Sind kinder bessere philosophen und könnt ihr das auch begründen?

12 Antworten

Nein. Kinder können nicht ausreichend logisch und stringent denken, geschweige denn argumentieren, um gute Philosophen zu sein. Außerdem fehlen ihnen dazu auch das nötige Wissen(und ein gewisses Vorwissen ist nötig, um argumentieren oder Ansätze formulieren zu können) und die nötigen kognitiven Voraussetzungen.

Wer denkt, dass Kinder bessere Philosophen sind, der glaubt wohl, dass Philosophie nichts anderes ist als ein pseudo-tiefsinniges Vor-sich-Hingrübeln, bei dem Fragen stellt, ohne Antworten zu finden. Diese Vorstellung ist aber falsch. Tatsächlich geht es in der Philosophie darum, Antworten zu finden bzw. Probleme zu lösen und diese Problemlösungen argumentativ zu untermauern. 

Dafür sind (kleine) Kinder nur sehr beschränkt geeignet. 

Kinder haben einen stark erweiterten "philosophischen Horizont". Da sind dann bei kleinen Kindern auch "tiefsinnige" Überlegungen zum Weihnachtsmann und zum Osterhasen mit eingeschlossen, und späterhin bei Schülern oftmals auch philosophische Erörterungen darüber, daß die Lehrer eine Klassenarbeit nur deshalb mit einer 6 bewerten, weil sie den überragenden Wissensstand der Schüler nicht verstanden haben.

Satire Ende.

Philosophie setzt u. a. auch Lebenserfahrung, präzise Logik und die Fähigkeit voraus, über den Tellerrand schauen zu können. Das alles ist bei Kindern noch nicht gegeben. Kinder haben vieles noch nicht verstanden und sind deshalb darauf angewiesen, Eltern und anderen Autoritätspersonen zunächst blind zu glauben.

Kinder haben Fantasie und können sich nicht immer korrekt ausdrücken. So wie ich das im Studium erlebe wird an vielen Stellen versucht die Fantasie durch Logik zu zerstören und obendrein wird das vollkommen unverständlich ausgedrückt.
Andersrum sind einige(nicht wenige) philosophische Themen fantastisch(#DecartesDämon) und sofern Kinder die Problemstellung sprachlich verstehen, werden ihnen solche Themen vermutlich leichter fallen, als total unflexiblen Erwachsenen.

Das ist meine Meinung.

die wichtigsten Philosophen?

Wer sind die wichtigsten Philosophen?? Bei google steht auf jeder Seite was anderes...!!

...zur Frage

Ist der Sinn des Lebens wirklich so langweilig?

Hallo. Wir stehen morgens auf, machen unsere Arbeit/Schule bis Nachmittag/Abend und können dann für ein paar Stunden unsere Freizeit genießen. Doch ist es das Wert? Denn wenn man z.B als Arzt arbeitet, ist man bis ca. 18:00 täglich beschäftigt, und hat dann sprichwörtlich Feier-''Abend'' Klar, man verdient viel Geld, doch was bringt einem dieses? Man muss doch eh jeden Tag sein ''ganzes Leben'' lang das gleiche machen, und hat keine Gelegenheit, das Geld zu ''nutzen'' für seine Hobbys. Macht das alles Sinn?

"You’ll spend your life completely wasting your time. You’ll be doing things you don’t like doing in order to go on living, that is to go on doing things you don’t like doing. Which is stupid." -Allan Watts

...zur Frage

Sind Kinder Philosophen?

Wenn ja warum? Würde mich sehr interessieren.

...zur Frage

Welche Philosophen/Psychologen vertreten die Idee, dass es keinen freien Willen gibt?

Welche Philosophen/Psychologen vertreten die Idee, dass es keinen freien Willen gibt? Ich suche explizit nach Vertretern, die diese Position radikal vertreten, also nicht jemanden wie Descartes, der einen Kompromiss eingeht (Dualismus). Wie begründen sie ihre Position? Wäre noch nett, wenn man ihre Werke, in welchen sie über dieses Thema schreiben, nennen könnte.

Ich danke schon mal! :)

...zur Frage

Philosophen

Kennt ihr irgendwelche Philosophen mit einem ähnlichen Standpunkt wie Jiddu Krishnamurti?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?