sind degus pflegeleicht?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo hannalord,

gerade wenn man sich Degus anschaffen möchte sollte man sich im Vorfeld wirklich sehr gut über diese Tierart informieren. Generell sollte man das natürlich bei jeder Tierart, nur leider tun das viele nicht :-(

Egal ob Hamster, Kaninchen, Meerschweinchen oder anderen Tieren. Es werden viele Haltungsfehler gemacht. Das fängt meist bei zu viel zu kleinen Käfigen an und geht über falsche Ernährung und wird meist begleitet davon, dass so manch Tierart alleine gehalten wird, obwohl doch einige Tierarten andere Artgenossen brauchen, um halbwegs ein glückliches Leben in unserer menschlichen Gefangenschaft zu haben.

Hinzu kommt, dass viele Menschen oft völlig falsche Erwartungen an die Tiere stellen.

Degus zum Beispiel sind in erster Linie Tiere zum Beobachten. Von Natur aus sind sie Fluchttiere und auch wenn sie einerseits neugierig sind, so sind sie dennoch auch schreckhaft. Einige Exemplare werden nie mehr tun als mal ein Leckerchen von der Hand zu nehmen. Einen Degu mal eben rausgreifen und knuddeln und streicheln, vergiss es.

Natürlich gibt es auch einige Degus, die durchaus ein gewisses Vertrauen entwickeln aber solch ein Vertrauensverhältnis entsteht über einen zumeist langen Zeitraum. Ungeduld darf man da nicht haben. Nicht selten jedoch ist so manch Halter eben nicht geduldig genug und dann enttäuscht und so werden die Tiere recht schnell wieder "verkauft" :-(

Weiterhin ist nicht jeder Käfig für Degus geeignet. Gerade im Zoohandel wird noch immer propagiert, es seien Klettertiere und immer wieder wird Unwissenden eine schmale, hohe Gittervoliere "angedreht". Fakt ist, es gibt vorgeschriebene Mindestmaße. Ein Käfig, der zu klein, und unpassend eingerichtet ist, führt nicht selten dazu, dass die Tiere Verhaltensauffälligkeiten zeigen.

Es ist also nicht damit getan ein preiswertes 60 Liter Aquarium zu kaufen und dort Degus einzupferchen. Für einen artgerechten Käfig, der zudem auch nagesicher und Plastikfrei sein muss, Einrichtungsgegenstände usw. kommt schon einiges an Geld zusammen.

Danach sind die Kosten für Einstreu, Heu und Futter erschwinglich. ABER: Vergessen wird häufig, dass ein Tier auch mal zum Tierarzt muss und das sind eher selten minimale Kosten. Degus neigen nicht selten dazu Zahnprobleme zu bekommen (meistens durch falsche Ernährung). Aber auch ein Schnupfen kann mal schnell zu einer Lungenentzündung werden und sollte untersucht bzw. behandelt werden. Man sollte daher für solche Fälle immer ein wenig Geld beiseite legen, nur viele Tierhalter kalkulieren soetwas oft nicht bei der Anschaffung ein.

Achja, Degus sollte man nicht in Zimmern unterbringen, wo geschlafen wird, denn auch wenn sie überwiegend tagaktiv sind, so kommt es doch nicht selten vor, dass mal mitten in der Nacht das Nest umgebaut wird, an Einrichtungsgegenständen oder bei Gittervolieren an den Gitterstäben geknabbert wird. Leise ist das definitiv nicht ;-)

Wenn Du magst schau mal auf meiner Homepage vorbei. Dort findest Du einiges Wissenswertes und in der Linkliste auch andere interessante Seiten rund um Degus.

http://apologys.beepworld.de/

Unter anderem findest Du da auch einen Link zum Deguforum. Dort ist im Einsteigerbereich das Angebot Degus live erleben zu finden. Da kannst Du dann Deguhalter finden, die Du Zuhause besuchen kannst, und Dir mal live einen Eindruck davon verschaffst, was Deguhaltung bedeutet. Ich finde, dass ist eine gute Sache, auch für Eltern, die ggf. dort ihre evtl. Zweifel ansprechen können.

So, ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig weiterhelfen...

LG Trinity

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bevor man sich Degus anschafft, muss man sich bewusst darüber sein, welche Ansprüche sie stellen. Einige Dinge solltet Ihr vor der Anschaffung genau bedenken:

* Für Kinder sind Degus nach nur bedingt geeignet. Genaue Altersangaben können hier nicht gemacht werden. Denn Kinder, die bereits mit Tieren aufwachsen, kommen normalerweise sehr viel leichter mit Degus aus als Kinder, die bisher kaum Kontakt zu Heimtieren hatten. Nicht jeder Degu wird zahm, jüngere Kinder möchten aber am liebsten ein Streicheltier. Mehr Infos für Eltern auf unserer ⇒ entsprechenden Unterseite.

