Sind Kleinelektroartikel wie Fotoapparate in Brasilien günstiger als in Deutschland?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  1. Alle importierten, technischen Produkte sind in Brasilien viel teurer als hier. Kommen sie aber aus China oder werden im Lande selbst produziert, sind sie preiswert bis billig. Wenn Du also einen Fotoapparat mit einer technischen Mindestqualität haben willst - gehe kein Risiko ein und kauf das Ding hier.Damit umgehst Du auch eventuelle Zollprobleme bei der Rückreise.
  2. Anders ist das bei "Adaptern", wobei ich jetzt nicht genau weiß, was Du damit meinst. Einen Steckeradapter brauchst Du nicht, der EURO-(nicht Schuko-)stecker passt. Meinst Du allerdings wirklich einen Stromadapter (was technisch falsch wäre - die Dinger nennt man Netzgerät oder Trafo), so kauf den besser in Brasilien, die sind meist aus China, machen einen guten Job und sind in der Regel sehr preiswert. Da geht´s aber nur um ein paar EURO.

Ich selbst habe durchaus gelegentlich Schwierigkeiten mit 110 Volt gehabt, weil alle deutschen Geräte 220 V brauchen. Sie funktionieren zwar mit 110 V - aber nur mehr schlecht als recht. Der Haarföhn wird langsam, dto. der Rasierer oder sonstige Geräte die mechanische Komponenten haben. Elektronik arbeitet ebenfalls nur eingeschränkt. Kann gut gehen, muss aber nicht. Die tausend Netzgeräte, die man ständig benötigt, haben aber echte Schwierigkeiten. In meinem damaligen Haus habe ich seinerzeit extra einen 220 V-Stromanschluss legen lassen. Fernseher und Radio, etc. haben nicht funktioniert. 220 V ist einfach stabiler und die technisch bessere Variante. Allerdings gibt es Gegenden, in denen 220 V der Standard ist.

Eins habe ich vergessen: Solltest Du einen Fotoapparat in Deutschland kaufen, vergiss´ nicht, die Quittung (Bon) mitzunehmen, damit Du beim Zoll daheim die Herkunft nachweisen kannst. Sonst wird´s vielleicht teuer.

0

Ich kenne mich leider überhaupt nicht mit sowas aus. Wenn ich das richtig verstanden habe, passen die Stecker und ich kann eigentlich nichts machen, außer hoffen, dass mein Notebook etc. mit dem 110 V klarkommt?

0
@SerafinaPekkala

Genau richtig. Du kannst nichts machen. Wir reden hier über Brasilien und nicht über Deutschland. Dort ticken die Uhren eben anders. Also nochmal: ob Du 110 oder 230 haben wirst, hängt davon ab, wo Du Dich aufhältst. Vielleicht hast Du Glück, oder eben nicht. Ich rate Dir - Kauf´ die Kamera in Deutschland und alle nötigen Adapter dort in Br., sobald Du weißt, welchen Strom Du dort hast. Ggfs. brauchst Du dann einen Trafo zur Umwandlung von 110 in 220 V. Problem erledigt.

Hast Du aber Geräte mit Motor, kriegst Du ein Problem, weil dort der Strom 50 Htz. hat und hier 60. Das ist wie in USA. Deswegen ist es ratsam, Kleingeräte - Rasierer, Föhn, Ventilator o.ä. dort nochmal zu kaufen. Für ein Jahr sollten dort auch die Billigteile aus China reichen. Die verschenkst Du dann einfach vor der Heimkehr an Brasilianer. Die freuen sich immer über sowas.

0

Hallo Serafina, grundsätzlich sind in Brasilien alle Elektroartikel teurer und veraltet. Es gibt ein grundsätzliches Muster in Brasilien. Alles was industriell hergestellt wird oder verpackt verkauft wird, ist teurer oder mindestens genau so teuer wie in Deutschland und oft von minderer Qualität, alles was offen auch z.B. auf einem Wochenmarkt verkauft wird, billiger also hauptsächlich Nahrungsmittel. Je nachdem wohin du nach Brasilien gehst wirst du 127V/60hz bzw.230V/60hz haben. Alles was einen Eurostecker hat, passt auch in Brasilien, Ladegeräte für Handys, Fotoapperate, Notebooks usw. machen keine Probleme da sie in der Regel das gesammte Spannungsfeld abdecken. Probleme hast du bei allem was einen Motor hat, denn in Deutschland haben wir 50Hz in Brasilien aber 60Hz, das heist der Motor geht irgendwann drauf. Fön, Staubsauger usw. kannst du gleich zu Hause lassen. Ansonsten kannst du dir auch immer mit einem Transformator helfen, die gibt es in fasst allen Stromstärken, darüber betreibe ich beispielsweise Waschmaschiene und Kaffemaschiene. Transformatoren bis 1000W kosten ca. 50 Euro

Hi

habe mich gerade registriert darum verspätete Opinion. Im Bundesstaat Parana, südl. Sao Paulo hast du 110 V Spannung Im Nordosten, Bundeststaat Ceara hast du 220 V. Ich bin vor einem Jahr von Parana nach Ceara umgezogen und kaufte mir eben ein paar Umwandler 220 auf 110 V. Preis eines Umwandlers 90 Real. Wichtig ist viel mehr, die Steckdose ist abgeerdet sond kann es unliebsame Überraschungen geben.

Kaufen in Brasilien, Tageswechselkurs beachten - sehr wichtig. Deutsche Kreditkarte wird in den meisten Geschäften nicht akzeptiert - deren Bank macht Probleme. Wollte vor ein paar Tagen eine Canon kaufen, Kauf platzte.
Nicht Geld abheben bei Strassenautomaten oder in irgend einem Supermarkt. Beste Bank ist die HSCB, mit Banco do Brasil bin ich "bedient". HSBC Automaten lassen sich in englisch, spanisch und portugiesisch einstellen wenn man abheben will.

Was möchtest Du wissen?