Selbstgekochte Fleischbrühe einfrieren - wie länge hält sich die?

3 Antworten

Nach unseren Erfahrungen ist ein halbes Jahr ok. Länger war sie nie eingefroren. Zum Auftauen einfach in einen Topf geben und auftauen lassen. Machen wir morgens, damit die Kinder was essen können, wenn sie aus der Schule kommen. Wenn es schon etwas angetaut ist, kann man den Rest problemlos erhitzen.

Auch sehr praktikabel ist es die Brühe vorher stark einreduzieren zu lassen. So braucht man nur das Konzentrat einzufrieren, und man gibt es zum Auftauen einfach in etwas Wasser. Es verschwendet weniger Platz. Ich koche die Brühe immer so weit ein, bis eine sehr dickflüssige Konsistenz entsteht und portioniere das Konzentrat im Eiswürfelbehälter. Die Auftauzeit reduziert sich damit praktisch auf Null.

Einfrieren ist problemlos möglich. Lagerzeit ca. 1/2 Jahr. Faustregel: Je fettiger eine Speise, umso kürzer die Lagerzeit. Und entweder im Kühlschrank auftauen oder gefroren in einen Topf und erhitzen.

Was möchtest Du wissen?