Selbstmord durch Luftanhaltung?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Einfach nur durch Luft anhalten? Nein das geht nicht.

Du wirst bewusstlos, und der Atemreflex setzt wieder ein.

Anders sieht es im Wasser aus, Übungen zum Luftanhalten sind nicht so harmlos wie viele denken, und sollten nur unter Aufsicht gemacht werden.

Denn an einem gewissen Punkt, den in der Regel nur geübte wie Apnoetaucher rechtzeitig erkennen, wirst du einfach bewusstlos. Was im Wasser ertrinken zur Folge haben kann.

wie schon andere geschrieben haben, steuern Reflexe das. Die sind automatisch drin, die koennen wir nicht abstellen, genauso wenig wie wir bei ploetzlicher Hitze zum Beispiel die Hand wegziehen, oder blinzeln wenn etwas schnell entgegen geflogen kommt.

Nein das geht nicht. (reflexe werden aber nicht vom Kopf gesteuerte sondern von dem rückenmark) das geht nur wen irgendwas mit deinen nerven nicht richtig funktioniert. (nervenkrankheit, Beschädigung)

Funktioniert denke ich nicht. Man fängt irgendwann wieder an zu atmen. oder man würde in ohnmacht fallen.

1Sarahkeks1 29.11.2013, 06:57

Und wen man in Ohnmacht fällt atmest du wider

0

Solange du kein Delphin bist, wird das nicht funktionieren...

Havege 29.11.2013, 07:13

Delfine können ertrinken, aber gewiss nicht ersticken nur weil sie sich weigern zu atmen. Auch die werden bewusstlos und ertrinken dann.

0
boooze 29.11.2013, 07:15
@Havege

Delphine atmen bewusst und nicht reflexartig wie der Mensch!

1
Havege 29.11.2013, 07:19
@boooze

Stimmt, das hatte ich vergessen. Danke für die Korrektur !

0

Spätestens sobald man anfängt das Bewusstsein zu verlieren fängt der Körper selbe an zu atmen...

Man kann sich nicht selbst dadurch umbringen. Zudem kann man sich auch nicht umbringen, indem man mit dem Kopf unter Wasser geht und sich ertränken will. Der Körper verhindert das.

MfG, xpkxx

Havege 29.11.2013, 07:10

Zudem kann man sich auch nicht umbringen, indem man mit dem Kopf unter Wasser geht und sich ertränken will. Der Körper verhindert das.

Das ist Unfug, wie will der Körper das verhindern?

Ist dir klar wie häufig da Lebensgefährliche Unfälle passieren weil Leute im Swimmingpool versuchen wer die Luft länger anhalten kann? Weil sie sich nicht bewusst sind dass man es als ungeübter nicht merkt wann man das Bewusstsein verliert?

Du fängst nicht magisch an Schwimmbewegungen zu machen wenn du bewusstlos wirst.

Auch wenn man es nur in der Badewanne macht kann das zum ertrinken führen.

0
derkleenemica 29.11.2013, 07:13
@Havege

stimmt, wenn man unter wasser ist, wuerde der Koerper irgendwann automatisch anfangen zu atmen, und dann Wasser in die Lunge aufnehmen. Bei einem Waschbecken.... hm weiss nicht ob man sich nicht reflexartig vonstossen wuerde. Im Swimmingpool bei genuegend Tiefe definitiv moeglich, sobald Wasser in den Lungen ist, sind Schwimmbewegungen eigentlich unmoeglich, wegen der Kraempfe und Schmerzen.

0
xpkxx 29.11.2013, 07:16
@Havege

Lesen sollte gelernt sein. Ich sagte, dass man sich nicht selbst ertränken kann, indem man den Kopf unter Wasser steckt. Ich habe nie vom Schwimmen geredet.

Man kann sich nicht selbst ertränken, weil das Atmen ein unwillkürlicher, automatischer Ablauf ist, den man nicht unterdrücken kann.

Man, man, man. Immer meckern, aber nie den Text richtig gelesen haben. Das sind mir die Liebsten.

