Sind alle einsilbigen Wörter grundsätzlich betont?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei deinem Beispielsatz kommt es darauf an, was du damit aussagen willst.

ER tat ihm leid (aber kein anderer)

Er tat IHM leid (aber niemandem sonst)

Er tat ihm LEID (Betonung auf das Leiden)

Grundsätzlich gesehen kann die Bedeutung auf einigen Worten liegen. Liest man etwas nur, ist es zum Teil schwierig, die vom Autor gewollte Bedeutung zu erfassen. Betonte Wörter werden in der Schriftsprache ja nicht gesondert ausgewiesen.

Ohne den Kontext zu kennen, würde ich den Satz ganz normal betonen, also nichts hervorheben.


Verstehe und das würde bedeuten, das Metrik nur im Rahmen eines Gedichts Sinn macht und größtenteils Interpretationssache ist...

0
@Fragi26

Kennst du den Zauberlehrling von Goethe? Daran kann man sehr gut die Betonung üben. Um welches Gedicht geht es eigentlich in deinem Fall?

0
@michi57319

Ich schreibe selbst eine Art lyrische Erzählung, aber ohne festes Reimschema und wollte nur einige Grundsatzfragen klären...thx

0

Normale Sprachregelung greift bei Gedichten nicht mehr, mamm geht dann dem Gedichtsschema vor...

Frag mal die Lateiner, die haben es mit dem Skandieren da echt sehr weit getrieben.

Sowas lernt man i.d.R. in der 10 Klasse. Jedenfalls ich hatte das in der 10 zu Gedichten. :D

http://wortwuchs.net/versmass/

und was würdest du dann zu dem Beispiel sagen?

0

Ich will mich mit sowas gar nicht auseinander setzen. hasse das Thema xdd

0

Was möchtest Du wissen?