Sind Leinsamen genauso gut, für Protein-Shake, wie das Öl?

2 Antworten

geschroteter leinsamen könnte was bringen. 

leinsamen im ganzen geht einfach so durch den körper. aussen bildet sich eine gallerte, die darmreinigend wirkt.

bei geschrotetem leinsamen kommen auch die omega fettsäuren des öls in den organismus, allerdings wird geschroteter leinsamen schnell ranzig...

statt dem leinöl kannst du genauso gut jeden tag ein paar macadamia- und walnüsse essen.

Habe bislang selbst nur Erfahrungen mit den Leinsamen gemacht. Einen Teelöffel der Samen in Wasser gelöst und dann runter damit. Eine Freundin von mir kann die etwas schleimige Konsistenz nicht leiden und greift deshalb lieber zu dem Öl. Beides eignet sich, es ist also reine Geschmackssache.

d.h. man müsste sie vorher aufweichen?

0
@Guitarx

Naja, du machst die Leinsamen ja in den Shake, da quellen die ja genauso gut, wie in Wasser. Man soll die nur nich unbedingt im normalen also harten Zustand nehmen. Der Magen kann das besser aufnehmen,wenn die schon weicher sind. Werden aber wirklich recht schleimig. Hat mich die ersten Male Überwindung gekostet, das runterzuschlucken. Aber vielleicht merkt man das als Shake ja nicht so sehr =)

0
@jana20151

man nimmt das öl wegen der omega fettsäuren. leinsamen im ganzen nimmt man zur darmreinigung. er wird überhaupt nicht verdaut und daher kommt der organismus an die wertvollen fettsäuren gar nicht ran.

0
@ponyfliege

hae.. also für Krafttraining dann eher keine Samen sondern das Öl einnehmen?

0

Was möchtest Du wissen?