SIEMENS Waschmaschine defekt. Display blinkt, Relais klickt durchgehend, keine Funktion...?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Was machst du beruflich, oder anders gefragt, was traust du dir an Arbeiten an der Maschine zu? Welcher PLZ ist denn die Maschine zugeordnet, kennste jemand der sich mit Elektronik auskennt?

Vermutlich liegt das Problem an der Steuerplatine unter der Frontblende. Solltest diese Platine mal ausbauen, fotografieren und Foto hier einstellen.

Bevor du anfängst, Stromstecker der Maschine aus Steckdose raus.
Möglichst viele Fotos von den Teilen machen an denen du arbeiten musst.

Also auch Fotos wie die Stecker auf der Platine gesteckt sind, damit du die später wieder an ihre Plätze stecken kannst.
Ich kenne  die Maschine nicht. Heißt, ich weiß nicht ob diese Maschine zuerst ein paar Liter Wasser zieht bis sich die Trommel erstmalig in Bewegung setzt.
Oder zuerst Trommel drehen lässt und nur wenn das funktioniert Wasser einlaufen lässt. Wenn Trommel nicht dreht, macht Wasser darain auch keinen Sinn.

Es könnten also die Motorkohlen so weit abgelaufen sein, dass sie keinen Kontakt mehr bilden. Dann kann Motor nicht mehr drehen. Nach 16 Jahren wäre sowas zu erwarten. Vermutlich liegts an der Platine. Wenn ja, könnte die auf zwei Arten repariert werden.

Erstens per Repaircafe, zweitens durch diese verlinkte Firma.
http://www.guuck.de/haushaltstechnik-waschmaschine-platine-reparieren/siemens-platinen-reparatur/siemens-wh6149c-fd-7910-elektronik-steuerung.html

Du siehst auf dem Bild im Link diese ausgebaute Platine und kannst lesen, was diese Firma machen, bzw anbieten könnte.
Oft fallen auf der Platine nur wenige Bauteile aus, die nicht mal 3 Euro kosten.
Was die für eine Reparatur verlangen weiß ich nicht. Bedenken musst du die Arbeitszeit ist teuerer als die Bauteilkosten. Ich bekäme das wahrscheinlich für rund 10 Euro hin, wenn die Maschine meine wäre.

So, ich glaube dich motiviert zu haben ;-) Du solltest jetzt einiges tun können um deine Geliebte -Maschine- wieder funktionsfähig zu bekommen.

0
@realistir

Besten Dank für deine Motivation, realistir! Ja, ich bin gewillt, die Maschine noch einmal zu retten. Sie steht in 01099 Dresden, ich bin Ingenieur, aber kein Elektroniker. Eine Lötstation ist dennoch vorhanden. Das Reparatur-Cafe Dresden ist am 7.9.2017 das nächste Mal offen https://repaircafe.fueralle.org/termine#naechste_termine).

Ja, die Platine aus ebay würde passen, meint der Verkäufer. Ich würde sie auch sofort kaufen. Was mich noch abhält: das klickende Relais sitzt auf der Hauptplatine, welche zentral in der Waschmaschine angebracht ist. (Fotos und ein Video ist vorhanden. Wie / wo kann ich das hochladen?) Ist der Defekt eher auf der Platine hinter der Frontblende oder auf der Hauptplatine? Oder könnte es auch der Entstörkondensator sein, oder die Kohlen, oder...

In welcher Reihenfolge prüfe ich das am besten, um den Auslöser des Problems zu finden? 

0
@ducato290

Dresden ist mir zu weit. Sonst hätte ich mir das mal selbst angeschaut usw.

Bilder/Fotos hoch laden funktioniert. Nur wie weiß ich im Moment nicht. Vermutlich rechtsklick auf Antworten/Kommentieren. Oder Frage bei Google formulieren, wird Treffer, Info ergeben.

Wenn es zwei Platinen gibt sollte erkannt werden können welche Aufgaben diese haben.