0
Havege 29.11.2013, 07:17
@derkleenemica

Das Wasser muss nicht tief sein. Man kann wenn man Bewusstlos ist auch in einer 10cm Pfütze ertrinken ;)

Mir ist nicht bekannt dass der Körper den Reflex hätte sich weg zustoßen, das sind eher vom Bewusstsein gesteuerte Aktionen beim Ertrinken, gepaart mit der Panik. Aber man ist ja nicht mehr bei Bewusstsein.

Bei einem Waschbecken ist die Chance wohl hoch dass du nach hinten weg kippst.

0
Havege 29.11.2013, 07:18
@xpkxx

Lesen sollte gelernt sein.

Du solltest dir mal an deine eigene Nase fassen.

Ich sagte, dass man sich nicht selbst ertränken kann, indem man den Kopf unter Wasser steckt.

Was bitteschön verhindert dass dein Kopf weiterhin unter Wasser ist? Es gibt keinen "Ich zieh mich aus dem Wasser heraus" Reflex der bei Ohnmacht einsetzt.

Auch nicht in einer Badewanne.

Bei einem Waschbecken wirst du nur das Glück haben nach hinten umzukippen.

Man, man, man. Immer meckern, aber nie den Text richtig gelesen haben. Das sind mir die Liebsten.

Solche Leute wie du die nicht im Stande sind gelesenes Aufzunehmen sind mir sogar noch lieber.

0
xpkxx 29.11.2013, 07:23
@Havege

Es gibt genügend Studien, die zeigen, dass man aus Reflex den Kopf aus dem Wasser zieht ( bezogen auf ein Waschbecken ). Es gibt Fälle, die dennoch zur Ohnmacht führen, aber der Körper atmet dann von sich aus!

Darfst im Internet gerne suchen, keine Lust für dich den Laufburschen zu spielen.

0
boooze 29.11.2013, 07:24
@xpkxx

. Es gibt Fälle, die dennoch zur Ohnmacht führen, aber der Körper atmet dann von sich aus!

und wenn du dich zu diesem Zeitpunkt mit dem Kopf immer noch unter Wasser befindest, dann gehst du dennoch über den Jordan....

0
xpkxx 29.11.2013, 07:27
@boooze

Sollte das der Fall sein, ist es mit einem geschehen, ja. Dagegen sage ich auch gar nichts... ABER ( ich hätte das anfangs vielleicht nochmal explizit erwähnen sollen ) bezogen auf ein Waschbecken zieht einen der Körper automatisch nach unten und damit den Kopf aus dem Wasser.

0
Havege 29.11.2013, 07:31
@xpkxx

Es gibt genügend Studien, die zeigen, dass man aus Reflex den Kopf aus dem Wasser zieht ( bezogen auf ein Waschbecken ).

Der nur einsetzt wenn du Bewusst bist, das ist kein Reflex sondern eine vom Gehirn gesteuerte Aktion im Zustand der Panik, in der man, und das ist bekannt, teilweise die Kontrolle über eigene Handlungen verliert.

Aber das kann man unterdrücken, sehr viele Menschen auch ohne jegliches Training.

Es gibt Fälle, die dennoch zur Ohnmacht führen, aber der Körper atmet dann von sich aus!

Ja und jetzt denke mal nach warum das dann deinen Tot bedeutet? Was willst du da denn Atmen? Wasser?

Darfst im Internet gerne suchen, keine Lust für dich den Laufburschen zu spielen.

Ich hab keine Lust deine Abenteuerlichen Behauptungen, die wie wir gerade sehen am Thema vorbei gehen, zu verifizieren. So funktioniert das auch nicht.

Also denk mal darüber nach wo der Fehler in deiner Logik ist.

0
Havege 29.11.2013, 07:32
@xpkxx

ABER ( ich hätte das anfangs vielleicht nochmal explizit erwähnen sollen ) bezogen auf ein Waschbecken zieht einen der Körper automatisch nach unten und damit den Kopf aus dem Wasser.

Das ist aber keine Schutzreaktion des Körpers und schon gar kein Reflex ! Das ist reine Physik dass man mit hoher Wahrscheinlichkeit zusammen sackt, weil man Bewusstlos ist. Das ist reines Glück, mehr nicht.

