Gebets-Ruf an der Zentralmoschee in Köln-Ehrenfeld

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Laut dem damaligen Oberbürgermeister Schramma wurde mit dem Bauherrn ausgehandelt, dass der Gebetsruf von Seiten der neuerrichteten Zentralmoschee unterbleibt.

Dies ist mein letzter Kenntnisstand. Mir ist nicht bekannt, dass sich daran etwas geändert haben sollte.

Es dürfen keine Gebetsrufe in Deutschland per lautsprecher durch Viertel gemacht werde.Egal ob die Moschee irgendwo im nirgendwo von Deutschland liegt.Das wird wahrscheinlich nur eine einmalige ausnahme sein unter dem Motto ''Wir-öffnen-die-Moschee-mit-dem-gebetsruf''.Wie's ist kannst du bei Youtube gucken unter ''Ezan''.

Oder mal direkt bei der Moschee anfragen, wie oft und zu welcher Zeit gerufen wird. Da auch christliche Kirchen nicht unbeschränkt läuten dürfen, kann ich mir nicht vorstellen, dass es für eine Moschee nicht ähnliche Regelungen gibt. Wenn bei der Moschee kein Ansprechpartner ist, hilft bestimmt auch die muslimische Gemeide weiter.

Ich glaube mal irgendwo gelesen zu haben, dass der Gebetsruf nur ohne lautsprecher erlaubt sei und davon abgesehen finde ich das gar nicht so schlim

Hallo, haben uns als werdende Familie eine Wohnung direkt an der Moschee angeschaut, dazu bei youtube die muezzin rufe angehört. Das wird in Ehrenfeld grausam werden. Kauf dir Ohrenstöpsel oder ziehe zum Chlodwigplatz:)) lg tom

Ehrenfeld ist sowiso schon Istanbul, hab ich kein Problem damit aber wir bleiben in der Südstadt

Was möchtest Du wissen?