Sollte der Muezzin Ruf verboten werden?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Da in Deutschland kein Muezzinruf außerhalb einer Moschee zu hören ist, ist die Frage sinnlos.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meiner Meinung nach hat der Muezzin-Ruf in DeutschLand nichts verloren. Genau so wenig wie der Islam in seinen gängigen Auslegungen. Der Islam hat eine Reformation nötig, und zwar ganz dringend. Und kommt mir jetzt bitte nicht mit "scheiß Nazi"

Ich bin mit Türken und Marokkanern aufgewachsen die mittlerweile die selbe Meinundzwanzig teilen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Muezzinruf zu allen Gebetszeiten kollidiert mit den nächtlichen Ruhezeiten. (Der erste Ruf des Tages ist weit vor Sonnenaufgang, das wäre momentan in Deutschland geschätzt so ca 3 Uhr morgens...)

Ansonsten kommts immer auf die Situation an: Ich komme aus einem kleinen Dorf, in dem die Kirchenglocken Sonntags vor der Messe 10 Minuten lang geläutet haben und in der Messe noch zwei Mal. Allerdings war auf dem Dorf so wenig los, dass das Sonntags auch die einzigen Geräusche waren, die man überhaupt gehört hat. In Innenstädten wäre sowas grundsätzlich wohl nicht möglich.

Ein Muezzinruf in ansonsten eher ruhigen Vorstädten? Wenn er halbwegs ästhethisch klingt und die Lautsprecher nicht scheppern - warum nicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von koten
26.06.2016, 23:05

Ich wohne in einer Stadt mit 300.000 Einwohnern. Da läuten die Glocken auch in der Innenstadt zum Gottesdienst. Und zwar zu allen Gottesdiensten. Nicht nur am Sonntag Vormittag.

Das ist Lärmbelästigung.

1

Wieso sollte der Muezzinruf verboten werden? Das ist doch komplett schwachsinnig. Es gibt bereits Vorschriften, die fast alles regeln. Selbstverständlich sollte der Muezzinruf außerhalb der Moschee nur in Einverständnis mit der Nachbarschaft zu hören sein, gar keine Frage. Aber ihn zu verbieten? Lächerlich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin ehrlich, wenn du aus einer Großstadt kommst hörst du das kaum. Die sind nicht so extrem laut wie in der Türkei bei den Riesen Moscheen. Selbst da stört es einen nicht.

Ich habe lieber 5 x muezzin ruf als 24 x am Tag Kirchenglocken wie in Italien ( nichts gegen Kirchenglocken )

Und selbst wenn, wo soll das Problem sein ? Ob du Autos, die Bahn oder den Zug oder keine Ahnung was hörst oder den Muezzin ruf, alles die selbe Lautstärke und man wird sowieso nicht geweckt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich fänd´s schön, wenn wir in Deutschland auch Muezzinrufe haben. Christen können sich dadurch ebenso daran erinnern, mal wieder zu beten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Meinung: Solange die Glocken leuten darf der muezzinruf nicht verboten werden entweder alle religiösen bestandteile oder gar keine!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KnusperPudding
26.06.2016, 21:32

alle religiösen bestandteile 

Inklusive der Scharia? Dem töten ungläubiger? Dem Hände abhacken bei Diebstahl? Steinigung bei Ehebruch? Kinderehen?

3

auch wieder JA, muss verboten werden.......... zumal die anzahl der gebetsaufrufe auch die befürworter mit sicherheit irgendwann stören würde.......5 mal am tag eine komisch klingende stimme irgendwo durch lautsprecher, oder noch schlimmer, von irgendeiner moschee auch noch............ne muss nicht sein........

