Sind Ariana Grande, Taylor Swift, Katy Perry irgendwie zu unterscheiden?

12 Antworten

Ich kann sie tatsächlich noch einigermaßen unterscheiden, aber stimmt schon, was da so rauskommt ist ziemlicher Einheitsbrei mit ganz leichten Nuancen in verschiedene Genres.

Mir fällt jetzt grad auch niemand aktuelles ein, den ich als Legende bezeichnen würde. Aber ich denke das ist so ein Generationenproblem.

Wo früher die Jugend die Beatles gefeiert hat und die inzwischen Erwachsenen, sie immer noch feiern, haben die älteren damals meist nicht so recht was damit anfangen können.

Das wird heute auch noch so sein. Wir finden Katy Perry vielleicht doof und talentfrei, aber die jüngere Generation vielleicht nicht. Die Dame ist ja zugegebenermaßen schon so einige Jahre erfolgreich im Geschäft.

Wie diese Leute in Zukunft gesehen werden, wird sich erst noch zeigen.

Die Stimmen sind durchaus sehr unterschiedlich und entsprechend leicht zu unterscheiden.
Wenn Dir das schwer fällt, könntest Du Dir mal ein paar videos angucken, wo sie sprechen und nicht singen, einfach um Dir die Stimmen zu merken.
Wenn Du da tatsächlich keinen Unterschied hören solltest, würde ich Dir dringend empfehlen zum HNO zu gehen und das Checken zu lassen, denn das wäre nicht normal und könnte eventuell auf eine Gehörschädigung zurückzuführen sein.

So ein Dreck schaue ich mir nicht an.

0
@Hubby88

Du hast eine Frage gestellt, ich habe eine Antwort gegeben.
Wenn Du die Lösung nicht annimmst, dann stell die Frage halt nicht.

Wenn Du das sowieso alles für "Dreck" hälst, wieso hörst Du es dann überhaupt im Radio? Sender kann man wechseln, weisst Du?

0
@apophis

Ich weiß deine Antwort zu schätzen. Aber ich kann’s mir nicht ansehen. Diesen Disney Club

0
@Hubby88

Weder Ariane Grande, noch Taylor Swift oder Katy Perry sind bei Disney angestellt.

1
@apophis

Mensch ich rede von dieser billig Anmutung

0
@Hubby88

unglaublich, wie wenig Ahnung du von dem Thema hast, dich aber dennoch irgendwie in irgendeiner Art damit beschäftigst 😂 ich habe noch nie so viele Screenshots von deinen Ahnungslosen Antworten gemacht. Das wird lustig

1
@Hubby88

Disney produziert hochqualitative Filme, von "billig" kann da nirgendwo die Rede sein. Nicht umsonst sind die erfolgreichsten Animationsfilme von Disney.

Auch die Songs der von Dir genannten Künstler sind von hoher Qualität und gehören nicht umsonst zu den erfolgreichsten Künstlern der Welt.
Von "billig" kann auch da absolut keine Rede sein.

0
@apophis

Du schnallst es nicht, mit billig meine ich übelsten Retorten-Pop, maßgeschneiderte auf große und kleine Kinder mit schlechtem bzw garkeinem Musikgeschmack. Und Disney Club ist ne Kindersendung aus der.. ach is auch wurscht

0
@Hubby88
Du schnallst es nicht

Nein, Du benutzt einfach die Falschen Wörter.

mit billig meine ich übelsten Retorten-Pop,

Schreibst aber was völlig anders. Wie sinnvoll...

maßgeschneiderte auf große und kleine Kinder mit schlechtem bzw garkeinem Musikgeschmack.

Und dass alle, die die Musik dieser drei Künstelinnen gut finden, keinen Musikgeschmack haben, weisst Du woher?
Weil Du ein Musikkenner bist? Ich glaube kaum. Kannst Du überhaupt Noten lesen, ein Instrument spielen oder gar Singen?
Hast Du irgendeine Ausbildung in Richtung Musik?
Sorry, aber Du hast selbst keinen Plan von Musik und unterstellst anderen dann auchnoch keine Musikgeschmack zu haben.
Leute wie Du machen den offenen und ehrlichen Umgang mit dem Thema kaputt.