Ich gebe Dir nun einen anderen Tipp, der eventuell weiter führen kann, denn ich verweise dich nun an Fachleute bzw Forum von Hausgerätetechnikern. Dort kannst du dein Problem schildern, Fragen stellen. Die haben Schaltpläne, Explosionszeichnungen und entsprechende Erfahrungen. Benötigen aber die Daten vom Typenschild der Maschine.

https://forum.teamhack.de/

Ich drücke Dir die Daumen dass du mit deren Hilfe die Maschine wieder flott, funktionsfähig bekommst.

https://www.youtube.com/watch?v=lu27gN-3gmA


0

Hallo Andreas,

auch ich würde mir bei der Laufzeit mal die Kohlebürsten ansehen, bei solch einem Alter wäre es voll normal. Kosten ca. 20,00 €. Habe so auch schon 2 WM's das Leben verlängert.

MfG. Lutz

0
@LKuIK

Hallo Lutz,

ich habe jetzt den Motor der Wama ausgebaut und die Kohlen überprüft. Sie sehen gut aus und haben noch jeweils 2cm Kohle. Nach meiner laienhaften Einschätzung sollte das noch eine Weile reichen. 

Auch habe ich neben den Kabeln für den Motor die Kabel für den Heizstab abgezogen. Danach habe ich die Wama wieder ans Stromnetz genommen uns eingeschalten. Die Symptomatik bleibt gleich: EIN/AUS funktioniert inkl. dem orange farbenen Lämpchen, das Relais auf der Hauptplatine klickt unaufhörlich, Flackern im sporadisches Flackern im Display, sonst startet nichts auch ist kein Programm anzuwählen.   

Wieder kann ich in diesem Kommentarfeld keine Möglichkeit erkennen, Bilder hochzuladen. 

Beste Grüße, Andreas.

0
@ducato290

Hallo Andreas, das mit den Motorkohlen kam nur in Verdacht wegen den 16 Jahren. Sinn solcher Anregungen ist nebenbei dort mal gerade mit nachschauen damit man eventuell nicht Monate später wieder ein Problem hat.

Bezüglich Bilder hoch laden vermittelte ich dir einen Youtube-Link bzw bat dich eine Suchmaschine zu beauftragen, wie man Bilder bei Gutefrage.net hochladen kann. Treffer sind zu erwarten.

Normalerweise würde ich bei flackerndem Relais auf Netzteil-Probleme tippen. In vielen Maschinen sind oft diese Sparnetzteile verbaut, die sich Kondensator Netzteile nennen.

Wärest du Elektronikingenieur, wüsstest du vielleicht einiges was am Markt üblich geworden ist. Stichwort: geplante Obsoleszens.

0
@realistir

Danke, realistir! Ich bin auch deinem anderen Tipp gefolgt und habe das Problem bei teamhack eingestellt (selbe Überschrift). Dort konnte ich auch Bilder hochladen. 

Ja, die geplante Obsoleszens nervt mich auch. Ich konnte gerade unseren Drucker vorm Verschrotten retten. Gerne würde ich auch die Siemens Wama überleben lassen. Von der Mechanik her ist sie perfekt verarbeitet. Tolle Maschine!

0
@ducato290

Ich helfe sehr gerne. Nicht nur in Repaircafe's, Sozialkaufhäusern.

Seit einiger Zeit achte ich beim vorbei fahren auf Sperrmüll, bzw ob gute, fast neuwertig aussehende Waschmaschinen und Co raus gestellt sind. Wenn ja, frage ich den Besitzer was damit ist und ob ich Maschine mitnehmen darf.

Du wirst nicht überrascht sein, wenn ich dir sage, 80 Prozent der Maschinen waren gegen kleines Entgeld wieder i.O. zu machen.

Ich will Kundendienste nicht schlecht machen, die werden teilweise von den Herstellern genötigt nur Ersatzteile zu tauschen. Also komplette Baueinheiten, weil das angeblich billiger ist.
Klar wenn die mit einem Stundensatz von 80 und mehr Euro rechnen, dann wird alleine das öffnen des Gerätes schon entsprechend teuer. Reparieren ist nicht mehr gewollt, nur noch verkauf von Baugruppen.

