Sehr dünne Haare/ kaum noch Haare mit 17 Jahren, bald Glatze?

...komplette Frage anzeigen Haare trocken - (Gesundheit, Haare, Sex) Haare nass - (Gesundheit, Haare, Sex) Haaransatz nass - (Gesundheit, Haare, Sex)

7 Antworten

Wenn du dir auf natürliche Weise helfen willst, dann lies mal über diese Anwendungen, die nichts mit mineralölhaltigen gekauften Produkten zu tun haben: http://www.smarticular.net/birke-gegen-haarausfall-selbstgemachtes-shampoo-spuelung-haarwasser/.

In der Naturheilkunde werden verschiedene Methoden erwähnt: http://www.naturheilt.com/Inhalt/Haarausfall.htm.

Ich selbst verwende regelmäßig Bockshornklee zum Würzen, das gibt vielen Speisen einen etwas deftigen Geschmack, den ich ganz gern mag. Und Bockshornklee ist das Zaubermittel für dichtes kräftiges Haar. Lies mal hier: www.bockshornklee.info/ und http://miriamwiegele.at/haare-dicht-wie-eine-loewenmaehne/. Bockshornklee findet man in Reformhäusern, in Asia-Läden, im Welt-Laden, manchmal kaufe ich diese Gewürze auch in gut  überwachter Qualität in der Apotheke.

Ein weiterer Tipp ist, regelmäßig über längere Zeit täglich 1 Teel. Schindeles Mineralien, ein Gesteinsmehl aus Österreich, in einem Glas Wasser einzunehmen.

Durch die außergewöhnliche Mineralien-Zusammensetzung mit Kieselerde und z.T. seltenen Spurenelementen (www.mineralien.co.at/de/analysen/zusammensetzung.html) wirkt dieses Mittel fast Wunder: der Körper kann sich remineralisieren, also verlorengegangene Mineralien ersetzen und damit den Grund für die dünnen Haare beheben, auch im hohen Alter (also wäre das was für deine restliche Familie, die die gleiche Haarstruktur haben wie du). Ich habe damit beste Erfahrung bei mir selbst und im Familienkreis. 

Natürlich ist viel (mehr) Wasser sehr wichtig: Trinken bewirkt, dass Schad- und Abfallstoffe ausgeschwemmt werden können. Es gibt sicherlich noch mehr Mittel, aber mit diesen kannst du dir schon mal helfen. Sie sind alle preiswert und stammen aus der Natur, und das wichtigste: davon bekommst du keine schädlichen Nebenwirkungen.

Ich wünsche dir viel Erfolg dabei!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das dürfte tatsächlich erblich bedingt sein, weil die Haare nicht büschelweise und auch nicht unregelmäßig ausfallen. Allzu viel kann man also nicht dagegen tun. Es kann sein, dass du mit 30 nur noch ein paar Haare am Hinterkopf hast.

Es muss aber nicht so kommen. Bei mir fing es sogar mit 16 an, und es ist noch einiges übrig geblieben, weil ein kleiner Busch vorne allen Ausfällen bislang trotzte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuchs mal mit Babyshampoo oder natürlichem Shampoorsatz.
Shampoos, auf denen für mehr Volumen und gegen Haarverlust geworben wird, vermeiden.
Haargel und Haarspray ebenfalls weglassen oder durch natürliche Alternativen ersetzen.
Außerdem gesunde ausgewogene Ernährung.
Zu warmes Wasser kann die Haare ebenfalls beschädigen.
Für den Erfolg kann ich nicht garantieren, doch kann ich dir bestätigen, dass es bei meinen Familienmitgliedern ganz gut funktioniert hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gesunde Ernährung 

Evtl Zink Tabletten oder Kieselerde. 

Es kann auch sein das deine Haare so bleiben. Und nur beim Wirbel etwas Lichter sind

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist einzig und allein genetisch bedingt....da wirst du nichts machen können mit Medikamenten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Frage sollte am besten dein Hautarzt beantworten. Nur der kann eine genaue Diagnose erstellen und dir entsprechende Medikamente verschreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn dein Vater eine hat wirst du auch (wahrscheinlich) eine bekommen und wenn er keine hat kann es sein das deine Haare einfach so sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?