Sportfotografie mit 18-55mm Kit?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, also möglich ist es. Die einzige Bedingung ist "Sonnenschein" !! Vor allem die Offenblende 5,6 bei 55mm sind nicht so ideal für bedeckten Himmel oder Strecken im Wald. Wenn du einen Blitz hast, könntest du damit noch die Szene ein bisschen aufhellen und coole Effekte kreieren. (normale Blitzsynchro geht nur bis 1/200 Sek. deshalb mal einfach mal ausprobieren.)

Es ist auch besser wenn du die Halbautomatiken, anstatt der Programmmodi (Sport, etc.) benutzt! Wenns sonnig ist, dann kannst du ruhig ein bis ein-einhalb Blendenstufen abblenden, mit der Belichtungszeit musst du rumprobieren, 1/500 sind super aber vllt. reichen schon 1/350 Sek., und die ISO passt du dann einfach an. Wenns bewölkter ist solltest du die Blende öffnen, die Belichtungzeit wie gehabt und die ISO anpassen. Genell solltest du aber nicht höher als 800 - 1600 gehen! Da kannst du lieber in der Belichtungswaage 1/3 oder 2/3 unterbelichtet einstellen, das lässt sich nachher wieder korrigieren.

Benutze den mittleren Fokuspunkt, denn der ist ein Kreuzsensor und arbeitet daher besser!

In RAW aufnehmen.

Das Stativ würde ich zu Hause lassen. Mach lieber Freihand aufnahmen, da bist du weitaus flexibler. Es sei denn du möchtest Aufnahmen von unten machen, z.B. wenn einer über eine Rampe fährt und dann fliegt (und dir deine Kamera nicht allzuviel wert ist, falls was schief geht.) Ein Fernauslöser bräuchtest du dann aber. Und evlt. irgendwas zum Schutz des Objektives (auch wenn es so teuer war, ist es ärgerlich).

Ansonsten solltest du andere ungewöhnliche Perspektiven ausprobieren und auch mal ein paar "Mitzieher" versuchen (google it!).

Das vorhaben wird schwer. Das 18-55 ist ziemlich lichtschwach f3,5-5,6, d.h du brauchst a)einen hohen ISO Wert - rauschen! oder b) länger Verschlusszeiten. b) ist inakzeptabel, da Sport im besten Fall nicht verschwommen fotografiert werden sollte.

Bevor du dir über Effekte den Kopf zerbrichst, versuch mal ein scharfes Bild zu bekommen.

Willst du dir neues Equipment kaufen? Vielleicht wäre jetzt der Zeitpunkt für ein Objektiv mit durchgehen f2.8 ? oder ein 430ex ii Speedlite?

Ansonsten, wenn du bei deinem basic Kit bleibst, schaue vor Ort auf die Lichtverhältnisse, M Modus (weder AV noch TV) fotografiere im JPEG&RAW Modus, min. 1/100s bei kleinster Blendenzahl und ISO...naja, das maximal erträgliche. über 3200 würde ich aber nicht gehen, bis dahin kannst du in adobe lightroom noch was retten.

PS: Canon sind im AV Modus übervosichtig was die Verschlusszeit betrifft. Deswegen M.

Ich würde auf Manuell stellen und eine hohe Verschlusszeit einstellen, damit du die Bewegung des Radfahrers einfrieren kannst und eine sehr offene Blende. Mit dem Iso Wert würde ich nicht über 400 gehen, da sonst Bildrauschen ensteht. Bedingung für alles ist, jedoch Sonnenschein. Tipp: Richte das Objektiv immer auf den Fahrer und gehe mit dem Objektiv die Bewegung mit. Dann enstehen Mitzieher. Schau dir mal am besten die YouTube Videos von Benjamin jaworskyj an. Die Videos haben mir sehr geholfen.

ISO 400 sonst gibts Rauschen? HALLO?! Die Kameras heutzutage können sogar ISO 6400 noch rauschfrei aufnehmen?!

0
@FilzZ

400D!!! ich hate schon ab ISO 200 rauschen drinn!

0
@FilzZ

Naja "rauschfrei" ist schon was anderes! ;D Aber bei aktuelleren APS-Cs kann man das Rauschen bis 1600 noch aushalten und noch gut im RAW-Konverter reduzieren.

nicht über 400 gehen, da sonst Bildrauschen ensteht.