Je nach Betrachtung könnte man schon einiges verstehen.
Dass durch gewisse Betrachtung sehr viel Müll verursacht wird, interessiert diese sinngemäßen Müllverursacher natürlich nicht.

Erinnere dich doch mal an deine Studienzeit ;-) Kennst du keine Absolventen der Fachrichtung Etechnik? Oder gibt es an euerer Uni kein Repaircafe? Meist machen solche nicht groß Werbung bzw auf sich aufmerksam, und dir wird klar sein, warum meist nicht.

Ich kenne so ein Repaircafe an der Uni in meiner Nähe ;-)
Will dich nur auf Ideen bringen, dir helfen Wege zu finden, dein Ziel erreichen zu können. Notfalls telefoniere mal rum, oder besuche mal wieder die Uni, stelle kluge Fragen. ;-)

0
@realistir

Ja, du bringst mich auf Ideen :) Habe soeben die Luftfalle gereinigt, war mal wieder nötig :) 

Auch habe ich die Platine von der Front abgebaut und elektrisch getrennt (Kabel abgezogen). Netzstecker wieder in die Dose und die Wama angeschalten. Das selbe Relaisklickern wie immer, sonst nichts.  

Kann ich damit ausschließen, dass die Frontplatine (Bedienteil) defekt ist? 

0
@ducato290

Jetzt habe ich die Hauptplatine freigelegt. An einer Stelle ist sie hinten (und am Gehäuse) mächtig schwarz / verkohlt. 

Das nächste Reparaturcafe in Dresden öffnet leider erst am 7.9. 

Und da du mich ja immer Ideen bringst: Könnte ich dir die Platine nicht per Post zusenden und du schaust mal drüber? 

Beste Grüße, Andreas

0
@ducato290

Könnte man so machen, aber mal langsam, du hast oben beschrieben bei Teamhack gäbe es Bilder, Fotos. Ich schaue mir die mal an, ob ich damit was anfangen könnte, bzw Dialoge entstehen könnten.

Habe gerade einen Verstärker zu reparieren, der am Samstag funktionsfähig sein sollte. Muss Kompromisse machen ;-)

Die Post ist auch nicht die schnellste und da ich keine deutsche Wohnadresse habe, nur nahe an der Grenze wohne, habe ich eine dtsche Abholadresse. Zeitlich nicht so wie echte deutsche Adresse.

So, ich schaue mal bei Teamhack vorbei, melde mich wieder.

0
@realistir

Oooch, jetzt bin ich etwas von dir enttäuscht ;-) Wie soll irgendwer etwas im Zusammenhang mit evtl Platinenproblemen erkennen können, wenn die Platinen noch mit unnötigem Plastik umschlossen sind. Nötig sind gute Bilder von beiden Platinenseiten. Bitte vernünftig mitdenken, denn wenn ich die Platinenunterseite auf einen Flachbettscanner lege und die Leiterbahnen scanne, ist eine solche Aufnahme sinngemäß spiegelverkehrt.

Scannen wird nötig, wenn ich Schaltplanauszüge reingenieren muss.

Hast du sinnvolle brauchbare Multimeter zur Hand, könntest du Messungen nach Anleitungen machen? Hast du versucht einen Studenten gewisser Fachrichtung anzusprechen etc, oder sind das meist nur Theoretiker ohne praktischen Erfahrungsschatz?

Sinngemäßer Ansatz wäre folgender. Auf der Hauptplatine befindet sich irgendwo ein Mikrocontroller. Dessen Bezeichnung notieren, im Netz nach Datasheet suchen, daraus die Betriebsspannungsanschlüsse (meistens 5 Volt Dc) erkunden und dort messen, ob konstant 5 Volt vorhanden. Dabei unbedingt aufpassen, denn diese Beinchen haben meist nur einen Abstand voneinander unter einem Millimeter. Ich verfolge dann lieber die Leiterbahnen zu Punkten, an denen leichter -gefahrloser- zu messen  ist. Einfacher wäre an den Polen der Elektrolytkondensatoren zu messen. Es wird solche auch nur für den 5 Volt Zweig geben, aber auch welche für die Relaisspannungen.

