, dass ein Unzufriedener Bankmitarbeiter mit Zugriff auf die Daten gerne etwas dazu verdienen würde. Der brennt das dann auf eine CD und versucht diese Informationen an das (deutsche) Finanzamt zu verkaufen.

Angenommen Du bist Elektriker und bekommst Harzt IV. Heimlich arbeistest Du "privat". Du bist so gut gebucht, dass Du zehntausende Euro verdienst.

Bezahlst Du das bar auf ein Bankkonto, so muss die Bank das melden.

Also bezahlst Du es auf eine Bank in Liechtenstein, die Du beim nächsten Italienurlaub mal aufsuchst. Die meldet es nicht.

Hat jetzt die Bank von Liechtenstein jemanden gefeuert, der auf Rache sinnt und skrupellos ist, dann hat der die Daten der Bank abgesaugt, auf CD gebrannt und sich mit nach Hause genommen.

Diese CD bringt er jetzt aufs Finanzamt und sagt: "Ich gebe Euch Infos, die Millionen an Steuernachzahlungen bringen. Ihr bezahlt mir dafür nur 10.000 Euro."

Und schon bezahlt die Finanz.

Ich persönlich finde das zum Kotzen. Jeden einzelnen Akteur davon.

Woher ich das weiß:Beruf – ich beschäftige mich seit 25 Jahren mit Börsenthemen
das Finanzamt doch sehen muss, ob in dem Jahr Steuern gezahlt wurden oder nicht.

Natürlich sehen die das. Es wird aber nicht von allen Einkünften sofort eine Steuer abgezogen. Wenn diese Einkünfte dann nicht erklärt werden, haben wir den Fall der Steuerhinterziehung.

Das es in dem einen Fall vor paar Jahren CDs waren ist eher Zufall und der damaligen Technik bedingt.

Eher sind es Informationen aus anderen Ländern die gekauft werden/wurden.

Wer erhält diese Infos und wer gibt sie weiter?

0
@21CenturyNow

Nehmen wir mal an, ich arbeite schwarz als IT Berater.
Nun kann mich mein Kunde nicht auf mein normales Konto bezahlen. Sonst könnte es ja das Finanzamt mit mehr oder weniger großem Aufwand sehen.

Also such ich mir ein Land und eine Bank, bei der es das Finanzamt nicht sehen kann. z.B. in der Schweiz oder in der Karibik oder wo auch immer.

Dieses Einkommen geht jetzt am Finanzamt vorbei. Bekommen die nicht mit.

Außer irgendein Mitarbeiter bei der Bank auf den Bahamas kommt darauf, was ich da mache und sammelt Beweise.

Dieser kann diese jetzt natürlich Leaken/verkaufen sonst was. Und das deutsche Finanzamt bzw die Steuerfahndung/Staatsanwaltschaft findet das natürlich sehr Interessant.

Einfaches Beispiel (vorallem die Schwarzarbeit, normal geht es da um andere Geschichten) aber hoffe du kannst dir das jetzt besser vorstellen.

0

Was möchtest Du wissen?