Und Disney Club ist ne Kindersendung

Und weil Disney neben vielen anderen Dingen auch eine Kindersendung produziert ist Disney plötzlich "Kinderkram"?
Noch mehr pauschalisieren kann man wohl nicht.

Dein Kommentar sagt alles über Dich.
Du hast keine Ahnung vom Thema, übernimmst irgendeine Meinung, die Du hörst, ohne sie zu hinterfragen, schreist sie heraus, ohne die Bedeutung zu kennen und kannst nichtmal ordentlich mit Worten umgehen.
Es ist es nicht wert mit jemand so engstirnigen und unwissenden wie Dir zu diskutieren, dafür bist Du zu unwichtig.

0
@apophis

Die Feststellung hat dich aber viel Text gekostet. Wie auch immer. Spiel deine Ed Sheeran Lieder am Keyboard oder der Gitarre und wonne dich in der Einfältigkeit deiner Empfindungen. Wenn dir das reicht die charts kacke, und du nicht in der Lage bist einen unfassbaren Rückgang in der Wertigkeit der Musik von vor 30 oder 40 Jahren zu heute festzustellen, dann sei froh, dass du diese eingeschränkte Sicht auf die Dinge hast. Wirklich, sei froh.

0
@Hubby88
Spiel deine Ed Sheeran Lieder am Keyboard oder der Gitarre und wonne dich in der Einfältigkeit deiner Empfindungen.

Ich spiele Geige und in der Regel Uccellini, Boismortier oder Hayden, aber die dürften Dir eh nichts sagen.

Wenn Du glaubst, mit Deine eingeschränkten Sicht, Deiner Unwissenheit und Deinem unfassbar beschränkten Verständnis des Themas, Der Musikkenner zu sein,
dann bist Du einfach nur zu bemitleiten, denn das ist einfach nur traurig.
Ob das etwas vom Dunning-Kruger Syndrom hat oder Du einfach eine Meinung aufgeschnappt hast und da zwangsweise "mitlaufen" willst, ist da fast schon egal.
Vielleicht geht es Dir auch nur darum hauptsache Gegen irgendetwas zu sein, ist bei Teenagern ja immer so ein Ding.
Was davon es auch immer sein mag, es macht Dein verhalten nicht weniger peinlich, höchstens trauriger.

0
@apophis

Wie kannst du dich dann allen Ernstes derart für den Schund stark machen, wenn du Kontakt zu so einer Musik hast. Oder ist das eher Pflichtlektüre besser im geigen zu werden? Dann ist es irrelevant

0
@Hubby88

Es ist schon lustig, dass Dir das überhaupt nicht auffällt.
Ich habe mich hier in keinster Weise für die Musik der Dir genannten Künstlerinnen stark gemacht.
Ich habe deren Musik nie beurteilt.
Ich habe lediglich Dein Unwissen kritisiert und Deine falschen Aussagen korrigiert.

Dass Du das nichteinmal bemerkst, beweist nur wie eingeschränkt Deine Sicht ist und wie festgebissen Du auf "Deine" Meinung bist. Objektivität ist Dir völlig egal.

0

Es gibt wohl Legenden, nur sind diese im Moment eher im Amerikanischen Hip-Hop
Raum vertreten.

Das war aber früher aber auch schon so, dass Musik nicht immer nur aus Spaß gemacht wurde.

Jedenfalls zähle ich Ariana Grande nicht ganz dazu, sie macht vielleicht den Pop shit, aber kann dafür auch wirklich singen, wie man das auf diversen Live Auftritten sehen kann.

Wie man die unterscheiden kann... ist eigentlich so schwer garnicht, ich würde sagen, dass alle 3 unterschiedliche Stile haben.

