sind hunde im koran verboten?

11 Antworten

Hunde lecken allerdings nicht an Kot oder Urin. Sie schnüffeln daran. Wenn ein Hund daran leckt ist das nicht normal.

Der Hundespeichel enthält antibakterizide und granulationsfördernde Substanzen. Er tötet Bakterien also ab und überträgt sie nicht. Es gibt sogar viele Wissenschaftler die dazu raten Wunden von Hunden abschlecken zu lassen, da dies die Wundheilung beschleunigt.

Viele Immigranten (nicht nur viele Türken)haben Angst vor Hunden haben, da es in ihren Heimatländern viele wilde streunende Hunde gibt. Diese können gefährlich werden und sie bekommen diese Angst schon von älteren Verwandten "eingeimpft"

„Als unreine Tiere gelten in vielen islamischen Ländern unter anderem Schweine, Katzen und Hunde.“

Der Iran will sogar Haustiere verbieten!

Eine 53 Jahre alte Frau aus dem Dortmunder Vorort Brackel ist fast blind und daher auf einen Blindenführhund angewiesen. Die 53-Jährige fährt sehr oft mit dem Taxi und dies führt zu Problemen.

Die Frau berichtet, dass viele ausländische Taxifahrer ihre Labradorhündin Sarah nicht mitnehmen wollen. "Viele lehnen gleich mit den Worten "Nix Hund" ab, ich sage dann schon mal "Doch Hund", so die Frau. Dabei sind die Taxifahrer verpflichtet, Blindenführhunde kostenlos mitzunehmen.

6

katzen gelten 100 prozentig nicht als unrein !!!!

0

nur zur Info: der Hund im Islam ist nicht verboten, man sagt nur dass in der Gegenwart von Hunden keine Engel kommen, deswegen werden Hunde eher draussen gehalten aber trotzallem sind sie Geschöpfe Gottes und gut zu behandeln.

Was möchtest Du wissen?