sollte man das erste mal mit einer person haben, die man liebt?

14 Antworten

Es ist durchaus so, dass man das "erste Mal" nie vergisst - es in seiner Bedeutung jedoch gnadenlos überschätzt wird. Das erste eigene Auto, den ersten Urlaub ohne Eltern und die erste eigene Wohnung vergisst man auch nie - aber das war mit Sicherheit nicht das tollste Auto, der schönste Urlaub oder die beste Wohnung - oder? 

Auch der erste Sex hat nichts "heiliges" oder "magisches" an sich und hat auf die Intensität oder Haltbarkeit der Beziehung keinen Einfluss. Oft ist es statt "sinnlich romantisch" auch eher "verkrampft" und "peinlich berührt". Ich plädiere daher dafür das "erste Mal" zwar bewusst zu haben (also z.B. nicht im Vollsuff) und sich dafür auch einen Partner auszusuchen, den man mag - aber einem Phantom hinterherzujagen, wobei man vielleicht nie bekommt, was man sich ausgemalt hat, birgt enormes Frustpotential.

Wenn Du wartest, bis Du Deinen "Seelenverwandten" gefunden hast und ihr dann mit erstmals Sex zusammen habt - wie soll es dann weitergehen? Willst Du gleich heiraten? Wie willst Du beurteilen, dass ihr Euch auch im Bett optimal versteht ohne jeglichen Vergleich? Nach wieviel Jahren würdest Du Dir erstmals die Frage stellen, wie es denn mit anderen Partnern ist? Im wirklichen Leben wird über die Hälfte der Ehen geschieden (keiner zählt die Trennungen unverheirateter Paare) - die am Tag der Trauung ja auch alle glaubten ihren "Traumpartner" gefunden zu haben! Die Qualität einer Beziehung bemisst sich nicht im Grad der Verliebtheit im Moment des Kennenlernens, sondern darin, wie lange man ohne den Anderen nicht sein möchte!

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Meine ehrliche Meinung ist, dass das Erste Mal überbewertet wird. Das Ziel ist es ja 1. Sich gut und woh zu fühlen 2. Keine schlechte Erfahrung zu machen und 3. Keine negativen Assoziationen mit Sex zu haben. Welche Kriterien erfüllt sein müssen um dass zu erreichen ist sehr persönlich.

Wer 1 Jahr in einer Beziehung gewesen sein muss um Intimität zulassen zu können/wollen der soll das tun. Allerdings soll denjenigen die weniger Wert darauf legen den Partner schon lange vorher zu kennen, auch kein Vorwurf gemacht werden.

Ich denke wichtig ist das man die Entscheidung, ob man sein Erstes Mal mit einer gewisen Person will selber trifft & nicht unter Einfluss von jemand anderem oder vom "alkoholisierten Ich".

Solange jemand hinter seiner Entschiedung steht finde ich gibt es kein richtig oder falsch. :)



Ich finde du bist alt genug um dir darüber im klaren zu sein was DU möchtest. Nicht andere entscheiden das sondern du. Wenn du dir sicher bist, dass du dein 1. Mal mit diesem Mann haben möchtest dann tu es.

Richtig ist auch du sparst dich für die große Liebe auf aber zu 90% ist das dann auch nicht die Person mit der man den Rest seines Lebens verbringt.

Nur solltest du dir klar sein, dass du ihn nie wieder siehst warum auch immer. Wenn du damit klar kommst tu es. Alles Gute

Was möchtest Du wissen?