Was steht denn als Relaisspannung auf den Dingern, 12 oder 24 Volt. Folglich wird es einen Elko für den Relaisstromkreis geben und an dem sollten diese Spannung konstant anstehen, zu messen sein.

Erwartungsgemäß kommst du an gewisse Grenzen, wenn sich die Spannungsversorgung eines Kreises als fehlerhaft raus messen lässt. Dieser Kreis hat mehre Elemente, die dann untersucht werden sollten. Das geht oft ohne Fachkenntnisse nicht.

Du berichtest auf einer Platine ja schon von schwarzen Flecken. Das deutet auf eine zu hohe Wärmeentwicklung hin, somit wäre dessen Fleckumkreis näher zu analysieren.

Suche notfalls nach Bilderservern auf die du hochladen könntest und die Stelle als Link angeben. Bitte bemühe dich um sinnvolle Bilder, also nur Platine von beiden Seiten, und verdächtige Teilbereiche etwas näher, detailierter.

0
@realistir

Ganz vielen Dank für deine Anleitung, realistir! Momentan ist der Stand wie bei teamhack in Detailbildern abgebildet. Am Wochenende werde an mein (preiswertes) Multimeter kommen. Es liegt noch im Wohnmobil... 

Nach Studenten habe ich noch nicht gesucht. Dafür habe ich eine sehr ähnliche / gleiche SIEMENS Waschmaschine gefunden, welche man kostenlos abholen kann (Geräusche beim Schleudern). Leider liegen da 2 x 500km Weg zwischen mir und der Maschine. Ich habe angefragt, ob die aktuellen Besitzer die Platine ausbauen und versenden könnten. Vielleicht habe ich da Glück ;) 

0
@ducato290

Aha, diese Bilder helfen schon etwas mehr. So ganz toll und hilfreich sind sie zwar nicht, aber besser wie vorher.

Als erstes ist eindeutig zu erkennen der dicke Elko mit braunen Mantel und der Bezeichnung C 35 ist zu erneuern! Der zählt zum Hauptelko des Schaltnetzteiles. Weiter verdächtig ist das Zeugs das unter dem U-förmigen Alukühlkörper befindliche das im Zusammenhang mit den Rußflecken auf der Platinenunterseite steht.
Ich versuchte dieses Foto mit dem Rußfleck per Bildbearbeitungsprogramm genauer zu betrachten, zu vergrößern. Gelang mir nicht, IrfanView meldet Vorlage beinhaltet Fehler.

Ich glaube mitten im Fleck eine Lötstelle entdeckt zu haben, die keine einwandfreie Verbindung mehr darstellt. Wie gesagt, dort entstand zu große Wärme und solange der Grund dafür nicht gefunden und beseitigt ist, taugt diese Platine sinngemäß nichts.

Da kein Bild erkennen lässt was sich unter dem Kühlkörper befindet, wie diese Bauteilbeschreibung heißt, kann ich nichts dazu sagen.
Vermutlich ist das ein Leistungs-FET der defekt ist. Solange du kein Messgerät zur Verfügung hast nützt nicht zu sagen was du dort messen solltest.

Säubere mal die Stelle mit dem Ruß, sodass die Leiterbahnen und Lötstellen in dem Bereich besser erkennbar sind. Mache dann ein gutes Foto damit dieser Bereich besser optisch analysiert werden kann. Versuche möglichst was vom Bauteil unter Kühlkörper zu sagen, mache notfalls die Lötstellen der Bauteile so frei, dass Kühlkörper mit Bauteilen nach oben abgenommen, also separiert werden kann. Dann sieht man vermutlich besser welche(s) Bauteil am Kühlkörper montiert ist usw.

Okay, hätte ich die Platine vor mir liegen, wäre ich schon viel weiter. Den Elko hätte ich schon wechseln, und vermutlich erkennen können welche Bauteile ich besorgen müsste.

