Also warum seid ihr zusammen, wenn er sagt, auf einem ganz anderen Niveau zu sein? Also wie seid ihr dann zusammen gekommen bzw. wie kam es überhaupt zum Entschluss, Kinder zu kriegen?

...zur Antwort

Aber mal ehrlich, die Säche wäre ziemlich klar. Es würde so laufen, wie bei Pferden oder Löwen. Ein (erwachsenes) Männchen pro Herde/Rudel und die anderen treiben irgendwo umher und versuchen, selbst das Alphamännchen zu werden bzw. vlt. schliessen sie sich zu Junggesellengruppen zusammen (wie Elefanten).

Aber unrealistisch ist es sowieso. Es gibt etwa 50/50. Das wird sich langfristig auf natürliche Weisen nicht verändern.

...zur Antwort

Nachfrage übersteig Angebot. Ein Paradies für Anbieter ;)

...zur Antwort

Irgendwie klammerst du ganz schön. Daran solltest du arbeiten. Sonst rennt dir jeder Typ irgendwann davon.

Du machst ein Drama aus nichts.

...zur Antwort

Einfach ohne Gesicht ;)

...zur Antwort
Nein

Nein, vergiss es. Aber sie werden nicht noch gelber. Dafür musst du aber nicht nur Zähne putzen sondern auch beim Zahnarzt jährlich ne Zahnreinigung machen und Zahnseide benutzen.

Weiss werden die nur noch nach ner Bleichung.

...zur Antwort

Nimm einfach 27". Gesundheitlich ist zu langes Monitorstarren nie gut. Aber schau, dass die Schrift nicht zu klein ist (also evtl. je nach Monitorauflösung die Skalierung nutzen).

...zur Antwort

Lange Haare würde mir auch besser gefallen.

Auf dem bild letzten und 2. letzten Bild sieht es schon etwas männlicher aus, liegt aber auch an der Pose/am Foto usw.

Auf dem 2. und 4. Bild siehst du aber überhaupt nicht männlich aus. Aber wie gesagt, lange Haare stehen dir bestimmt besser :)

...zur Antwort

Klar lohnt sich eine PS5. Ich würde aber eine mit Disclaufwerk holen. Dann kannst du auch Spiele von Freunden ausleihen etc. Ausserdem bist du bei der Discversion an Sony gebunden. D.h du kannst dann Spiele nur in einem Shop kaufen (Monopol und so). Bei Discs gibts viele Shops.

Naja, wenn du eine abkriegst. Ist ja überall ausverkauft. Aber wenn, dann die Disc-Version.

Ach ja, und PS4 Spiele auf Disc kannst du auf der PS5 natürlich nur mit der Disc-Version spielen. Die auf dem Account kannst du auf beiden Spielen.

...zur Antwort

Einen starken Muskelkarter ist auf jeden Fall alles andere als gut.

...zur Antwort
Ich hab schon mal wen angesprochen / wurde angesprochen

Wie soll man sonst fremde Leute kennen lernen, wenn man sie nicht anspricht?

Online sind es ja auch nichts anderes wie fremde.

...zur Antwort

Vieles. Der ganze Männerhass. Es geht ja in sozialen Medien immer schlimmer zu. Vor allem aus der USA kommt da viel Männerhass, vor allem aus der Filmindustrie und Social Media. Vor allem der weisse Mann... Anstatt Gleichberechtigung gibt es immer mehr (ungesetzliche) Sonderegelungen. Manche davon, sind schon gesetzlich verankert (je nach Land, siehe z.B Quotenregelung).

Auch das ganze "Brainwashing" in Filmen bze. "quoten". Überall "müssen" Frauen eine Rolle/Stelle kriegen. "Alles" "muss" von Frauen besetzt werde.