Taylor Swifts Lieder hören sich meistens alle gleich an, bzw sind alle gleich aufgebaut.

Ariana Grande sticht finde ich noch am meisten raus, sowohl mit der Stimme, als auch mit der Musik, die sie macht.

Katy Perry... lebt die überhaupt noch??

Das mit dem erkennen ist meistens aber nur, weil man die noch nicht lange kennt.
Ich muss auch erstmal lernen, wer wer ist, wenn man nur die stimmen in einem Gespräch hört, Podcasts z.B. oder Telefonate mit Leuten, die ich nicht kenne.
Aber irgendwann wirst du alle unterscheiden können

Ja Ariana kann alle Töne treffen. Und ganz hoch singen. Und sie singt wie ein Computerprogramm, das man programmiert, um so menschlich wie möglich zu klingen. Und dennoch bleibt es Seelenlos. Whitney Houston die hat was unglaublich berührendes zum Beispiel. Ariana klingt so nach Disney Club, dass man vor anätzender Öde nur den Ausschalter finden möchte.

0
@Hubby88

Das ist ja nur deine Meinung...

Ich höre mir keinen von den dreien an, nur damit du es weißt

0
@Cyl0w

Wäre mir auch total egal, was du hörst. Ich sage dir Ariana isn Witz

0
@Hubby88

ich finde es irgendwie ein wenig dämlich, Whitney Houston mit Ariana Grande zu vergleichen und daraus irgendwas abzuleiten.

Da musst du dann auch so fair sein und Leute nehmen, die auf dem selben Level sind. Adele zum Beispiel aus den 2010ern oder eben Amy Winehouse aus den 2000ern.

1
@Wonderwok

Neeeein Winehouse und Adele. Da gibts seit 50 Jahren dutzendfach bessere Sänger. afroamerikanischen Frauen! Lass dich doch nicht von dem ganzen Merchandising verarschen. Ich kenne alleine 40 schwarze Sängerinnen die geiler singen. Zumal adelle oder Amy sowas von durchschnittlich singen😱!!! Und Amy mit ihrer Möchtegern gebrochen Art zu singen! Befasse dich mal wirklich mit soul musik dann wirst du es sehen

0
@Hubby88

Muss ich nicht, da du entweder gar keinen Plan hast, von dem was du redest oder willst einfach nur provozieren. Beides disqualifiziert dich für eine Diskussion mit mir. Deshalb ignoriere ich dich ab jetzt.

1

Taylor Swift singt Country- Pop, Ariana Grandes Genres sind Pop und R&B, während Katy Perry neben der Popmusik auch im Genre der Rock- und Discomusik vertreten ist. Ihre Themen in Liedern unterscheiden sich nur minimal.
In unserer Zeit braucht man eben keine besondere Stimme, da alles durch Bearbeitung kaschiert werden kann, was aber schon seit den 90ern im Trend ist.
Allerdings muss man sagen, es gibt noch bessere Beispiele für sich ähnelnde Singstimmen als die drei. Da ist es noch nicht ganz so schwer zu unterscheiden, wenn man sich alle drei schonmal genauer angehört hat.
Es gibt aber trotzdem auch heutzutage Legenden, genau wie es früher auch „Schrott“ gab. Das kommt etwas auf den Geschmack an, aber such darauf, inwieweit man sich mit der heutigen Musik beschäftigt und ob man so vorschnell urteilt. ;)

Gibt keine Legenden. Da bleibt nichts zurück.

0
@Hubby88

Ich habe nicht behauptet, dass die 3 Sängerinnen meiner Meinung nach Legenden der Musik darstellen, sondern lediglich, dass es auch heutzutage welche gibt. Man kann nicht alles in eine Schublade stecken, sondern muss da schon differenzieren. Es gibt auch heutzutage Künstler mit wahnsinnigen Stimmen, tollen Texten und guter musikalischer Begleitung. Dazu hängt es auch vom eigenen Musikgeschmack ab.