Wie wäre es damit, bzw was müsstest du denn für die Platine der 500 km entfernten Maschine investieren? Ähnlich viel wie hier?

http://www.ebay.de/itm/141978217734?clk_rvr_id=1291686326192&rmvSB=true

0
@realistir

Die Platine ist nun ausgebaut. Ich hoffe, die neuen Fotos bei teamhack sind aussagekräftiger. 

Direkt unter dem Kühlkörper verlaufen nur ein paar wenige Leiterbahnen. Er selber kühlt ein Bauteil mit zwei Füßen (TY5 ist der Name auf der Platine). Die Bezeichnung des Bauteils wird von einer Klammer verdeckt, welche das Bauteil mittels Wärmeleitpaste an den Kühlkörper drückt. 

Ich würde mir zutrauen, den großen Elko C35 gegen einen neuen auszutauschen. Auch könnte ich ein kleines Kabel auf der Rückseite der Platine verlöten, um das fehlende Stück "Leiterplatte" zu ersetzen. 

Aber schon beim Auslöten eines 4 oder 5 füßigen Relais kam ich bisher an meine Grenzen. 

Vermutlich macht es aber keinen Sinn erst einmal nur den Elko C35 zu wechseln, oder? 

PS: noch keine Antwort von der Besitzerin der anderen defekten SIEMENS

0
@ducato290

Okay machen wir es so, du schickst mir beide Platinen und teilst mir Versendungsnummer mit, damit ich weiß wann ich die auf einer Poststelle abholen kann. Vermutlich ist nur eine Platine problematisch, möchte möglichst auf Nummer sicher gehen, beide untersuchen. Welches von den Relais klackert wirst du sagen können, oder musst du das erst wieder ausprobieren?

Weiteres per Kompliment, wenn Päckchen für dich okay.

0
@realistir

Ganz herzlichen Dank für dein Angebot!!! Ich weiß, dass das nicht selbstverständlich ist. Mittlerweile gehen bei teamhack die Meinungen in Richtung Leiterplatten-Totalschaden. Und wahrscheinlich müssten wirklich etliche Bauteile kurativ bzw. auf Verdacht ausgetauscht werden. 

Meine Strategie momentan: aller zwei Tage kommt in Deutschland die WH6149C bei ebay Kleinanzeigen als defekt rein. Bisher wollte mir noch niemand die Hauptplatine ausbauen und zusenden, aber vielleicht habe ich Glück. 

Falls nicht, würde ich vielleicht doch auf dein Angebot zurückkommen, welches du natürlich nicht aufrecht erhalten musst. 

Die Platine gibt es übrigens noch bei Siemens direkt für 416,90€ zu kaufen: http://www.siemens-home.bsh-group.com/de/shop-produktliste/00265936 

0
@ducato290

Ich sagte bereits, Kundendienstler sind gewissermaßen Herstellern verpflichtet, bekommen alle Infos, Pläne usw nicht geschenkt. Repariert wird von denen gar nichts, die tauschen nur überteuerte Baugruppen.

Diese Platine ist in keinem Falle 416 Euro Wert, sondern der Materialwert ist geschätzt bei rund 50 Euro und das wird noch zu viel sein.

Wer noch einigermaßen normal denken kann, müsste sich fragen was eine Waschmaschine auf Ersatzteilpreisbasis kostet. Unbezahlbar im Tausender Bereich. Platine alleine 400 Euro, ohne Motor, Trommel, Gehäuse usw. In Summe käme man dann bei solchen Ersatzteilpreisen wohin?

Ich würde die Platine untersuchen und reparieren, kann diese aber nicht gut testen, weil keine Schaltpläne vorhanden und keine Maschine zum testen und messen. Das solltest du berücksichtigen.

0
@realistir

Nochwas, Diese Kundendienstler sind meist nur Baugruppentauscher. Bedeutet die wenigsten haben eine Elektronikausbildung, können Elektronik fachgerecht reparieren.
Mitunter sagen etliche von denen, Platine hätte sinngemäßen Totalschaden.

