Sind katzen tatsächlich laktose-intolerant?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Keine Milch für Katzen!

Warum Katzen keine Milch vertragen

Geben Sie Ihrer Katze kein Kuhmilch zu trinken, da diese den Zucker Laktose enthält. Den Katzen fehlt von Natur aus das sog. Verdauungsenzym Laktase, das notwendig ist, die Laktose zu zerlegen und somit zu verdauen. Beim Verabreichen von Laktose haltiger Milch gelangt der Zucker unverdaut in den Darm und kann eine Diarrhö (Durchfall) verursachen. Für Hunde gilt dies übrigens auch.

Manche Katzen können durchaus eine kleine Menge an Laktose tolerieren, d.h. sie entwickeln keine Diarrhö. Falls Sie also festgestellt haben, daß Ihre Katze kleine Mengen Milch verträgt, so ist gegen eine weitere Verabreichung nichts einzuwenden (solange Sie die Mengen nicht erhöhen). Um aber der Gefahr einer Darmerkrankung völlig zu entgehen, sollten Sie ganz auf die Verfütterung von Milch verzichten oder auf die im Handel erhältliche Laktose freie Milch zurückgreifen.

Aus: http://www.vetvita.de/specials/katzen/milch.shtml

katzen brauchen Taurin. Dies ist üblicherweise nur in Katzenmilch enthalten. Ohne Taurin können katzen erblinden. Also am besten die finger weg nehmen von der Kuhmilch für die Katze. Oder zusehen dass es eine ordentliche mischung gibt. also ab und zu mal aber auch nur ganz selten katzen kuhmilch geben. Gilt übrigens auch beim Futter. Also dose oder trockenfutter für die katze

Nein, Katzen fehlt das notwendige Enzym. Kuhmilch führt zu massiven Durchfällen, bei dem einen Kätzle Schneller beim anderen etwas langsamer.

Keine Katze verträgt Kuh-Milch. Kleine Menge mit warmem Wasser verdünnt geht gerade noch, mehr nicht. Im Tiernahrungsregal gibt´s spezielle Katzenmilch.

Nicht unbedingt . Verdünne Kuhmilch halt einfach 1:3.

Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen rund ums Thema Katze im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?