0
@Hubby88

Toleranz und Unvoreingenommenheit sind auf jeden Fall deine Stärken. Wie wäre es, wenn du dich in deiner Sicht auf die aktuelle Musikwelt nicht nur auf die US-amerikanischen „Superstars“ beschränkst?

0
@champion2013

Verschwende deine kostbare Zeit nicht mit solchen unterbelichteten die immer glauben, dass die beste Zeit vor 50 Jahren war. Heute ist heute und es ist Geschmacksache, ob etwas Legendär ist oder nicht. Ganz einfach.

1

Taylor Swift war lange Zeit an den Kompositionen zu erkennen, die sie vom Popeinerlei unterschieden haben, ohne qualitativ herausragend zu sein. Stimmlich hat sie keinen großen Wiedererkennungswert, obwohl sie singen kann.

Ariana Grande singt den totalen Einheitspop, die Kompositionen haben kaum Wiedererkennungswert. Richtig charakteristisch ist ihre Stimme auch nicht, obwohl auch sie sicher besser singen kann als der Popsternchendurchschnitt.

Katy Perry erkennt man daran, dass sie nicht singen kann ... äääh ... halt .... man würde sie erkennen, wenn es nicht dutzende andere Gäbe, die auch nicht singen können. Aufgrund der Nachbearbeitung klingen die alle gleich. Die Kompositionen haben auch kaum Wiedererkennungswert.

Ein Teil des Problem ist, dass heute praktisch keine Aufnahme mehr ohne Nachbearbeitung der Stimme veröffentlich wird. Nachbearbeitung zur Beseitigung kleinerer und größerer technische Fehler, nimmt dem Gesang einen Teil seiner Persönlichkeit. Das gehört leider zum Geschäft, denn wo keine Persönlichkeit ist, bleibt die Austauschbarkeit gewährleistet.

Wer Legende wird, weiß man immer erst hinterher. Bei der Frage, wer Legende ist, muss man auch definieren, was für einen Legendenstatus mindestens vorhanden sein muss. Jemand, den nur die Generation kennt, die ihn halt von früher noch kennt, ist für mich keine Legende. Nach diesem Maßstab nimmt die Legendendichte schon seit Ende der 70er Jahre ab.

Die Beobachtung, dass heute kaum neue Legenden "nachwachsen", ist durchaus richtig. Das liegt aber weniger daran, dass es keine Künstler mit Potential mehr gibt, sondern hauptsächlich daran, wie Künstler heute vermarktet werden.

Die großen Plattenfirmen, Manager und Berater haben erkannt, dass sie am meisten Geld verdienen, wenn sie austauschbare, junge, naive Sternchen für eine gewisse Zeit groß machen und dann wieder fallen lassen und durch die nächste Generation ersetzen. Das naive junge Gemüse unterschreibt auch noch die unvorteilhaftesten Verträge, macht bereitwillig was man ihm sagt und stellt keine Ansprüche. Das macht man mit einem erfahrenen Altstar nicht mehr. Der weiß wie der Hase läuft und was er wert ist, er hat umfangreiche Erfahrungen und Kontakte, beschäftigt seine eigenen Manager und unterschreibt nicht einfach alles, nur weil ein paar schnelle Dollasscheinchen winken. Diese Stars bekommen ein größeres Stück vom Kuchen, die Industrie dahinter verdient also weniger. Und diese Stars entscheiden frei, in welche Richtung sie sich künstlerisch entwickeln wollen, sie lassen sich nicht mehr ein wirtschaftlich kurzfrsitig besonders lokratives Rollenbild pressen, mit dem sie sich nicht identifizieren können. Die Industrie hat deswegen ein Interesse daran, dass es davon nicht all zu viele gibt. Ein paar braucht sie als strahlende Beispiele, denen die jungen Popsternchen bereitwillig nacheifern.

Erste brauchbare Antwort.

0

Was möchtest Du wissen?