Habe eben erst bei Teamhack nach geschaut ob es dort was neues gibt. Sah, Du hast den Russfleck beseitigt, die Stelle gut sauber gemacht. Sichtbar wird eine Leiterbahn Unterbrechung. Da ist also mal zu viel Strom geflossen. Wenn ich mir das kritisch anschaue, frage ich mich warum die Leiterbahn in dem weg gebrannten Bereich arg schmaler ausgelegt wurde als darüber. Geplante Obsoleszens?

Da diese Stelle nicht in der Nähe von Kontakten, Steckkontakten ist, stellt sich die Frage in welchem Zusammenhang dieser Bereich steht.

Gehen wir mal davon aus, der Elko, zwei Relais und ein Triac müssten erneuert werden, dann läge man bei Materialpreis um die 20 Euro. Eher darunter.

Als Totalschaden würde ich die Platine noch nicht einstufen. Etwas konkretes sagen kann ich nur, wenn ich Platine vor mir liegen habe. Mit welchen Versandkosten wäre zu rechnen, welches finanzielle Risiko würdest du beim her versenden eingehen?

Faktisch gesehen kommst Du so wie bisher nicht viel weiter, und das Risiko für Dich hielte sich auch in Grenzen. Wie gesagt, ohne zugehörige Maschine wird sich der Platinentest vor zurücksenden nur auf einen Bauteiletest und groben Funktionstest beschränken können. Mehr, oder was anderes könnte auch Repaircafe Dresden nicht machen ;-)

Falls du zwischenzeitlich eine Ersatzplatine auftreiben kannst, würde ich diese Platine gerne sinngemäß unter die Lupe nehmen, Versandkosten übernehmen. Bin neugierig geworden ;-)
Wegwerfen könnte ich dann ja noch, wenn ...

0
@realistir

Die Platine von und deine gereinigte Platine ermöglichten mir genauere Betrachtungen. Gereinigte konnte ich kopieren etc. In Verbindung mit Platinenoberseitensicht von 081569 konnte ich ermitteln dass die weg gebrannte Leiterbahn zum Mittenkontakt von Relais K13 führt.

Folglich gab es im Stromkreis den Relais K13 schaltet einen zu hohen Stromfluss, eventuell einen Kurzschluss. Frage doch mal welche Funktion bzw was Relais K13 versorgt, schaltet. Heizung oder Pumpe wären mögliche Kandidaten.

Für Heizung wäre wohl die schmaler werdende -weggebrannte- Leiterbahn unterdimensioniert. Vermute also Pumpenrelais.
Die Heizung wird wohl eher Relais K3 schalten, vermute ich.

Insgesamt 9 Relais lassen einiges vermuten. Die Hauptfunktionen werden wohl 5 Relais zugeordnet sein, die restlichen 4 im Zusammenhang mit Einspülsystem stehen.

Also, wenn du die Funktion von K13 ermitteln kannst, kann ermittelt, gemessen werden wieso es in diesem Stromkreis ein Überlastung evtl Kurzschluss gegeben hat, und ob dieser sinngemäße Mangel noch besteht, und wenn ja, welche Maßnahmen zur Beseitigung dieses Fehlers nötig sind. (Kosten dafür einschätzen)

Fazit, so langsam wird eine bessere Einschätzung möglich, weil du mithin dazu beigetragen hast, bessere Bilder zur Verfügung zu stellen. Es wird mitunter nicht nur bezüglich Platinenreparatur weitere Analysen erforderlich machen. Es müsste wie gesagt ergründet werden wieso es eine Überlastung im Stromkreis von Relais K13 gab und ob dort noch ein entsprechender Fehler vorliegt.

Ich gab dir somit weitere Hinweise zur Beurteilung ob deine Maschine wieder funktionieren könnte, wenn wir die Platine flott bekommen oder du eine Ersatzplatine auftreiben kannst. Versuche zu ergründen und zu untersuchen was im Relaisstromkreis K13 fehlerhaft sein kann und versuche das zu ergründen, messtechnisch zu überprüfen.

Ich drücke trotzdem die Daumen, dass einiges machbar ist und keine großen Kosten aufwirft.