* Degus haben eine ⇒ höhere Lebenserwartung als beispielsweise Ratten. Durchschnittlich wird ein Degu etwa 4-6 Jahre alt. Es gab aber auch schon Degus, die über 10 Jahre alt wurden! Dies ist eine lange Zeit - überlegt Euch bitte genau, ob ihr so lang für ein Tier sorgen könnt und wollt.

* Ein gewisser Pflegeaufwand steckt auch dahinter - Käfig saubermachen, die Fütterung, Beschäftigung mit den Tieren etc. Hat wirklich immer jemand in der Familie Zeit, sich um die Tiere zu kümmern?

* Ist jemand in der Familie gegen Tierhaare, Heu oder die Einstreu bzw. Staub allergisch? Dies sollte lieber vorher abgeklärt werden!

* Was passiert mit den Degus während des Urlaubes? Je nach Käfiggröße (unsere Käfige könnte man zu niemanden bringen) muß jemand in die Wohnung kommen, um sie zu versorgen - oder Ihr müßt die Degus zu jemandem bringen. Habt Ihr jemanden, der diese Verantwortung während Eures Urlaubes auf sich nimmt?

* Degus sind wahre Nagetiere - kaum etwas ist vor Ihren Zähnen sicher. Damit meine ich jetzt nicht die Hand des Pflegers, sondern die gesamten Einrichtung des Käfigs, den Käfig selbst und evtl. auch das Zimmer in dem die Tiere Auslauf haben. Die meisten Nager - wie z.B. Rennmäuse - haben einen ausgeprägten Nagetrieb. Doch Degus sind noch etwas extremer. Deshalb ist nicht jeder handelsübliche Käfig für Degus geeignet. Evtl. ist ein anderer Käfig teurer oder man legt selbst Hand an.

* Die Anschaffung von Degus selbst ist nicht teuer, manchmal bekommt man sogar einen Käfig relativ günstig (der artgerechte Käfig kann aber an sich auch schon ins Geld gehen!). Doch was ist, wenn ein Degu krank wird? Manche Tierarztbesuche gehen ganz schön ins Geld. Kann das Geld ggf. aufgebracht bzw. vorher schon sicherheitshalber zurückgelegt werden?

* Degus werden meist zahm (einige sogar sehr anhänglich), mache bleiben jedoch scheu. Habt Ihr die nötige Geduld, mit scheuen Tieren umzugehen und könntet Ihr es auch "verkraften", wenn Eure Degus nicht zahm werden?

* An sich kann kein Mietvertrag die Haltung von Käfigtieren rechtlich wirksam verbieten, solange die Tiere keine störenden Auswirkungen auf die Mitbewohner haben. Von Gerichten wird die Haltung von solchen Tieren als "Teil des vertragsgemäßen Gebrauchs" angesehen. Trotzdem ist es in manchen Fällen sinnvoll, sich mit seinem Vermieter abzusprechen.

Einzel- oder Paarhaltung? Degus sind äußerst soziale Nagetiere, die niemals einzeln gehalten werden sollten. Eine artgerechte Haltung ist anderes nicht zu erreichen, da der Mensch niemals die ausgeprägten Kontakte unter den Degus ersetzen kann. Oft werden einzelne Degus apathisch und scheu, sie fiepen vor sich hin und verkriechen sich. Degus können zu zweit oder auch in einer Gruppe gehalten werden. Auch dann suchen sie nach der Eingewöhnung meist neugierig den Kontakt zum Menschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich habe selber degus und über die musst du dich erstmal richtig informieren. außerdem brauchen degus einen sehr großen käfig und viele Klettermöglichkeiten u.s.w es gibt für degus spezielles Futter das ist nicht sehr teuer und es ist fast das gleiche drin wie in Kaninchenfutter. alllerdings dürfen degus auf gar keinen fall obst oder etwas anderes zuckerhaltirges essen. dann bekommen sie nämlich diabetes und können daran sterben. außerdem sind degus nicht zum kuscheln da sondern nur zum beobachten und ab und zu auf die hand nehmen. :D lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Degus sind an sich sehr Pflegeleicht. Am Tag 2x Wasser wechseln (kommt drauf an ob in einer Flasche oder einem Napf). 1x Futter geben. Sich ein bisschen mit ihm beschäftigen... nein sie dürfen eigentlich kein Kaninchen Futter essen aber es gibt speziell Degu Futter was genau so viel Kostet. ;DD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Trinchen2000
12.07.2013, 14:06

Sie dürfen solang kein zucker dran ist

0

nein, sind sie nicht. das sind anspruchsvolle tiere und die werden meistens nicht artgerecht gehalten. informiere dich im internet oder einer buchhandlung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hannalord
05.10.2011, 14:58

gibt es denn mäuse oder hamster oä. die pflegeleicht sind???

0

Was möchtest Du wissen?