Dann natürlich die Forderung, wie ein Mann sein muss. Ich weiss, in den sozialen Medien sagen natürlich alle von sich selbst, man soll alles akzeptieren (bla bla). Aber ich sehe es ja, wenn ich mit Frauen schreibe/Kontakt habe. Bei wirklich vielen Frauen hat man schonmal sehr schlechte Karten, wenn man kein Auto hat oder nicht 1.80 ist. Natürlich sagen Frauen in der Öffentlichkeit, sie wollen Männer, die Gefühle zeigen, aber auch das entspricht bei weitem nicht der Wahrheit (oder anders ausgedruckt, nur mit *). Eher ist es oft so, dass wenn der Mann mal Probleme hat, er direkt uninteressant ist/wird oder man eben Sprüche abbekommt wie: "sei ein Mann und kein Weichei" (so in dem Stil). Also kurz gesagt, Gefühle zeigen ja (Gefühle für sie, für die Umwelt, Gefühlvoll bei anderen), aber wenn jemand z.B etwas nicht mag oder es ihm schlecht geht usw. dann kommen solche Aussagen wie "heul doch nicht rum", "tu doch nicht so" etc.

Das sind jetzt nur Beispiele. Übrigens genau unter solchen Fragen liest man (speziell von Frauen) oftmals Dinge wie, dass "ihr Männer doch mal nicht so Weicheier sein sollt" oder "ihr doch nicht so tun sollt" oder "heult dich nicht so rum".

Eben das typische runterspielen gepaart mit der Anmerkung, dass man kein richtiger Mann sei, wenn man sich eben beschwert und nicht alles hinnimmt. Bzee. "Du bist kein richtiger man, wenn du (nicht)..."

Die Aussage, die ich hier gelesen habe, dass ja Männer sich selbst den Druck machen, kann ich auch so kein bisschen bestätigen. Wie gesagt, siehe oben. Nicht, dass Männer keinen Einfluss auf sich selbst hätten, aber solche Dinge tun Frauen oft noch halb unbewusst. Oder es ist einfach hald "normal" es zu tun. Lernt man ja schon von den Eltern vlt. oder eben aus dem Fernsehen.

Der Text ist jetzt schon lange, aber es gäbe noch viele weitere Dinge.

Aber Feminismus ist auch etwas, das ich noch ansprechen möchte. Das ist schon lange nicht mehr mit Gleichberechtigung zu assozieren. Eig. gibt und gab es den "Feminismus" sowieso noch nie. M.M.n ist das ein ganz gefährlicher Begriff (selbes gälte für ein "Maskulismus"). Denn "alle" Frauen sagen von sich, sie seien Feministen, aber quasi jede 2. Frau hat komplett gegensätzliche Vorstellungen.

Was ich in vielen Jahren für Erfahrungen gemacht habe: Viele Frauen sehen sich als Feministen bzw. als Einheit als Feministen. Viele denken, die meisten Feministen haben in etwa die selbe Weltanschauung (abgesehen von ein paar wenigen extremen).

Das ist aber kein bisschen so. Es gibt sehr viele verschiedene "Strömungen" oder einfach Ansichten, die kann man gar nicht alle zählen. Und wie es bei Menschen numal so ist, bewegt man sich gerne in einer Bubble. Trotzdem denken aber viele Frauen weiterhin, dass die meisten Feministinnen in etwa ähnliche Ansichten haben.

Das ist eine ganz gefährliche Sache (auch für Frauen). Denn dadurch, dass sich (vermutlich) die meisten Frauen als Feministen bezeichnen, hat man ein "Kampfbegriff" (übertrieben gesagt, also ein Buzzword). Aber Feminismus ist nichts klar definiertes, jeder definiert es für sich selbst und vor allem (wichtig) ganz anders. Man unterstützt als Feministin aber alle Feministinnen, auch die, die eine völlig gegensätzliche Denkweise haben. Deswegen "gefährlich".

