Die Begriffe "top" und "bottom" im Zusammenhang mit einer Beziehung haben in erster Linie etwas mit SM zu tun. "Top" ist der aktive, "bottom" der passive Teil der Beziehung.

Diese Begriffe werden aber auch im Rahmen einer "normalen" Beziehung gebraucht. "Top" ist der dominante, durchsetzungsfähige Teil, "bottom" der nachgebende, ausgleichende Teil.

Im Deutschen würden man sagen, dass einer von beiden "die Hosen anhat".

...zur Antwort

Die Einlagensicherung wird in Deutschland durch das Einlagensicherungsgesetz geregelt. Danach sind sind 100% der Einlagen bei Banken bis maximal 100.000 € pro Person geschützt.

Diese Regelung ist allerdings reine Makulatur. Sollte es einen Finanzcrash und Bankenpleiten geben, mag es sein, dass man danach 100.000 € erhält, aber was nützt das, wenn sich davon nur noch 10 Eier kaufen kann ? Und genauso wird es kommen.

...zur Antwort

Die Mondlandung war kein Fake,

- weil man mit einem Teleskop das Mondauto dort oben sehen kann.

- weil auf der Mondoberfläche ein Laserreflektor angebracht wurde, um von der Erde aus die Entfernung exakt messen zu können.

- weil die Russen diesen Fake längst aufgedeckt hätten.

Skeptiker werden dann einfach behaupten, diese Dinge seien unbemannt zum Mond verbracht worden. Eine Diskussion mit Skeptikern ist also sinnlos.

...zur Antwort

Zieh Dich einfach zurück und zeig ihm die kalte Schulter. Sollte er weiter um Dich kämpfen, kannst Du ihn um eine Erklärung bitten, ohne Dein Gesicht zu verlieren, d.h. als übertrieben eifersüchtig oder nervig abgestempelt zu werden.

...zur Antwort

Solche Fragen am besten mit dem Bürgermeister der Gemeinde klären. Die Gemeinde kann über die Nutzungsänderung einer Immobilie entscheiden, in diesem Fall von einem Hotelappartment zu einer Eigentumswohnung. Eine Absichtserklärung der Gemeinde unbedingt schriftlich geben lassen.

Sollte es sich nur um ein Appartment innerhalb eines Hotels handeln, also um keine unabhängige Immobilie, rate ich vom Kauf dringend ab. In diesem Fall müssten unabhängig von der Gemeinde alle Wohnungseigentümer über eine Nutzungsänderung entscheiden. Streit ist vorprogrammiert und das Geld dann zum Fenster rausgeworfen.

...zur Antwort

Ja, das ist so. Man wird sich auch auf dem juristischen Weg kaum dagegen wehren können, weil man die Telekom nicht zwingen kann, eine uralte analoge Technologie weiter zu unterstützen.

In der Telefonzentrale sitzen ja auch keine Leute mehr, die per Umstöpseln von Kabeln den gewünschten Anschluss herstellen.

...zur Antwort

Für Beträge bis zu 250 Euro muss der Mehrwertsteuerbetrag nicht ausgewiesen werden. Auf der Rechnung reicht die Angabe des Mehrwertsteuersatzes.

Ist man zum Vorsteuerabzug berechtigt, kann man den Mehrwertsteuerbetrag dann selbst berechnen.

...zur Antwort