sind eure pflege-/reitbeteiligungen auch so unzuverlässig?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also, ich habe seit vier Monaten ein Pflegepferd, was leider übermorgen verkauft wird. Aber ich werde trotzdem weiterhin hingehen, vor allem, weil die Pferde dort toll sind und die Besitzer super nett. Zaheln muss ich nichts, weil sie unglaublich froh sind, wenn ich ihnen helfe.

Und ich finde, den Paddock mal abzuäppeln, gehört einfach dazu!

Man übernimmt ja schon ein Stück Verantwortung für das Pferd und wenn ich mir überlege, was die alles machen müssen, damit ihre Pferde es gut haben (ist eine Familie mit ein paar Pferden), kann ich wirklich froh sein.

Im Gegenzug lerne ich viel durch Gespräche und die Besitzerin zeigt mir ab und zu mal etwas Parelli. Durch sie bin ich auch dazu gekommen.

Außerdem hat sie mir angeboten, privat Reitunterricht zu bekommen. Und das ist das Beste, was man kriegen kann.

Wichtig ist meiner Meinung nach, dass die Chemie stimmt - zumal zwischen Pferd und Pfleger, aber auch zwischen Pfleger und Besitzer.

Außerdem ist es nicht gut, wenn da so eine Gewohnheit drauß wird. Die Besitzerin hat mir ja, wie gesagt, Reitstunden angeboten (allerdings auf einem anderen Pferd von denen, weil mein ehem. Pflegepferd trächtig ist, also auch nicht reitbar) und ich hab da sooo viel gelernt, es war immer ziemlich abwechslungsreich, weil ich eben total mit einbezogen werde!

Wenn das so ein Aneinander-Vorbei-Leben ist, verlieren die Leute meist das Interesse.

Außerdem solltest du auch 'außerhalb' vom Pferd ein gutes verhältnis entstehen lassen, eventuell sogar eine Freundschaft. Wenn das Fohlen von der anderen Stute kommt, werde ich mit den Besitzern auf der Weide schlafen. Und wir wollen zusammen zu EQUITANA fahren.

Das sind alles Sachen, die natürlich nicht selbstverständlich sind, aber das Interesse, die Liebe und Bindung zum Pferd intensivieren!

also bei mir ist es eher so,das ich nur wenig mit dem pferd machen darf,das heißt sie erlaubt mir nicht viel mit dem pferd zu machen,z.b.ausreiten oder sowas.echt ätzend.schonmal daran gedacht??

15

bei mir konnten sie alles mit dem pferd machen,was nicht irgendwie den pferd schadet. als es krank war,hatte es 2 wochen boxenruhe,da ging dann ebend nur putzen.naja,das war dann wohl zu langweilig.

0
5

Geht mir genauso... habe die Motivation schon fast komplett verloren :((

0

verlangst du geld? denn ich denke dann würden die sicher weiter kommen und des geld net einfach zum fenster rauswerfen. zum anderen, hast du leute über 18? also ich kanns nur aus der anderen sicht sehen, ich bin immer "die doofe reitbeteiligung" die alles falsch macht. auf uns wird wirklich alles geschoben, was falsch ist ;-) das hast du aber nicht bemängelt, ich wollte das nur mal in den Raum schmeißen aufgrund deiner überschrift ;-)

15

waren nur pflegebeteiligungen,da das pferd nicht mehr geritten wird,daher kostenlos.wussten sie aber vorher.hab der letzten extra nochmal gesagt,sie soll sich gut überlegen,ob sie langfristig was mit dem pferd machen will,da das pferd sehr personenbezogen ist.brauchte weder misten,noch wasserschleppen,nur ein bisschen das pferd unterhalten mit putzen,bodenarbeit.und das,wann und wie sie wollte.aber hat nach paar wochen keine lust mehr gehabt.die davor hat mitgeholfen,erst ganz viel,dann immer weniger,dann garnichtmehr,dann nochnichtmal abgemeldet.waren über 18 bzw 18.kann das nicht nachvollziehen,warum sie ein pflegepferd gesucht haben,und dieses dann völlig vergessen.

0
17
@yugisoundso

wow, da haste natürlich recht. ich mein, wenn man des vorher schon weiß! ist echt dumm, und sowas macht dann den ruf von "reitbeteiligungen" kaputt :-( ich hoff du findest jemand zuverlässigen ;-)

0
15
@Lockenmaus

danke.stimmt,das schreckt pferdebesitzer ab,sich nochmal jemanden zu suchen,für beide parteien schade.

0

Reitbeteiligung/Pflegebeteiligung kostenlos möglich?

Ich habe die Möglichkeit eine Reitbeteiligung zu bekommen. Da ich aber noch relativer Reitanfänger bin, habe ich von vornherein gesagt, daß ich erst mal nur bei der Stallarbeit, Pflege des Pferdes etc. helfen möchte.

