Seriöse Warmblut oder Friesen Pferdehänlder?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Also wovon ich, aber nur über Dritte, gutes gehört habe ist Schenkenhorst. Das ist ne riesige Anlage mit Zucht, was die genau an Rassen haben kann ich Dir nicht sagen. Außerdem vom Ewaldhof in Strausberg, die sind aber eher klein und da ist meine Info schon gut 3-4 Jahre alt. Ansonsten kenne ich ein paar Privatzüchter, aber die sind alle sportlich orientiert und geben die Pferde mit den ersten Turniererfolgen ab, ich denke nicht dass Du sowas suchst. Hast Du mal in Richtung Brandenburger überlegt? Da gibt es ja echt auch sehr kompakte, eher schwerere Vertreter und die sind vom Wesen und vom Preis her wirklich prima.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GhostTownCH
03.12.2015, 03:08

Vielen Dank für Deine Antwort.

Ich werde mir auf jeden Fall die von Dir genannten Züchter anschauen. 

Hm ich denke nicht, dass ein Brandenburger meinem Wunsch entspricht. Danke trotzdem! :)

LG

0

Ein Friese und ein Warmblut sind zwei total verschiedene paar Stiefel.  

Zumal ein Friese immer teurer ist, einfach des Friesens wegen - das ist wie mit Isländern.

Mit dem Springen ist das auch so eine Sache, klar können Friesen springen, aber selbst auf kleinen Turnieren wird man oft schief angeguckt, falls du das wollen solltest. Der Körperbau ist eben kein Springpferd.  

Und auch eigentlich kein Reit- sondern ein Zugpferd.

Ein Einsteigerpferd ist das auch nicht, denn sie haben ganz besondere Merkmale, die dafür sorgen, dass sie deutlich schwieriger gesunderhaltend zu reiten ist, als ein Warmblut.  

Auch behaupte ich einfach mal, dass die Friesengänge nicht unbedingt anfängergeeignet sind.. 

Ich hab mal spaßeshalber deine Kriterien bei Ehorses eingegeben:

Friese, ab 1,60m, Dressur, Springen und Freizeit geeignet, bis 5.000€  

Ohne Orteinschränkung! Es kam genau ein Ergebnis raus...  

Also würde ich dir lieber zu einem Warmblut raten und noch etwas Geld obendrauf zu legen. Je mehr du jetzt investierst, umso wahrscheinlicher, dass das Pferd dann auch das wird, was du möchtest. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GhostTownCH
03.12.2015, 03:27

Danke für Deine Antwort.

Ja mir ist klar, dass Friesen und Warmblüter nicht ein und dasselbe sind. Es sind eben die Pferde, die ich bevorzuge. 

Wie gesagt ich suche nach einem Freizeitpferd. Ich tendiere auch mehr Richtung Dressur als Springen. Also ich habe nicht vor auf Springturniere zu gehen (vor allem nicht mit einem Friesen).

Ja Friesen sind keine Einsteigerpferde, allerdings kann schon die ein oder andere Runde gedreht werden, wenn es ein gut ausgebildetes Pferd ist. Es soll ja kein Reitunterricht mit Anfängern auf dem Pferd stattfinden. 

Das Geld ist nicht "das Wichtigste" beim Kauf. Wichtig ist, dass sich das Pferd bei mir wohlfühlt und dass wir ein gutes Team sind. Ich kann schon über die 5000€ schreiten, so ist es nicht. Ich versuche eben nicht zu hoch zu gehen, dass ist alles. 

LG

0

Einen gesunden Friesen, der auch noch alles kann was du willst, wirst du in dieser Preisklasse nicht finden. Bei mir im Verband sind alle Pferde teurer.

Wende dich mal an das Friesenjournal oder gleich an den FPZV.