Schon soo oft habe ich das gehört, dass Feministen für das selbe Kämpfen, aber soo viele haben mir dann völlig Gegensätzliche Dinge erzählt. Wirklich, viele Frauen schliessen von sich auf alle anderen Frauen (tun Männer sicherlich auch bei sich. Es geht hier nicht darum, mit dem Finger auf jemanden zu zeigen, es geht um die Strömung als ganzes). Aber was ich damit sagen will: Gerade die lautstarken Feministen fordern dann, wie die Gesellschaft Frauen zu behandeln haben, wie Frauen nicht sein wollen (und somit automatisch auch, wie Frauen sein müssen) oder was Frauen nicht wollen/Männer nicht tun sollen etc. Das ist auch völliger Bullshit, gerade was Sexualitat anbelangt wird in der Öffentlichkeit im Bereich "Feminismus" Zeug fast schon "propagandiert" (auf was steht eine Frau, was will sie nicht) was überhaupt nicht auf sehr viele Frauen zutrifft. Und ja, ich kann das sagen, da ich mit sehr vielen Frauen zu tun hatte und viele davon weichen komplett diesen "Feministen - so ist eine Frau"- Regeln ab. Von den lautstarken Feministen wird das dann immer runter gespielt und gesagt, dass das ja nur ganz wenige sind etc. Das stimmt aber nicht. Es wird hier regelrecht ein "Ideal" von einer Frau geschaffen und ich als Mann, der schon mit zich Frauen Kontakt habe, kann sagen, dass es wirklivh so viele unterschiede gibt. Und ich meine das jetzt nicht so social-media mässig "jeder ist anders", "jeder ist einzigartig". Die eine Frau steht auf Dinge, bei der die andere schon von Belastigung sprechen würde... Ach, das nächste schwierige Thema

Das ist so ein riesen Thema, schreiben reicht nicht. Da könnte man Tagelang am Stück diskutieren. Aber eins ist mal sicher: " Die ganze Genderbewegungen und Frauenbewegungen werden oftmals nicht von Logik angetrieben (wie gesagt, es gibt sehr viele verschiedene Ansichten). Und oftmals nur von sich auf alle anderen Geschlossen. Die Fraurnbewegung ist nunmal gerade die präsenteste (neben Gender und sonstigen "Minderheiten").

Hier kommen wir zum Schluss und zu einem weiteren gefährlichen Aspekt des Begriffs Feminismus: Bei Kritik an Feminismus fühlen sich alle Feministen angesprochen und das obwohl wie gesagt sehr viele Frauen ganz unterschiedliche Ansichten haben. Also man redet über komplett andere Dinge. Der eine Sieht Feminismus so, der andere so, aber jeder sieht nur die eigene Definition und somit entstehen Konflikte, in denen jeder Teilnehmer von was anderem redet. Und das sogar manchmal, wenn beide die selben/ähnlichen Ansichten haben. Aber sie reden gerade über etwas anderes, beide aber über "Feminismus"

Es ist sogar eher so, das jeder den Begriff Feminismus nicht nur für sich selbst definiert, sondern gleich für alle anderen. Man beansprucht ihn für sich (siehe oben, wie eine Frau ist, wie sie behandelt werden will etc).

Der Begriff Feminismus ist m.M.n ein schädlicher Begriff (nein, nicht Feminismus als Bezeichnung für das weibliche Geschlecht, sondern das "Buzzword" Feminismus. Ja, es ist mittlerweile schon ein Buzzword").

Das war jetzt ein sehr, sehr langer Kommentar. Aber die Ansichten sind nur schwer in Worte zu fassen, auch ist das Thrma viel zu gross, um nicht "falsch verstanden" zu werden (weil man nicht genug Zeilen hat). Man müsste fast schin ein Buch schreiben und es zichmale wieder durchlesen, damit man auch ja nichts falsch/missverständlivh schreibt und die Gedanken möglivhst dem Geschriebenen entsprechen.

ich sehe natürlivh jetzt schon die Sinnflut des Feminismus über diesen Kommentar hineinbrechen. Naja, vlt. auch nicht, ist ja schon etwas älter die Frage.

Prost.

...zur Antwort