Ab und zu würde ich das Pferd bewegen, also Longieren und so (das würde die Besitzerin am Anfang noch mit mir zusammen machen, bis ich alleine sicher bin). Also mehr so eine Art Pflegebeteiligung. Der Besitzerin paßt das auch sehr gut, weil sie noch eine andere RB hat, die dann wohl auch reitet und sie aber noch jemanden braucht, der ab und zu nach dem Pferd sieht, da sie selbst mit 2 kleinen Kindern nicht mehr so viel Zeit hat.

Kann man bei dieser Art von RB (ohne Reiten) auch verlangen, daß sie kostenlos ist? Bzw. wieviel könnte die Besitzerin dafür im Monat verlangen, wenn dann doch sicher weniger als bei einer normalen RB?

...zur Frage

Reitbeteiligung, Pflegebeteiligung oder Unterricht?

Hallo liebe Community!

Ich reite noch nicht sehr lange, bzw. Unregelmäßig, ich reite deshalb auch noch nicht so sicher im Galopp. Ich möchte gerne regelmäßig Reiten, bzw. wenigstens Kontakt zu Pferden haben.

Reitunterricht gibt's nicht so viel hier in der Gegend, stehe schon länger beim Reitverein auf der Warteliste.

Da muss ich aber noch ein paar Monate warten und wenn ich dran bin, reite ich 30min. die Woche.

Ich überlege, mich nach einer Pflege- oder Reitbeteiligung umzusehen - davon gibt es viele Angebote hier.

Ich habe wie gesagt schon Erfahrung im Umgang mit Pferden und habe auch viel gelesen. Bei einer Pflegebeteiligung fürchte ich aber, dass ich irgendwann eine Reitbeteiligung haben möchte, bzw. das mir da trotzdem was fehlen könnte.

Am Besten fände ich die Möglichkeit einer Pflegebeteiligung mit der ich mich bsp. 1x die Woche so beschäftige und 1x die Woche am Unterricht teilnehmen würde, später dann auch alleine.

Wozu würdet ihr mir raten?

...zur Frage

MSA-Präsentation Themenauswahl (hab schon Ideen)?

Hallo allerseits :) Da ich dieses Jahr meinen MSA schreibe, bin ich zur Zeit auf der Suche nach einem Thema für die Präsentationsprüfung. (Für die, die es nicht wissen: Es ist egal, welches Thema ich nehme, es muss nur zu einem meiner Schulfächer passen)

Ich hatte bisher folgende Ideen:

Hufrehe (Krankheit die Pferde bekommen) Essstörungen Selbstverletzendes Verhalten Borderline Der Einfluss sozialer Netzwerke auf Menschen mit Depressionen (auch Esstörungen und SVV) Die verschiedenen Reitweisen Die Geschichte der Pferde Rockmusik und wie sie Jugendliche beeinflusst

Das wären alles so Themen die mich interessieren würden, jedoch bin ich mir nicht sicher, ob die Themen zu umfangreich oder nicht umfangreich genug sind, oder vielleicht auch einfach aus anderen Gründen eine schlechte Wahl sein könnten..

Habt ihr vielleicht noch andere Ideen, oder Tipps zu den Themen, die ich aufgelistet habe (z.B.: "das Thema würde ich deshalb nicht nehmen, aber das hier schon eher, weil...)?

Danke schonmal im Vorraus :)

...zur Frage

Pferd geht beim spazieren gehen durch?

Ich war letztens mit einer Freundin und unseren reitbeteiligungen spazieren. Da meine rb im Gelände sehr schreckhaft ist und wenn man alleine geht sich immer losreißt und zurück zum Hof rennt wollte ich erst auf eine Koppel die man aber nicht mehr als Koppel sonder zum reiten benutzt. Wir haben die Tür nicht zu bekommen und als wir dann auf der Koppel waren ist mein Pferd losgerannt. Wir haben es dann wieder eingefangen bekommen und sind dann weiter geloffen. Danach war er total brav und hat nichts mehr gemacht. Kann es daran liegen dass er sich gedacht hat: Juhu Koppel und ist deshalb rumgerannt oder liegt es an etwas anderem? Hoffentlich könnt ihr mir helfen damit wenn wir das nächste mal spazieren gehen alles wieder gut läuft.

...zur Frage

Warum stehen die meisten Mädchen so auf reiten?

Gibt es nen Grund weshalb Mädchen Pferde und das reiten lieben xD

...zur Frage

Unglücklich und ich weiß nicht wieso?

Hey!

Ich habe das Glück,ein Pferd zu bekommen und bin heute das erste Probe geritten. Es war toll,nur der Gallopp war etwas holprig.Ich habe mich sofort in es verliebt und die Besitzer geben sie ch sehr viel Mühe. Wir wollten meine ReitLehrerin als Pferde Profi noch fragen,ob wir harmonieren. Leider meinte sie,dass das Pferd zu dick für mich ist und mir so auf Dauer keine Freude bringen würde und dass ich mich wahrscheinlich immer in das erste Pferd verliebt hätte. Also gehen wir Dienstag noch eine anderes Pferd angucken,ein Deutsches Reitpony ,dass andere war ein Haflinger. Jetzt bin ich irgendwie total unglücklich und habe ein schlechtes Gewissen und ich weiß nicht wieso. Habt ihr eine Idee warum? Bitte nur ernst gemeinte Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?