Stellt Ihr das Wasser für den Garten im Winter ab?

12 Antworten

Es kommt einmal auf die Region an, in der Du wohnst, denn es gibt mildere Gegenden, wo es kaum Frost gibt und Gegenden in denen es langen Dauerfrost gibt.

Die Außenleitungen sind nur frostsicher, wenn sie mindestens 60cm unter der Erde verlegt sind, aber irgendwann müssen sie ja wieder nach oben führen... ;-)

Problem ist das Restwasser, das eventuell in den Leitungen stehen bleibt und bei strengem Frost gefriert. Hier kann die Leitung platzen, wenn das draußen passiert hast Du auch noch Glück, wenn so ein Rohrbruch im Haus ist, dann kann das teuer werden, wenn dann in den Wänden auch noch Wasser ist.

Es ist ja auch kein großer Aufwand das Wasser abzudrehen und gegebenenfalls in milden Phasen des Winters wieder kurz aufzudrehen. Das sind im Prinzip zwei Handgriffe, am Innenhahn und am Außenventil.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Automatisch frostsichere Leitungen? Wenn es die gäbe, wären sie sehr teuer.

Vielleicht meinte er "frostsichere Verlegung"?

Leitungen in oder zu unbeheizten Bereichen sollte man im Winter entwässern. Eis kann ganz schöne Schäden anrichten. Es gibt aber Armaturen, die beim Zudrehen des Hahnes den frostgefährdeten Teil der Leitung automatisch entwässern. 

Hallo Quante,

ich würde mir keine Gedanken machen, was der oder die Nachbarn haben oder machen, sondern wenn Du jetzt eine Leitung verlegt bekommst, sollte diese an der Tiefsten Stelle ein Absperrventil mit Entleerungshahn haben!

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=9&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwicxeOSjcnPAhXMLMAKHcsOBe8QFgihATAI&url=https%3A%2F%2Fwww.stabilo-sanitaer.de%2Fabsperrventil-1-2-zoll-dn15-schraegsitzventil-messing-entleerung%2Fa-436520%2F&usg=AFQjCNEZPNiH0D9xuD23HNvjy19-OsbhZA

Im Winter, wenn Frost angesagt ist, wird sowieso kaum mehr gegossen, dann wird das Ventil zugedreht, anschließend der Auslaufhahn geöffnet und mit dem Entleerungshanh die Leitung entleert!

Das ist normal und so bist Du auf der sicheren Seite!

MfG

Norina

Frostsicher sind nur die Leitungen im Haus und die die tirf genug in der Erde liegen. Das Stück was draußen bis zum Wasserhahn ist, ist es nicht.

Es kommt natürlich auch auf die Region an. Am Niederrhein z. B. wo Frost und Schnee Fremdwörter sind, kann man das Abstellen und Leeren sicher sparen.

In Meiner Region (Ostbrandenburg) jedenfalls sollte man abstellen.

Gut das Du die Frage gestellt hast. Ich mach mir gleich einen Knoten ins Taschentuch;-)

Moin.

Es gibt sicherlich frostsichere Außenarmaturen. Diese kommen aber nur zum Einsatz, wenn die Zuleitung aus einem frostfreien Innenraum kommt. Das ist bei unbeheizten Gartenlauben beispielsweise aber nicht gegeben.

Daher gilt: Garten bzw. Sommerleitungen absperren + entleeren.

P.S. Was deine Nachbarn betrifft, gibt es ja nur 2 Alternativen.

Entweder haben die einen separates Absperrventil oder aber es sind die von mir erwähnten frostsicheren Armaturen verbaut.

0

Was möchtest Du wissen?