Shimano Schalthebel funktioniert spiegelverkehrt?

4 Antworten

Normal ist es so, dass Du mit dem Daumen vom kleineren auf das größere Ritzel bzw. Kettenblatt schaltest und mit dem Zeigefinger vom größeren aufs kleinere.

Es gibt Reverse-Schaltwerke, deren Feder anders herum gespannt ist. Da wird genau umgekehrt geschaltet. Bei maximaler Entspannung des Bowdenzugs ist dieses Schaltwerk dann ganz innen.

Wenn Du also am Schaltverhalten was ändern willst, brauchst Du ein anderes Schaltwerk. Also müsstest Du zum Händler.

Das ist normal. Um auf ein größeres Ritztel zu schalten, braucht es mehr Kraft. Also wird das mit de Daumen am längeren Hebel gemacht. Auf ein kleineres Ritzel reicht die Kraft des Kurzen Hebels, unterstützt durch die Feder des Schaltwerkes.

Das nennt sich rapid fire, ist ganz normal, hat einen logischen Grund und du gewöhnt dich dran.

ändern kann man es nur durch austauschen eines Schalthebels, dafür gibt es aber keinen Grund.

0
@NMirR

Das Schaltwerk müsste invers sein, Shimano nennt das Low Normal. An meinem alten Trekkingrad habe ich so ein inverses Schaltwerk (Shimano Nexave), wo mit dem Daumenhebel auf ein kleineres Ritzel geschaltet wird. Auf beiden Seiten wird somit durch den Daumenhebel auf einen größeren/schwereren Gang geschaltet.

2

ja, aber das ist halt schlechter leistungstechnisch betrachtet

0

Was möchtest Du wissen?