Das mag vllt. eine Regel für billige Digiknipsen sein, aber nicht für DSLRs! Dass bei ISO 400 ein gewisses Rauschen ensteht möchte ich auch nicht bestreiten, aber es beeinträchtigt die Bildqualität kaum, und wie gesagt, kann man es ganz einfach reduzieren!

Außerdem finde ich ein scharfes, aber verrauschtes Bild immer noch besser, als ein verwischtes, aber dafür rauschfreies Bild!! Wenn du mal ISO 1600 benötigst, kannst du es bedenkenlos benutzen!

0

Welche Spiegelreflexkamera ist am besten für mich geeignet?

Hallo :) ich habe früher immer mit einer kleinen/günstigen Digitalkamera fotografiert und es hat mir viel Spaß gemacht. Irgendwann ist sie kaputt gegangen und selbst die Smartphonekameras machen mittlerweile bessere Bilder. Nur mit dem Smartphone macht es mir einfach keinen Spaß und ich fotografiere deswegen nur noch selten. Deshalb habe ich mir überlegt wieder eine Kamera zu kaufen. Diesmal soll es allerdings eine Spiegelreflexkamera werden, da ich gute Bilder machen möchte und das nicht nur bei optimalen Bedingungen. Ich bin auch bereit mir das nötige Wissen anzueignen und evtl. auch einen Kurs zu besuchen.

Jetzt ist natürlich die Frage welche Kamera ich mir kaufen soll - der Markt ist ja unendlich. Ich tendiere zu einer Kamera aus der Mittelklasse, da ich mir nicht nach einem Jahr wieder eine Neue kaufen will, weil die Alte nicht mehr ausreicht. Ich denke wer billig kauft kauft oft zweimal. Da muss ich halt etwas sparen dafür. Ich möchte eigentlich alles mögliche fotografieren. Von Landschaften und Sehenswürdigkeiten im Urlaub/Ausflug über Tiere zu Essen. Und anspruchsvoller: Reiter also im Bereich Sportfotografie. Wichtig ist mir auch, dass man mit höherem ISO-Wert Bilder möglichst ohne Rauschen machen kann.

Das Problem dabei ist, dass mich das Internet sehr überfordert und verwirrt. Meine Favoriten bisher wären: Canon EOS 7D Mark II, Canon EOS 80D oder die Sony Alpha 7. Klar sind das nicht die Billigsten, aber ich spare lieber länger und ich würde auch eine gebrauchte Kamera kaufen. Evtl. auch einen günstigeren/von der Bilqualität ähnlichen Vorgänger wenn es das geben würde. Man muss sich ja auch nicht alle Objektive auf einmal kaufen. Würdet ihr die oben genannten Kameras empfehlen? Oder habt ihr bessere Vorschläge? Welche Objektive bräuchte ich gleich zu Beginn unbedingt?

Vielen Dank für eure Hilfe! :)

...zur Frage

Reisezoom-Objektiv für Sony Alpha 58

Ich fotografiere schon einige Jahre und erziele mittlerweile recht gute Fotos. Da ich mich bisher mit schlechtem Kamera-Equipment herumschlagen musste, habe ich mir nun eine DSLR-Kamera gekauft, die Sony Alpha 58.

Im Lieferumfang ist das Kit-Standartzoom-Objektiv Sony 18-55mm f/3.5-5.6 DT SAM II enthalten. Als erstes möchte ich mir nun ein Reisezoom-Objektiv dazukaufen. Es kommt für mich auch nicht in Frage, dass ich mit zusätzlich zu dem Kit-Standartzoom noch ein Telezoom kaufe, da ich das Objektiv nich ständig wechseln möchte. Ich weis zwar, dass sich mit Reisezoom-Objektiven nicht die beste Qualität aus den Fotos erzielen lässt, aber es ist auch lästig, wenn man ständig das Objektiv wechseln muss. Dadurch würden die Chance auf viele gute Fotos verloren gehen, da das Objektiv-Wechseln viel Zeit beansprucht und sich zu diesem Zeitpunkt das Motiv möglicherweise schon wieder geändert hat.