0
xpkxx 29.11.2013, 07:39
@Havege

Du verstehst mich einfach nicht.

Ich sagte nicht, dass es ein Reflex ist, wenn der eigene Körper bei Ohnmacht den Körper aus dem Wasser zieht. Ich meine von Anfang an nur, dass es ein Reflex bzw. eine Schutzmaßnahme des Körpers ist, dass man den Kopf aus dem Wasser zieht um Luft zu holen.

Und auch bei der Ohnmacht bin ich bei meiner Aussage immer davon ausgegangen, dass er Körper einen runterzieht. heißt der Kopf ist nicht mehr im Wasser - ergo der Körper atmet kein Wasser. Das meinte ich mit "Lesen sollte gelernt sein! ".

Deine Entscheidung. Wenn du dich nicht davon überzeugen willst, solltest du meine Aussagen nicht so in den Dreck ziehen!

0
Havege 29.11.2013, 07:46
@xpkxx

Du verstehst mich einfach nicht.

Doch das tue ich, und ich widerspreche deiner Aussage.

Ich sagte nicht, dass es ein Reflex ist, wenn der eigene Körper bei Ohnmacht den Körper aus dem Wasser zieht. Ich meine von Anfang an nur, dass es ein Reflex bzw. eine Schutzmaßnahme des Körpers ist, dass man den Kopf aus dem Wasser zieht um Luft zu holen.

Das kann man unterdrücken, das passiert wenn man noch bei Bewusstsein ist, verstehst du das nicht oder willst du das nicht verstehen?

Wenn ich den Kopf mit aller Gewalt unter Wasser halten will, schaffe ich das auch mit genügend Willen. Daher kann man sich sehr wohl in einem Waschbecken selbst ertränken wenn man nicht nach hinten weg kippt durch die Ohnmacht.

Und auch bei der Ohnmacht bin ich bei meiner Aussage immer davon ausgegangen, dass er Körper einen runterzieht. heißt der Kopf ist nicht mehr im Wasser - ergo der Körper atmet kein Wasser. Das meinte ich mit "Lesen sollte gelernt sein! ".

Das hast du am Anfang nirgends geschrieben, und ich bin nicht dafür zuständig Dinge zu einer Antwort hinzu zu erfinden die passen könnten.

Deine Entscheidung. Wenn du dich nicht davon überzeugen willst, solltest du meine Aussagen nicht so in den Dreck ziehen!

Ich widerspreche deinen Aussagen, durch den Dreck ziehen tu ich nichts.

Es liegt übrigens aber an dir deine Behauptungen zu untermauern, gewiss nicht an mir. Das wäre ja noch schöner.

0
xpkxx 29.11.2013, 07:51
@Havege

Das wird mir langsam echt zu blöd... Du willst mich einfahc nicht verstehen!!!

Ich sage nicht, dass man nicht genug Willen dabieten kann und sich selbst so lange unter Wasser halten kann, bis man ohnmächtig wird. ABER AB DANN kann man nichts mehr tun, um sich im Waschbecken zu halten, AB DANN zieht einen der Körper runter. AB DANN kannst du nichts mehr tun, um dich zu ertränken. AB DANN hängt es davon ab, ob die Nerven ohne Probleme funktionieren und der Körper von selbst weiteratmet aus purem Schutz.

Willst du mich eigentlich veräppeln? Das ist doch selbstverständlich!! Wie soll sich der Körper im ohnmächtigen Zustand denn bitte auf den Beinen halten? Also das war ja wirklich witzlos von dir.

Von mir aus auch so. Aber widersprichst du meinen Aussagen, obwohl es genügend Beweise für meine Aussagen gibt.

0
Havege 29.11.2013, 08:01
@xpkxx

Das wird mir langsam echt zu blöd... Du willst mich einfahc nicht verstehen!!!

Doch ich verstehe dich, aber du bist anscheinend wirklich nicht im Stande zu lesen?

Ich sage nicht, dass man nicht genug Willen dabieten kann und sich selbst so lange unter Wasser halten kann, bis man ohnmächtig wird.

Falsch, du widersprichst dir jetzt sogar selbst? Kriegst du das mit?

