spiegelei salmonellen?

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Wenn das Eigelb schön zusammen bleibt und einen hübschen Huckel bildet, ist es frisch, auch das Eiweiß bleibt gut zusammen. Wenn ein Ei recht alt ist, zerfließt es eher. Salmonellen gibt es immer und überall. Ein normaler menschlicher Körper hat damit überhaupt keine Probleme. Probleme gibt es nur, wenn es einen Massenangriff gibt. In Eier und rohem Fleisch vermehren sich die Biester leider relativ schnell. Gut durchgebraten vernichtest du die Salmonellen. Wenn das Ei noch gut riecht, aber schon älter ist, würde ich es trotzdem essen, aber eben gut gekocht oder gut durchgebraten. Bei mir werden die Eier allerdings nie alt, esse ich viel zu gerne (schon wieder keine Eier im Haus habe :-(

Wie alt ein Ei ist,kannst du mit Hilfe vom Wassertest fest stellen. Schüssel mit kaltem Wasser gefüllt, Ei wie es ist mit Schale in Wasser legen, je tiefer es im Wasser ankommt, je frischer ist es. Salmonellen sind keine schlimme Sache, solange ein Ei durchgegart ist. Ein frisch gekauftes Ei kannst du noch nach 8 Wochen ohne Bedenken essen wenn du es sachgemäß lagerst.

Ein frisches Ei erkannt man daran, dass du Luftblase fast nicht vorhanden ist, je älter sie werden umso größer ist diese Blase. Schlägst du es auf, die Blase ist größer - dann rieche daran. Riecht es nicht mehr gut, schmeiß es weg - ansosnten gut durchbraten.

Wenn ein Ei schlecht ist, muß man nach dem Aufschlagen nicht mehr daran riechen. Der Geruch findet die Nase von ganz allein.

0
@NicolasChamfort

Zwischen einem vergammelten Ei und einem alten, das nicht mehr gut schmeckt, leigt einen Riesenunterschied.

0

Bei einem frischen Ei ist das Dotter, wenn man das Ei in die Pfanne gibt, stark gewölbt. Je älter das Ei, umso flacher das Dotter. Oder der Dotter???

Bei einem Spiegelei wird das Ei nicht durchgegart, das Gelbe vom Ei bleibt weitgehend roh. Nur wenn man das Ei von beiden Seiten backen würde, wäre es durchgegart und es bestünde keine Salmonellengefahr mehr.

Falsch ab einer Kerntemperatur von 90 Grad Celsius Sterben alle Bakterien ab .. nur zur info :D ( auch auf dem DOTTER

0
@DrCgW

Hätte der Dotter 90° Kerntemperatur, wäre er nicht mehr flüssig, sondern gestockt.

0

Zur letzten Frage: kann man gar nicht sagen, da du ja zu Hause keine konstante Temperatur hast und es auch davon abhängt, ob Kühlschrank oder normaler Schrank. Aber wenn du dir Sorgen machst: wenn ein Ei anfängt, schlecht zu werden, riecht man das auch. Etwas fischig.

Je frischer das Ei, desto runder und fester das Eigelb, also genau umgekehrt.

Durchbraten ist von Vorteil... mach doch einfach Rührei. Aber wie gesagt: stinkt oder stinkt nicht.

Ok, das Alter des Eis ist am zerlaufen zu erkennen. Auch wenn das Ei im Wasser schwimmt ist es schon älter. Keime werden beim Braten abgetötet. Danach besteht keine Gefahr mehr. Das gilt im gleichen Maße für das Huhn selbst. Sollte das Ei aber zu alt sein und sich bereits mit seiner Zersetzung beschäftigen, werden die Umbauprodukte sicherlich Schaden zufügen können. Das ist aber über den Geruch zu testen. Das Mindesthaltbarkeitsdatum kann über eine gute Kühlung sicherlich um viele Tage verlängert werden. Vertraue deinen Sinnen bei der Begutachtung. Das Eiweiß sollte klar sein und frisch/nicht verdorben riechen. Auf Daten würde ich mich da weniger verlassen.

Aber: Ein Ei schmeckt erst richtig gut, wenn es bereits zwei Wochen alt ist. Fische Eier haben weniger Geschmack. Hört sich komisch an ist aber so.

... das Dotter zerläuft natürlich nicht, sondern das Eiweiß bildet, bei frischen Eiern, um das Dotter herum ein "Hochplateau".

0

Nö. Ein frisches Ei erkennt am am Besten, wenn man es ins Wasser taucht. Geht das ein unter ist es frisch, schwimmt es oben, ist die Luftblase an der Spitze größer geworden und das Ei ist schon was älter.

Wenn ein Eidotter nach dem Aufschlagen in der Pfanne sofort zerläuft, hat das nichts mit der Frische zu tun sondern liegt daran, daß man das Häutchen um den Dotter verletzt hat.

Nein. Das Gegenteil ist der Fall. Frische Eier erkennt man daran, daß die Luftblase klein ist und vor allem daran, daß das Eigelb in der Pfanne einen schönen kleinen Hügel bildet. Je weiter es auseinander läuft, umso älter ist das Ei. Krankheitserreger kannst du nur durch vollständiges Erhitzen abtöten, also Eier hartkochen oder durchgebratenes Rührei machen. Wenn ein Ei richtig schlecht ist, riecht man es. Ich würde es aber nicht über das Datum hinaus verwenden.

Besser testen in einem Glas Wasser. Frisch sind sie wenn sie unten liegen bleiben, je höher desto älter!

Das mit dem verlaufenden Eigelb stimmt so nicht. Selbst das frischeste Ei kann Salmonellen enthalten, abgetötet werden die nur beim Durchbraten, was beim normalen Spiegelei ja nicht der Fall ist. So lange das Ei nicht merkwürdig riecht ist es, das Salmonellenproblem mal ausgeassen, auch noch genießbar.

Wenn das Ei nicht mehr ganz frisch ist, verläuft das Eiweiß (nicht das Eigelb). Bei einem ganz frischen Ei bleibt das Eiweiß dicht am Eigelb.

Über Salmonellen musst Du Dir keine Gedanken machen, solange das Ei noch nicht unangenehm riecht.

Dann willst Du es wahrscheinlich nihct mehr essen - falls doch: Komplett durchbraten.

Das verwechselst Du. Nicht das Eigelb, sondern das Eiweiß ist bei sehr frischen Eiern "ein kleiner Berg", eben so, wie derwatz schreibt: ein "Hochplateau".

Übrigens schmecken so frische Eier nicht, der eigentliche gute Eigeschmack entwickelt sich erst nach ein paar Tagen.

Wenn das Eigelb sofort zerfließt, dann ist es schon älter. Eier sollten beim Braten dann durch sein. Klar, dann sind alle Erreger fort. Ist ein Ei nicht mehr gut, dann riecht es......

Wenn ein Ei kaputt ist,dann riechst du es und Salmonellen kannst du verhindern indem du das Ei durchbrätst.L.G.

Nee das Gegenteil das Ei soll nicht zerlaufen und beim Spiegel Ei braten gehen sie im Eigelb nicht alle tot. Es sei denn es ist kein Spiegel Ei mehr sondern ein verbranntes Eigelb.Krankenhäuser gehen auf Nummer "Sicher" machen nur noch hart gekochte Eier.

Was möchtest Du wissen?