Soll ich zur Beerdigung meiner Oma gehen?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo! Es tut mir leid für dich, dass deine Uroma gestroben ist.

ich würde an deiner Stelle auf jeden Fall zur Beerdigung gehen. Auf einer Beerdigung ist es doch üblich, dass geweint wird und es werden dich, falls du weinen solltest garantiert nicht alle anstarren, weil sie mit sich selbst beschäftigt sein werden. Außerdem tut es auch mal ganz gut zu weinen und getröstet zu werden. ( Ich habe mir darüber letzten bei der Beerdigung meiner Uroma auch viel zuviele Gedanken über das Weinen gemacht. Letztednlich hat es gut getan zu weinen.) Vielleicht weinst du ja auch nicht, sonder erst später zu Hause oder gar nicht.

Also geh zur Beerdigung und verabschiede dich von deiner Uroma und wein, falls du weinen musst.

LG und viel Glück

Qualle11

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weinen auf einer Beerdigung ist wie lachen bei einer Komödie. Völlig normal, jeder hat Verständnis, vielen geht es genauso und auffällig ist das keinesfalls. Ob du gehst musst du selbst entscheiden. Dir steht es frei auch erst danach Abschied zu nehmen oder auf eine andere Weise alleine oder im kleinen Kreis. Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist normal auf einer Beerdigung zu weinen...außerdem, wenn du so darüber nach denkst, ist es doch ein schöner Gedanke das jemand über ihren Tod weint. Dein Alter ist hier keine Entschuldigung, Abschiede sind immer hart. Womöglich bereust du später dass du nicht gegangen bist...also fass dir Mut, pack ne Packung Tempos ein und geh dahin. 

Familie ist das wichtigste!

Mein Beileid übrigens :(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Beileid!!!

Jemanden zu verlieren, egal auf welche Art, ist immer traurig. Letztes Jahr, ist meine Oma verstorben. Doch ich brauchte nicht überlegen, ob ich zur Beerdigung gehe. Für mich persönlich, ist es extrem wichtig, noch ein letztes Mal, Abschied zu nehmen. 

Auch ich habe geweint. Doch das ist völlig ok. Es ist leider ein Abschied, für immer. Niemand wird dich komisch angucken, oder etwas sagen, wenn du weinen musst. Unterdrücke die Tränen nicht!  Lass es raus. Das hilft und befreit. 

Als meine Mutter, 2007, nach langer schwerer Krankheit verstarb, konnte ich, auf der Beerdigung nicht weinen. Als der Pfarrer geredet hat, musste ich sogar ein wenig lächeln. Er hat das einfach so schön erzählt, dass alle meine schönen Erinnerungen an sie, wieder wach wurden. Ich erlebte die schönen Momente, irgendwie noch einmal. Der Zusammenbruch, kam da erst einen Tag später. 

Geh lieber hin. Sonst bereust du es irgendwann vielleicht.

Alles Gute! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest hingehen, wenn du es möchtest.
Und wenn du dort in Tränen ausbrichst, ist das nicht schlimm.
Vor kurzem ist mein Opa verstorben. Die beiden älteren Kinder von meinem Cousin (also die Urenkel) sind acht und zehn Jahre und waren auch mit zur Beerdigung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

also selbst wenn Du bei der Trauerfeier in Tränen ausbrichtst, wird Dich keiner blöd anschauen oder sonst was, denn das ist einfach nur Menschlich und normal.

Also gehe am besten da hin, nehme deinen Abschied und trauer auf deiner Art und Weise. Selbst wenn jemand schaut, dann lass ihn einfach.

Ich wünsche Dir ganz viel Kraft dafür....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du deine Oma sehr geliebt hast, dann ist es doch nicht schlimm, wenn du vor allen in Tränen ausbrichst. Ich denke, in so einem Moment der Trauer, sehen die Leute das bestimmt als verständlich. Ich würde auf jeden Fall hingehen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das tut mir leid😯
Stell dir doch die Frage was sich deine Oma gewünscht hätte.
Ich denke es wäre für dich ganz gut einfach noch mal Tschüss zu sagen.
Ich denke deine Oma würde sich freuen wenn du kommen würdest. Aber auf der anderen Seite denke ich das sie es dir nicht böse nehmen würde wenn du nicht kommen würdest. Aber was machst du dan in der Zeit? Alleine trauern und alleine sein ist doch auch keine gute Idee.
Aber du musst für dich entscheide was das beste für dich ist. 😔

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist denn so schlimm daran, auf einer Beerdigung zu weinen? Ich hab sogar auf Trauerfeiern Pipi in den Augen, wenn ich den Verstorbenen kaum gekannt habe. Macht doch nichts.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich hatte meine erste Beerdigung mit 20, war von meiner Oma. Ich kann dir nur sagen geh dahin. 
Du wirst höchstwahrscheinlich in Tränen ausbrechen aber so kann man sich am besten verabschieden, dich schaut da niemand dumm an, es ist nunmal eine Beerdigung :) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Energiefan03
11.04.2016, 17:25

Ich halte es auch für selbstverständlich, dass man mit 12 Jahren zur Beerdigung der Oma gehen kann (und sogar sollte.)

Außerdem bist du dort ja nicht alleine, es trauern auch andere Familienangehörige mit dir.

1

Also erstmal mein herzliches beileid.
Das ist nicht schlimm wenn du dort weinst. Viele weinen bei einer Beerdigung. Keiner würde dich auslachen...aber diese Entscheidung kann dir keiner abnehmen.
Viel Glück :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?