und für die befürworter mal zum nachdenken. wollt ihr wirklich den ersten aufruf, der mit dem sonnenaufgang kundgetan wird, hören?.......... also ehrlich, früh um 5 habe ich keinen bock auf sowas...........*g*

ach ja, die kommentare die nun kommen werden könnt ihr euch sparen, von
wegen, die rufe hören wir ja nicht, weil wir nicht in dieser nähe wohnen....... egal, wir sollten mal endlich aufwachen und ein wenig mehr unsere kultur bewahren und nicht zu allem ja und amen sagen......... beispiel der diskussion vom schweinfleischvebrot in öffentlichen kantinen.......... religionsfreiheit gehört nicht in die öffentlichkeit sondern sollte aussschließlich und nur zuhause stattfinden oder in entsprechenden häusern, vor allem wenn die religion menschenverachtend ist......bedeutet aber nicht, dass wir auch noch moscheen und tempel und sonstwas bauen sollen, nur um in der welt gut dazustehen und eine angebliche religionsfreiheit zu zeigen, religionsfreiheit sollte da aufhören, wo religiöse gesetze vor unseren gestellt werden...........und es kann jeder denken was er will, dass problem ist doch, dass auch bei uns unsere rechtssprechung von muslimen mit füßen getreten werden, in vielen bereichen.......viele lehnen deutschkurse ab, weigern sich in schulen ihre kinder entweder von frauen unterrichten zu lassen oder ihr töchter in schwimmhallen mit jungs schwimmen zu lassen............. WAS soll der mist?........ solche dinge haben NICHTS mit religionsfreiheit zu tun, sie sind nur ein fordern von leuten, die aus eigenen stücken in unser land gekommen sind und sich dementsprechend an unsere gegebenheit zu halten haben.......... wenn schon kinder in grundschulen öffentlich vor der kamera ihre scharigesetze VOR unsere grundgesetze stellen, sollte dass ein ernstzunehmendes warnzeichen sein......genauso gespielte szenen von kindern in moscheen, die dann "feinden" den kopf mit einem schwert abschlagen............solche dinge zeigen immer wieder, dass diese leute nicht integrationsfähig und -willig sind................und dass die politik solche dinge auch noch unterstützt, z.b. dass die imame nicht mal deutsch können, nur aus muslimischen ländern kommen usw. zeigt doch die verlogenheit der deutschen politik, die einfach nur zu feige ist, mal entsprechend durchzugreifen............

ach ja, nein, ich bin weder rechts, noch links, noch mitte......ich bin einfach nur ich selbst, mit meiner eigenen meinung, mehr nicht.............:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von koten
26.06.2016, 23:07

die kommentare die nun kommen werden könnt ihr euch sparen,

Andere Meinungen als Deine sind unerwünscht. SO mag ich das.

0

Noch nie neben einem Kirchturm gewohnt, was.....?

Ich schon.... Die Kirchturmuhr ist auch nicht eben leise... Viertel, Halb, Viertel vor und um, hört man sie schlagen, die Kirchturmuhr.... Taf für Tag bimmelt es 18 Uhr volle 10 min und am We läuten die Glocken zum Gebet.

Alles ist nicht gerade leise. Ich könnte als konfessionsloser Mensch darauf verzichten und eine ähnlich lautende Frage stellen. Tu ich aber nicht.

Wo ist das Problem beim Muezzin ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der preußische König Friedrich 2. hat seinen muslimischen Lanzenreiter mit einem Imam versorgt, der 5 mal täglich zum Gebet rief.

Das war so ab 1770 der Fall.

Sein Vater hat den Türken in seinem Heer hat er Moscheen gebaut. 1701..

Warum sollte ich mit heute, fast 250/300 Jahre später, darüber aufregen?

Ich bin Atheistin, aber ich habe es nicht nötig Kirchenglocken oder Gebetsrufe zu bekämpfen.

Ich bin stolz darauf, in einem Land zu leben, in dem so viele tolerante Menschen leben, die den Nazis die Stirn bieten.

Die hätten damals in Nürnberg viel fleißiger sein sollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der sollte verboten werden, aber mit ihm auch gleich der Glockenlärm, der nun wirklich niemandem was bringt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja  - mehr sage ich mal nicht dazu lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man schon glaubt, dass der Islam - und somit der Ruf des Muezzin - zu Deutschland gehört, dann soll dieser auch in Deutsch erfolgen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?