Spiegelreflexkamera 1080p 60 fps

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo

das kann bei DSLR in der Preisklasse wohl nur die Nikon D7100 (Beschränkt im Cropmodus) und evtl. die D5200 wenn es mal einen Hack dafür gibt. Ansonsten nur EVIL von Sony (SLT und NEX) und Lumix

  • Panasonic Lumix GH3, GH2 mit Russen-Hack, G6, G5, AF-100
  • Sony NEX 5n, 6, 7, VG10, VG20, VG30, VG900, FS100, FS700
  • Sony SLT a55, a57, a65, a77, a99

Aber die Filmbildqualitäten der billigen Sony sind bei 50/60p eher mau die a55 wird dabei heiss

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kannst du vergessen - die drei Zahlen passen nicht zusammen. Eine DSLR für 1500 Euro mit 60fps bei 1080p möchte ich auch. Die unten genannte D7100 steht in meinem Ragal und ich filme damit (deswegen gekauft), aber 60fps schafft auch die nicht bei 1080p.

Mir ist aber auch keine DSLR bekannt, die das könnte - selbst das Schlachtschiff D800 schafft das nicht. Mit einer Profi-Kamera könnte das gehen - die bekommst du aber nicht für 1500 Euro.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Kameras worden dir ja schon genannt... Dazu noch ein paar Tipps von mir zum filmen mit der DSLR:

Um wirklich sinnvoll filmen zu können wirst du dir diverses Zubehör wie Schwebestative, einen Dolly, ein Rig, usw. besorgen müssen.

Zum Zoomen muss man bei der DSLR an einem Ring am Objektiv drehen - Das verursacht Erschütterungen im Bild. Darum wird meist nicht gezoomt sondern die Kamera näher oder weiter weg gebracht. - Stichwort - Dolly (Kamerawagen) oder Schwebestativ (zum Ausgleich der Bewegungen des Gehens - Stadycam, Flycam, ...)

Der AF ist bei der DSLR kaum brauchbar (langsam - Dauer zw. 2 und 4 Sek. sind keine Seltenheit! Pumpen - der AF fährt vor und zurück um die optimale Schärfe zu finden) und jedem 100 EUR Camcorder unterlegen - ergo braucht man eine Möglichkeit manuell wackelfrei zu fokosieren. Stichwort - Rig (DSLR-Halter mit Fokusrad, Gegengewichten, Griffen für versch. Kamerapositionen, etc. zur besseren Handhabung).

Der eingebaute Ton ist auch meist grausam und vor allem hört man Fokus und Zoom-Geräusche. Da der Tom jedoch eher als Pilotton zur Nachvertonung gedacht ist stellt das wieder kein Problem dar - Nur braucht man dann zusätzlich ein externes Mikrofon...

Kauf dir mal die Lern-DVD "Praxistraining: Filmen mit der DSLR"... Da sieht man was man alles braucht und wie man das Zubehör einsetzen kann und was sinnvoll ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

meine Antwort kommt ein wenig spät aber wenn du noch keine hast empfehle ich dir die Canon EOS 700D, die ist sehr leicht zu bedienen, funktioniert einbahnfrei und kostet "nur" knapp 650€ mit dem Kitobjektiv, welches komplett ausreicht (18-55mm brennweite).

Mit freundlichen Grüßen, ShitHead

PS: Habe mit der Kamera angefangen und bin bis heute noch nicht enttäuscht worden, doch habe den Tipp bekommen ein Festbrennweiten Objektiv mit 50mm zu kaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?