. Ich meine von Anfang an nur, dass es ein Reflex bzw. eine Schutzmaßnahme des Körpers ist, dass man den Kopf aus dem Wasser zieht um Luft zu holen.

Als wäre es gottgegeben dass man den Kopf aus dem Wasser zieht.

ABER AB DANN kann man nichts mehr tun, um sich im Waschbecken zu halten,

Etwas dass du erst viel später aufgeführt hast, erst nachdem ich dich darauf hin gewiesen habe dass deine Aussage falsch ist.

AB DANN zieht einen der Körper runter.

Wo wir wieder dabei sind dass es Glück ist!

Du kannst auch in einer Position sein welche deinen Kopf unter Wasser hält. Oder zB. du bleibst am Wasserhahn hängen, unserer ist bei vollen Becken vielleicht 10cm von der Wasserkante entfernt. Genug zum ertrinken.

Du stellst es dar als wäre hier irgendwie eine Abwehrreaktion des Körpers gegeben dies ist nicht der Fall.

AB DANN kannst du nichts mehr tun, um dich zu ertränken.

Aber auch nichts um mich heraus zu ziehen wenn ich nicht durch Glück nach hinten Umfalle.

AB DANN hängt es davon ab, ob die Nerven ohne Probleme funktionieren und der Körper von selbst weiteratmet aus purem Schutz.

Dafür brauchst du erst mal das Glück umzufallen, willst das nicht verstehen? Oder ist das pure Absicht von dir ?

Natürlich ist der Atemreflex dar, aber dafür muss erst mal der Kopf aus dem Wasser sein. Dein Körper hat jedoch keine Schutzfunktion welche den Kopf in diesem Zustand noch aus dem Wasser zieht.

Hör bitte auf ständig hier die Umstände und auch deine Aussagen zu ändern.

Willst du mich eigentlich veräppeln? Das ist doch selbstverständlich!! Wie soll sich der Körper im ohnmächtigen Zustand denn bitte auf den Beinen halten? Also das war ja wirklich witzlos von dir.

Wenn du mal ein wenig nachdenkst wird dir Klar dass so etwas sehr gut möglich ist. Du stellst es die ganze Zeit dar als wäre hier irgend eine Schutzreaktion des Körpers beteiligt. Auf einmal drehst du und sagst es nur die Schwerkraft die dich nach hinten weg zieht, das habe ich von Anfang an gesagt aber du stellst es nun wieder hin als wäre es unmöglich dass es anders kommt.

Von mir aus auch so. Aber widersprichst du meinen Aussagen, obwohl es genügend Beweise für meine Aussagen gibt.

Ich sehe keine Beweise für deine Aussagen, du sagtest ja die müsse man suchen, das ist nicht meine Aufgabe sondern deine.

Entweder stellst du dich hier mit Absicht so an oder bist wirklich nicht im Stande zu verstehen.

Ich glaube aber sehr wohl dass du mich verstehst, und nun nur weiter widersprichst, und weiter dein Szenario und deine Aussagen anpasst weil du nicht zugeben möchtest dass deine ursprüngliche Aussage, und einige andere, einfach nur falsch sind.

Vor allem solltest du aufhören zu behaupten ich könne nicht lesen, und dann Dinge deiner Aussage hinzu zu fügen welche ursprünglich gar nicht teil dieser waren.

Hier mal für dich ein Zitat aus meinem zweiten Kommentar. Lange bevor du dieses Waschbecken ins Spiel gebracht hast.

Bei einem Waschbecken wirst du nur das Glück haben nach hinten umzukippen.

0
xpkxx 29.11.2013, 08:06
@Havege

Ne also jetzt gebe ich es auf dir zu widersprechen. Der Verfasser der Frage hat jetzt genug zum Lesen. Mir ist die Zeit jetzt eindeutig zu kostbar, um noch weiter zu diskutieren.

Auch wenn man sich nicht einig geworden ist und es wahrscheinlich nie sein wird, danke ich dir für die Diskussion. Ist mal ganz angenehm mit Leuten zu diskutieren, die einen höheren IQ als eine Banane haben.

Schönen Tag wünsche ich!

0

Was möchtest Du wissen?