Bevor du eine Ersatzplatine einkaufst, prüfe Stromkreis von K13!

0
@realistir

Ja, da bringst du mich auf einen wichtigen Gedanken! Bisher nahm ich an, der Defekt geht von der Platine aus. Aber die "Störung" könnte auch von einem Defekt in der Peripherie der Wama ausgehen und die Platine zerstören. Das würde eine andere (bisher intakte) Platine über kurz oder lang auch zerstören. 

Hm. Relais K13 habe ich auf der Platine gefunden, einen Stromlaufplan leider nicht. 

So langsam geht mir die Puste aus. Vielleicht wäre eine andere gebrauchte Wama doch die bessere Lösung. Ich schlaf mal drüber.  

0
@ducato290

du wirst ja jetzt das Messgerät haben, also messe mal ob der Motor akzeptabel ist. Relais 13 hängt im Stromlaufkreis des Motors und wird das Motor Ein/Aus Relais sein. K5 und K6 glaube ich mich erinnern war für rechts/links drehen zuständig. Frage notfalls bei Teamhack welcher Widerstandswert für einen Motor der in Ordnung ist, zu messen sein müsste. Theoretisch sollten es rund 50 Ohm für einen 1200 Watt Motor sein.

Das Teil IS5 über Relais K3 dürfte der Triac sein für den Motor. Der sollte auch in Ordnung sein, ließe sich aber tauschen wenn N.I.O.

Tja hättest du mir Platine geschickt, wären wir wahrscheinlich schon etwas weiter. Schlafe gut ;-)

0

16 Jahre sind in der heutigen Zeit ein stolzes Alter für eine Waschmaschine. Sie sollte jetzt ihr "Leben" beenden dürfen.

Bei den neuen Waschmaschinen spart man eine Menge Energie und Wasser (wenn man eine Mengenautomatik hat).

Ihr könnt doch eine kaufen, auf die der Wickeltisch auch drauf passt.

Leider glaubst du zu gerne den Werbeaussagen und somit Lügengeschichten. Neue Maschinen sind nicht besser, sondern oft noch schlechter gebaut. 18 Jahre halten neue Maschinen meistens nicht, oft nur 5 bis 7 Jahre.

Und Energiesparender sind die auch nicht, sondern nur in einem einzigen Programmmodus, mit dem niemand wäscht, waschen will.
Oft kann nur in diesem Programm Energie gespart werden, dafür wäscht die Maschine aber auch 2-3 Stunden länger und mit niedriger Temperatur. Ob das Waschergebnis dann zufriedenstellend ist, darfst du beurteilen.

Übrigens, meine bzw unsere Waschmaschine ist über 20 Jahre alt. Brauchte bisher nur zwei Stoßdämpfer, sonst nichts an Ersatzteilen.
Die hat noch Edelstahltrommel, nicht der moderne Murks mit Plastiktrommel.

0
@realistir

Nun,ich habe so eine moderne Waschmaschine mit Edelstahltrommel - also nix mit Werbeaussagen.

Wenn ich z. B. bei 40 Grad oder 60 Grad nur eine halbe Trommel wasche, dann verkürzt die Maschine von ca. 2 1/2 Stunden auf etwa 1 Stunde 40 Minuten und verbraucht somit weniger Strom und Wasser (Mengenautomatik). Meine Tshirts (die nur verschwitzt sind, weil ich die immer nur 1 Tag trage) wasche ich mit einem Spargrogramm, das geht 15 - 30 Minuten.

Meine Wäsche ist immer sauber.

nur in einem einzigen Programmmodus, mit dem niemand wäscht, waschen will.

Welches Programm soll das sein?

0
@beangato

Name, Modellnummer dieser Maschine?
Typklasse AAA ++ ? Oder welche?

Bei uns wird nur voll gewaschen ;-)

0
@realistir

Da wir nur zu zweit sind, müsste ich 4 Wochen Wäsche sammeln, um die Trommel voll zu bekommen. Genau deswegen habe ich die Maschine doch gekauft.

