Sollten Eltern ihre Kinder schlagen dürfen?

5 Antworten

Also mal vorausgesetzt, dass bekannt ist, dass man generell nicht zulangt und es sich dabei sogar um eine Straftat handelt, gebe ich dir mal ein paar Argumente, die gerne genommen werden. Dabei spielt es keine Rolle ob das Argument nun stichhaltig ist oder den Tatsachen entspricht. Denn gerade auf der Pro - Seite sollte im Grund gar nichts stehen!

Contra:

  • §1631 BGB - Kinder haben ein Recht auf gewaltfreie Erziehung. Körperliche Bestrafungen, seelische Verletzungen und andere entwürdigende Maßnahmen sind unzulässig.
  • es schadet der Psyche
  • aus Opfern werden Täter
  • Neurologische Spätfolgen sind zu befürchten
  • Vertrauensverhältnis wird zerstört
  • Zeichen der eigenen Hilflosigkeit
  • sich an Schwächeren vergehen ist ein Zeichen von Schwäche
  • der Schritt vom "mal ein Klaps" bis hin zu schwerer Kindesmisshandlung ist nicht weit, da die Hemmschwelle bei jedem Schlagen sinkt
  • veraltete Erziehungsmethoden
  • der Fluchtreflex wird gefördert oder der Angriffsmodus
  • das Kind fühlt sich nicht geliebt
  • das Kind hat Angstzustände und flüchtet sich ggf.in Drogen, Alkohol oder Kriminalität
  • das Kind nimmt die Eltern mit zunehmenden Alter nicht mehr ernst
  • das Kind könnte vom Jugendamt den Eltern weggenommen werden
  • keine hilfreiche erzieherische Maßnahme
  • Freibrief für anwachsende Gewalt gegenüber dem Kind

Pro:

  • hat mir auch nicht geschadet
  • Erziehung soll nicht gesetzlich geregelt sein: ich bestimme wie ich mein Kind erziehe
  • gehört zur Tradition und ist kulturell untermauert
  • man kann ja differenzieren zwischen Klaps, mal was auf den Po geben und "echtem" Schlagen
  • sonst hört das Kind ja nicht
  • man will das Kind abhärten, damit es im Leben besser zurecht kommt
  • war doch früher auch so, da wurde sogar in der Schule geschlagen und gezüchtigt
  • die Anderen schreiten doch auch nicht ein und so wird das schon ok sein

Da gibt es sicherlich noch weitere Pro und Contra Argumente. Wobei bei Contra selbstverständlich das geltende Gesetz zum Umdenken bei Vielen geführt hat - aber bei weitem nicht bei Allen. Und während vor 100 Jahren der Lehrer noch mit dem Rohrstock hinter den Schülern stand, hat man Heute glücklicherweise in weiten Teilen begriffen, dass Schläge, egal ob der Klaps auf den Po oder die Ohrfeige noch der Gürtel irgendwas in der Erziehung zu suchen haben.

NEIN!!! Eltern sind in keiner Weise befugt ihr Kinder mit Gewalt zu erziehen schreibt ein Wort und zwar : Nein

zwischen verprügeln und mal einen kleinen klapps wenn er/sie absolut nicht hören will (kommt so alle 4-6 Wochen ) mal vor ist ein großer unterschied.

die Frage können nur welche wirklich beantworten die selbst Kinder haben, wo ich dazu gehöre.

Die Antwort ist Nein. Dafür benötigt man keine Argumente jeglicher Art.

Was möchtest Du wissen?