Stecker ziehen bei Gewitter?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Besser ist schon wenn der Stecker aus der Dose ist. Es könnten sonst trotz allem Überspannungen auftreten.

Danke larsM1998

0

Der Schalter bietet zwar einen gewissen Schutz, aber keinen sehr hohen Schutz.

Leichte Überspannungen werden noch sicher getrennt, aber wenn der Blitz sehr nahe einschlägt, dann hat man nicht nur einen Überspannungsimpuls auf der Phase sondern erhebliche Potentialdiferenzen auch über die Erde und damit auch auf dem Schutzleiter. Der schalter trennt aber nicht den Schutzleiter. Ist der PC mit anderen Geräten an anderen Stellen der Hausinstalation verbunden, kann es starke Stromimpulse zwischen Schutzleierterde und den anderen Kabeln (z.B. zum Router) geben und so Schäden anrichten.

Wenn man also auf der sicheren Seite sein will, muß man also den Stecker komplett ziehen und am besten auch gleich die Netzwerkleitung bzw. andere Leitungen falls vorhanden.

Den besten Schutz bieten hier Blitzschutzgeräte, die schließen Phase, Neutralleiter und Erde gegeneinander kurz, bringen also alle Leitungen auf das selbe Potential, keine Potentialdifferenz, keine SPannung mehr. Idealerweise nimmt man eine Steckerleiste mit eingebautem Blitzschutz die auch gleich Ethernet, also Netzwerk absichert.

WENN der Blitz in die letung einschlägt, kommt er auch durch abgeschaltete. Wirklich unterbrochen ist die Leitung nur be Stecker ziehen. Aber auch nur nötig, wenn das Gewitter direkt in der Nähe ist, also der Donner sofort auf den Blitz folgt.

Hab ich noch nie gemacht, man ist ja auch nicht immer zu Hause, wenn es gewittert. Und Häuser haben i. d. Regel Blitzableiter. Trotzdem ein Risiko bleibt.

Nun direkt in der Nähe kann schon heißen, wenn zwischen Blitz und Donner weniger als 18 Sek. vergehen - wären 6 km. ;)

Und Häuser haben i. d. Regel Blitzableiter.

In Deutschland die wenigsten.^^ Guck mal nach, denn die sind aufgrund ihrer Fangstangen nicht zu übersehen.

0
@Eichbaum1963

Die sind inzwischen alle innen (Erdungsdrähte, die im Keller an einem Kamin eingelassen sind). Oder es sind eh Faradaysche Käfige.

0
@Blindi56

Die sind inzwischen alle innen (Erdungsdrähte, die im Keller an einem Kamin eingelassen sind).

Die Fangstangen und Erdungsleitungen (mindestens 16 mm²) des Blitzableiter innen (wohl unter dem Dach?^^) zu verlegen wäre absolut sinnfrei, da diese dann wirkungslos sind. Und was soll nen Blitzableiter im Keller?? ;)

Oder es sind eh Faradaysche Käfige.

Dazu müsste das Haus entweder komplett mit Metall bzw. sehr engmaschig mit Metalleitungen umhüllt sein.

http://www.vde.com/de/Ausschuesse/Blitzschutz/vorblitzenschuetzen/Seiten/Blitzschutzsysteme.aspx

Was du meinst, ist wohl der Potentialausgleich (die Potentialausgleichsschiene wird mit dem Fundameterder verbunden). Der ist aber alleine KEIN Blitzableiter!!

0

Sicherer wäre es den Stecker zu ziehen. Schlägt der Blitz in die Leitung ein, kommt es kurzfristig zu sehr hoher Spannung und Stromstärke. Der Strom kann überspringen, je nach Bauart des Schalters auch zwischen unterbrochenen Kontakten. Und glaub mir, wenn der Blitz in die Leitung einschlägt und Geräte nicht richtig von der Stromleitung getrennt sind, dann ist das verdammt ärgerlich. Ich spreche aus Erfahrung.

Was möchtest Du wissen?