Mein Modell:

Siemens

vario perfekt

iQdrive

iQ 500

A+++

Welches Programm hast Du eigentlich gemeint?

0
@beangato

Soso, da ihr nur zu zweit seid. Wir sind auch nur zu zweit und besitzen noch die AEG Ökolavamat 6xxx seit meinem Kauf vor über 20 Jahren. Damals gab es noch nicht diesen Werbeunsinn mit A+++.

Meine wäscht mindestens einmal die Woche mit der AEG.
An der musste ich vor ca 2 Jahren nur die Stoßdämpfer tauschen!

Welches Programm ich meinte kann ich dir nicht genau sagen. Kenne solchen vermeintlichen Energiespar-Unsinn einiger Waschmaschinen nur aufgrund von Reparaturen.

Normalerweise reparieren Repaircafes ja keine solch unhandlichen Geräte. In Verbindung mit Sozialkaufhäusern schon eher. Auch dort gilt nicht der wegwerf Gedanke, sondern reparieren was sich lohnt.

ECO nennt sich glaube ich so ein Programm, das anstatt mit 60 Grad 2 Stunden dann 6 Stunden mit 30 Grad wäscht.

übliche Tipps der Werbeindustrie:

Die 4 besten Stromspar-Tipps für Waschmaschinen 

Waschen Sie bei niedrigen Temperaturen

Wenn

Sie Ihre Wäsche nur mit 30 statt mit 60 Grad Celsius waschen, sparen

Sie mehr als die Hälfte des Stroms. Waschen Sie hingegen mit 90 statt

mit 60 Grad Celsius, verbraucht Ihre Maschine mindestens 40 Prozent mehr

Strom. Bei Handtüchern, Unterwäsche und Bettwäsche werden 60 Grad

Celsius oder auch 40 Grad Celsius empfohlen, für Buntwäsche sind 30 Grad

Celsius bzw. 40 Grad Celsius vollkommen ausreichend. 

Schalten Sie die Waschmaschine nur voll beladen an

Ist

die Wäschetrommel nur halb voll und wird die Waschmaschine trotzdem

angeschaltet, sorgt das für einen unnötig hohen Wasser- und

Stromverbrauch.

Nutzen Sie energiesparende Waschprogramme

Viele

Maschinen bieten bereits energiesparende Waschprogramme (zum

Beispiel „Eco“) in der Programmauswahl. Darüber können Sie schnell und

einfach Einfluss auf den Energieverbrauch der Maschine nehmen. Diese

Programme benötigen zwar meist ein wenig mehr Zeit, sparen dafür aber

Strom, Wasser und Geld.

Strom, Wasser und Geld spart man vor allem, wenn man nicht im Abzockerland Germany wohnt. Es gibt einen weltweiten Strom-Energieverbund, aber regional unterschiedliche Konzerne mit unterschiedlichen Preisen.

Ihr zahlt meistens so um die 28 Cent pro KWh, obwohl alle Kraftwerke in das gleiche Stromnetz einspeisen.

Wir zahlen 6 Cent pro KWh nachts, Tagsüber 9 Cent!

Müssen somit weder A+++ noch mit 30 Grad waschen.

Leben wie Gott in ..... ;-)

0
@realistir

Du musst mir keine Waschtipps geben - ich wasche meine Wäsche schon seit etwa 40 Jahren.

Zuerst hatte ich eine WM 66 (mindestens 10 Jahre), dann einen Halbautomat (mindestens10 Jahre), danach eine Privileg (14 Jahre), danach eine Bauknecht (3 Jahre), jetzt habe ich die Siemens (seit 3 Jahren).

ECO habe ich noch nie genommen. Und Unterwäsche und Bettwäsche bei 40 Grad zu waschen, ist Unsinn - da werden keine Bakterien abgetötet. Sagrotan ist nicht so mein Ding  - damit werden Allergien gefördert.

0

Moin,

Bilder hochladen geht nur wenn die Frage direkt beantwortet wird, nicht aber über kommentieren.

MfG. Lutz

Was möchtest Du wissen?