Ansonsten stehen haufenweise Pferde in deinem Bereich (um Berlin) bei Ehorses drin. Auf einen Händler würde ich nicht zurückgreifen. Es gibt zwar durchaus gute Händler, aber da fangen die Pferde bei 15000 Euro an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GhostTownCH
03.12.2015, 03:13

Danke für Deine Antwort! :)

Ja ich habe bereits etliche Kleinanzeigen gesehen. Allerdings kann ich mich nicht nur darauf fokussieren, da ich plane erst in ca. einem Jahr ein Pferd zu kaufen.

Ich habe mittlerweile einen guten Friesen-Züchter gefunden, allerdings verkauft dieser nur Jungpferde.

LG

0

Wenn du die Optik magst, guck doch mal nach einen Welsh Cob, Merens, Fellpony, Tinker (gibt es auch in Schwarz), Dölepferd, Dalespony. Die sehen alle ein bisschen Frisenähnlich aus und sind manchmal für etwa 5000 Euro zu haben. Ein Friese kostet viel, viel mehr! Vielleicht noch ein Friesenmix?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
02.12.2015, 10:04

Sie wollte aber ein Pferd über Stock 160, da fallen die ganzen Ponys raus. Übringens sind Fellpony, Welsh Cob und schon gar die Merens nicht billiger.

2
Kommentar von FrauStressfrei
02.12.2015, 19:29

Stimmt auch wieder☺️

2
Kommentar von GhostTownCH
03.12.2015, 03:16

Danke für Deine Antwort :)

Ja da hast Du Recht. Friesen sind schon teure Tiere, allerdings habe ich auch schon welche für unter 5000€ gesehen. Die stammten allerdings nicht von seriösen Züchtern.

Das sind wirklich schöne Rassen, allerdings bleibe ich doch bei den Friesen. :)

Ich habe mittlerweile auch einen tollen Züchter gefunden, allerdings werde ich wohl doch tiefer in die Tasche greifen müssen als geplant. 

LG

0

Kann dir einen 2jährigen friesenhengst anbieten mjt equipenpass. Vater ist basilius von niebede. Kannst du googlen. Mein hengstfohlen nalis sieht ihm schon sehr ähnlich. Stoockmaß 1,65

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hupsipu
02.12.2015, 07:34

Das klingt ja nach nem super Anfängerpferd oO

3
Kommentar von friesennarr
02.12.2015, 10:09

Was will die Fragerin denn mit einem 2 jährigen anfangen? Mindestens noch mal 2 bis 3 Jahre Aufzucht, Beritt und somit Berittkosten und dann noch unvorhersehbar, wie sich der Junior entwickelt.

Es wurde nach einem guten Anfängerpferd gefragt, worauf auch Kinder Reitunterricht bekommen können - meinst du echt, das ein 2 jähriger diese Kriterien erfüllt?

Dein Kleiner kostet jetzt vermutlich um die 4000 Euro - aber bis die den Aufgezogen und Ausgebildet hat sind mehr als 10000 Euro verschwunden.

2
Kommentar von GhostTownCH
03.12.2015, 03:36

Danke für das Angebot, allerdings hat friesennarr schon Recht. Für einen Zweijährigen müsste ich den Beritt-und die Ausbildungskosten bezahlen. (Was an sich ja nicht schlimm ist) Allerdings könnte ich auf einem unerfahrenem Pferd keine Kinder im Alter von 10/11 Jahren reiten lassen, die vor allem noch nicht allzu oft auf einem Pferderücken saßen.

Trotzdem Danke für Deine Antwort :)

LG

0

Einen Friesen für Max. 5000€? Wer weiß was du da angedreht bekommst! Für ein Pferd sollte man mehr Geld hinlegen, zumal du ein ausgebildetes und Anfängergeeignetes Pferd suchst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pilot350
02.12.2015, 12:32

Deine Preisvorstellungen sind veraltet. Der Pferdemarkt ist ziemlich unten.

1

Hatte vergessen:

Das Pferd muss kein Anfängerpferd sein. Es wäre schön, aber es ist kein Muss. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?