Seit jahren Juckreiz im Ohr was tun?

6 Antworten

Habe jahrelang damit rumgemacht, bis mir ein HNO „Volon A Tinktur“ verschrieben hat. Da steht drauf, dass man es nicht im Ohr anwenden soll. Der Arzt hat versprochen, dass man das ignorieren kann. Was soll ich sagen. Die erste Anwendung brannte wie Hölle, die zweite war schon nicht mehr so schlimm, nach dem dritten Tag (morgens und abends angewendet) war es weg!!

Hast du auch Verkrustungen? Das gleiche Problem habe ich auch, ich bekomme da Ohrentropfen und damit ist es auch immer gut muss ich nicht ständig nehmen, aber hin und wieder tritt es mal wieder auf.

Aber es gibt noch paar andere, die oft der Arzt verschreiben will, diese helfen mir aber nicht, hatte ich schonmal und die waren für die Tonne mir helfen nur die einen.

Ich habe mir ein Traguspiercing stechen lassen und dieses desinfiziere ich immer und normal war das linke Ohr immer schlimm, da habe ich gar nichts, aber jetzt fängt das rechte Ohr wieder an etwas Probleme zu machen. Ich denke auch durch das desinfizieren ist es besser geworden, da die Bakterien ja damit bekämpft werden. Da habe ich im Moment Pegacare, das nur so am Rande bemerkt.

Die Tropfen sind auf Rezept und kosten ca. 20 Euro was man zahlen muss. Ich würde mal zum Hausarzt gehen, also mir hat das der Hausarzt aufgeschrieben.

https://www.shop-apotheke.com/arzneimittel/819556/otobacid-n-ohrentropfen.htm?eventName=click%20on%20product%20title&eventType=click&objectIDs=[00819556]&position=9&query=ohrentropfen%20oh&queryID=70db64f4bda9020549c53cc667920aa9

Das hilft mir immer gut (falls du jetzt das gleiche hast)

  • Das Arzneimittel wird angewendet
  • bei entzündlichen Erkrankungen des Ohres, wie insbesondere Entzündung des Gehörgangs und Gehörgangsekzem, bakteriell-entzündliche Erkrankung der Ohrmuschel, Begleitbehandlung der akuten Mittelohrentzündung (neben Antibiotika, abschwellenden Nasentropfen usw.).
  • Bei perforiertem Trommelfell, insbesondere bei chronischer Mittelohrentzündung, ist unter otologischer Überwachung nur die kurzfristige Anwendung durchzuführen.

Dosierung

  • Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau nach der Anweisung des Arztes an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
  • Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:
  • Kinder und Erwachsene:
  • 3- bis 4-mal täglich 2 - 4 Tropfen in den Gehörgang träufeln.

 

  • Bei Anwendung der Höchstdosierung reicht die Packung für eine Behandlungszeit von einer Woche. Eine ununterbrochene Behandlung über 10 Tage hinaus sollte vermieden werden.
Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Hole Dir eine zweite Meinung bei einem anderen HNO-Arzt ein.

Du hast ja geschrieben, dass die Behandlung in dem Moment erfolgreich war, nach Abbruch der Behandlung aber nach und nach wieder die gleichen Probleme aufgetaucht sind. Habe ich das so richtig verstanden?

Jetzt wäre es wichtig, die eigentliche Ursache für die Beschwerden zu finden.

Benutzt Du häufig Kopfhörer? Gehst Du häufig schwimmen bzw werden die Ohren häufig nass? Benutzt Du Wattestäbchen? usw.

Ich wünsche Dir alles Gute

(eventuelle Antworten von mir kommen später...gerade keine Zeit mehr).

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Krankenschwester, Stationsleitung, PDL, 4 Semester Medizin

Du hast falsch verstanden.

Zuerst war ich bei einem HNO, der hat salbe verschrieben und die hat auch geholfen, aber dann ca Monat später hat es wieder angefangen.

Dann war ich bei anderen HNO und da wurde es nach Pilz getestet. Gleich behandelt und nichts verschrieben.

Es wurde gesagt, dass das Jücken für immer bleibt.

0
@Olagia04

Da habe ich schon richtig verstanden. Wieso bist Du nicht zum ersten HNO-Arzt zurück gegangen, wenn die Behandlung doch kurzzeitig geholfen hat? Dann muss ja überlegt werden, wieso dieses Medikament nur kurzzeitig gewirkt hat und ob es eine langfristige Lösung für Dein Problem gibt.

Also wie gesagt … ich würde Dir dazu raten, nochmals zum ersten HNO-Arzt zu gehen. Gegebenenfalls wäre ein MRT angezeigt, um auch mal hinters Trommelfell zu schauen.

0
@Sternenmami

Ich bin nicht zurück zum ersten HNO, weil der sehr weit weg ist. Ich war damals in der Kur und brauchte ganz dringend Hilfe.

0
@Olagia04

Dann rufe dort an und bitte darum, dass man Dir Kopien von sämtlichen vorhandenen Unterlagen schickt. Das Gleiche solltest Du auch beim 2. HNO-Arzt machen und mit all diesen Unterlagen suchst Du dann einen dritten HNO-Arzt auf.

Nicht so schnell aufgeben. Ich bin zu zig Ärzten gelaufen, als ich dank eines unfähigen Arztes krank wurde. Irgendwann hatte ich dann wenigstens mal eine Diagnose. Nicht viel, aber man kann das Kind nun wenigstens beim Namen nennen. Helfen kann man mir, weil alles zu spät erkannt wurde, aber nicht mehr. Dafür sind aber dieser Druck und die Unwissenheit weg. Auch das hilft enorm. Gib Dich nicht so schnell mit einer einzigen Antwort zufrieden. Nur Mut!!! Es ist DEIN Leben, welches hoffentlich noch viele Jahre bestehen bleibt.

Alles Gute

1

Schwimmen gehe ich sehr selten, fast nie. Kopfhörer benutze ich auch seit über 2 Jahren nicht mehr, nachdem das Juckreiz angefangen hat.

0

Riecht es ein wenig?

Nein

Es juckt, danach nässelt und dann, nach ca einer Woch fängt es an zu schälen. Dann ein Monat Ruhe und wieder fängt von vorne an.

0
@Olagia04

Komisch . Ich würde bei mir mal Hydrocortisoncreme auftragen . Frag mal apo

0

Ich würde zu einem HNO gehen, ehe es chronisch wird.

Was möchtest Du wissen?