Es sollte auf jeden Fall ein recht günstiges Objektiv (zwischen 250 und 500€) mit Alpha-Bajonett sein, welches für APS-C-Sensoren ausgelegt ist. Ein Systemwechsel kommt für mich jetzt nicht mehr infrage. Eines der folgenden Objektive möchte ich mir zulegen:

  • Sony SAL 18-135mm f/3.5-5.6 SAM

    Mein persönlicher Favourit, hat in vielen Tests gute Ergebnisse erzielt, gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

  • Sony SAL 16-105mm f/3,5-5,6

    Gutes Weitwinkel (16mm!), dafür aber weniger Zoom als bei den anderen Reisezoom-Objektiven. Außerdem ist es teuer.

  • Sigma 18-250mm f/3,5-6,3 DC Macro HSM

    Dieses Objektiv hat sehr viel Zoom.

  • Sigma 18-200mm f/3,5-6,3 DC OS HSM II

    Dieses Objektiv hat fast so viel Zoom wie das zuerst dritte aufgelisteteObjektiv, und dafür vielen Testergebnissen nach zu urteilen eine leicht bessere Bildqualität. Nach vielen Testergebnissen haben aber die ersten zwei Objektive die beste Bildqualität.

Nun meine Frage: Kennt sich irgendwer mit Reisezoom-Objektiven für die Sony Alpha 58 aus? Findet ihr die Bildqualität oder die Zoom-Möglichkeiten wichtiger? Welches Objektiv empfehlt ihr mir?

Vielen Dank für euren Ratschlag!

...zur Frage

Neueinsteiger Canon EOS 1000D und ein paar Fragen...

Moin Community!

Habe mir nach langem hin- und her nun auch endlich eine digitale Spiegelreflexkamera zugelegt: als absoluter Einsteiger eine Canon EOS 1000D.

Bevor die Diskussion losgeht, ich weiß es es ist eine Einsteigerkamera, ich weiß das es deutlich bessere gibt und ich weiß das es neuere Modelle gibt. Nun ist meine Wahl halt auf diese Kamera (die meiner Meinung nach absolut noch nicht "out" ist) gefallen und ich stehe vor mehreren Fragen.

  1. Bei der Kamera dabei war das Standard-Kit-Objektiv von Canon "EF-S 18-55mm, 1:3,5-5,6". Damit kann man zwar erstmal freudig loslegen, was empfielt ihr denn als zusätzliche Objektive? Was macht Sinn, mit was habt ihr schon gute Erfahrungen gemacht, und vor allem: Was sprengt nicht sofort die Geldbörse (abgesehen davon, das auf einer 1000D ein 2000€ Objektiv wohl wenig Sinn machen würde...)?

  2. Ich habe mehrere SD-Karten zum speichern der Bilder, 1x 2GB (quasi "Nachkriegsmodell"), 2x 8 GB, ich überlege ob ich mir für meinen anstehenden 4-Wochen-Urlaub im Ausland noch eine weitere Karte kaufen soll. Da ich im Netz bisher keine eindeutigen Informationen finden konnte: Kommt die Kamera mit 32 GB SD-Karten, bzw. microSDHC zurecht? SDXC wird ausdrücklich nicht unterstützt, aber das findet man ja sowieso meistens erst ab 64 GB und größer.

  3. Um den Speicherplatz auf meinen vorhanden, und den eventuell neuen, Karten optimal ausnutzen zu können: Macht es Sinn die Auflösung auf "L" (3888x2592) zu belassen oder die Auflösung zwecks weniger Speicherverbrauch auf "M" (2816x1880) oder sogar "S" (1936x1288) zu stellen? Ich habe nicht vor große "Kunst" zu fabrizieren, es geht erstmal nur um schöne Urlaubsbilder in vernünftiger Qualität.

  4. Im Internet kursieren Gerüchte (manchmal auch erklärte Meinungen) darüber, dass die bekannten microSD <-> SD-Karten Adapter kompletter Sch*** sind. Klar verringert sich vermutlich durch den Adapter die Schreib-/Lesegeschwindigkeit der Karte, aber ist das zum aufnehmen von Urlaubsfotos tatsächlich wichtig? Doch wohl eher um Videos zu machen (was die 1000D schonmal gar nicht kann) oder Serienbilder. Beides brauche ich nicht, also kann ich doch eigentlich auf Adapter zurückgreifen und brauche keine extrem schnellen Karten, richtig?

Wer bis hierhin gekommen ist, erstmal danke fürs durchlesen :D Wer mir noch antwortet: Danke im Vorraus!

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?