Soll ich Chemie oder Bio wählen?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo,

wenn du in Chemie immer eine 4 hattest, dann nimm doch lieber Biologie. Wähle den leichtesten Weg zum Abitur - also wählen die Fächern, welche dir persönlich am leichtesten fallen.

Bio ist doch ziemlich viel auswendig lernen und man braucht so viel ich weiß ein paar Grundkenntnisse aus Chemie - aber nicht viel.

Je nach Bundesland könnten diese Themen in der Oberstufe in Biologie vorkommen:

  • Zellbiologie: Befasst sich mit Aufbau, Funktion und Vermehrung (Mitose, Meiose, Zellzyklus) von Zellen bzw. dem Zellzyklus. Es wird auch auf Biomembrane, Lipide, Diffusion, Osmose etc. eingegangen.
  • Genetik: Befasst sich mit den Grundlagen der Vererbung, inkl. den Mendelschen Regeln. Auch der Zusammenhang zur Zellbiologie wird hergestellt.
  • Mensch: Befasst sich mit der Ernährung und Verdauung sowie bestimmter Krankheiten.
  • Evolution: Theorien von Charles Darwin sowie der Evolution bis hin zum Menschen

Überleg einfach, welches Fach dir bislang besser lag und wofür du mehr Interesse hast. Ich würde dir zu Bio raten, weil du bislang eine 4 in Chemie hattest und es wird ja eher schwerer in der Oberstufe. Mit Bio hättest du es wahrscheinlich einfacher, du müsstet nur immer lernen und am Ball bleiben.

Bei Biologie könnten auch Videos auf YouTube etc. hilfreich sein. Letztendlich bleibt es deine eigene Entscheidung

LG Jasmin

Beides ist toll, beides macht Arbeit, beides erfordert Vorkenntnisse. Diese Entscheidung kann Dir keiner abnehmen. Mein einzige Rat: Frage das Deine derzeitigen Lehrer und schau in die Bücher, was in der Oberstufe drankommt.

Wenn du bis jetzt eine 4 in Chemie hattest würde ich dir davon abraten... Beides ist anspruchsvoll. Der Vorteil bei Chemie ist allerdings da man sich besser auf die Klausuren vorbereiten kann, da der Fragetyp stets der gleiche ist, bei Bio hingegen ist der Raum der fragemöglichkeiten weiter... Trotzdem muss man Chemie wirklich zu 100% verstehen sonst hat man ganz schnell mal Unterpunktet...

Bei einer 4 würde ich auf Chemie in der Oberstufe verzichten. Allerdings ist Biologie nicht die besser Wahl. Biologie lernt man nicht mit Auswendig lernen. Dafür braucht es ein fachübergreifendes naturwissenschaftliches Denken. Biologie ist ohne Chemie und Physik nicht denkbar und auch nicht zu verstehen. Wenn man chemische Prozesse nicht versteht (und eigentlich ist Chemie ein leichtes Fach), dann wird es auch mit Biologie nicht leichter. Daher ist die Entscheidung nicht so einfach. Wenn du mit Chemie Schwierigkeiten hast, wirst Du sie auch mit Biologie haben.

Wir können dir hier schlecht zu etwas raten, weil wir dich nicht kennen,wo deine Stärken sind etc. Wähle dieses Fach, welches dir mehr Spaß macht und wo dir somit das Lernen leichter fällt :)

Biologie ist nicht schwer, nur lernintensiv. Dafür würde ich aber auch nochmal an deinen Chemiegrundlagen arbeiten, die brauchst du da auch.

Von Chemie würde ich bei einer vier definitiv abraten. Ich war besser als vier in der Mittelstufe und trotzdem hat mich Chemie richtig viele Nerven gekostet, weil ich einfach fast gar nichts verstanden habe und ich nicht so viel lernen konnte, um das auszugleichen.

Stand auch vor der Frage, bin in Naturwissenschaften allgemein nicht wirklich gut, sie interessieren mich aber auch nicht wirklich. Bei mir in der Stufe jetzt sind viele Leute die Chemie leichter finden, allerdings sagen alle davon, dass man schon ein gewisses Grundverständnis für Formeln etc. haben sollte. Ich habe mich für Biologie entschieden, weil mir das einfach (wenn auch nicht wirklich viel) mehr liegt. Ist zwar auch vor jeder Arbeit bloßes Auswendiglernen und die Hoffnung, dass nicht allzu schwere Aufgaben drankommen, ich finds aber trotzdem noch leichter als die Dinge die in den Chemie Prüfungen vorkommen (ja, die habe ich mir schon ein paar mal angeschaut)

Wenn du in Chemie eine 4 hattest, dann wird es in der Oberstufe definitiv noch viel schlimmer. In Bio kann man mit Lernen und ohne Verständnis immer noch auf eine gute 2 kommen.

Ob Bio schwer sein wird, hängt vom Lehrer ab. Der Lernaufwand ist recht hoch. Eine Wahl nach der persönlichen Präferenz wäre anzuraten.

Ob Bio schwer sein wird, hängt vom Lehrer ab.

Meinst Du das im Ernst?

0

Na toll,

wenn du in der Sek. I bereits eine 4 in Chemie hattest, dann rate ich dir definitiv von Chemie in der Oberstufe ab, denn im LK ist das nochmal eine ganz andere Hausnummer.

Biologie ist so eine Sache. Du brauchst ein "biologisches Denken", so blöd das auch klingen mag, denn ansonsten verstehst man bestimmte Vorgänge ebenso wenig und spätestens bei den Übertragungs/Problemlösungsaufgaben wird es schwierig. Dieses Denken kann man sich aber aneignen und auch das stumpfe auswendig lernen ist wichtig, wenn auch nicht alles.

Mir persönlich hat Bio immer mehr Spaß gemacht. Chemie fand ich nie interessant :)

Hallo,

es ist DEINE Entscheidung, DEIN Leben

nicht unseres! Willst du ewig am Rockzipfel anderer Leute hängen?

Was möchtest Du wissen?