Mein Vater hat eine Glatze bekomme ich auch eine Glatze? :(

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mein Vater hatte auch ne Glatze,meine 4 Brüder haben jetzt auch Glatze der 5te noch nicht

Hallo oOTHEEYEOo,

auch wenn die Frage schon alt ist, möchte ich allen, die sich Sorgen vor einer Glatzenbildung machen folgendes zukommen lassen:

Die Glatzenbildung kündigt sich durch die Bildung der typischen Geheimratsecken an Stirn und Schläfen an.  Im späten Stadium verbinden sich die haarfreien Zonen allmählich miteinander, sodass eine Glatze entsteht. Schließlich wachsen die Haare nur noch hufeisenförmig als Haarkranz.

Die Geheimratsecken treten gewöhnlich ab dem 20. bis 30. Lebensjahr auf, bei manchen jungen Männern aber sogar schon früher.

Die Neigung zu Geheimratsecken ist genetisch veranlagt – sie sind ein erstes Anzeichen für erblich bedingten Haarausfall. Mit zunehmendem Alter prägt sich der Haarausfall immer stärker aus und das Haar lichtet sich auch am hinteren Oberkopf (Tonsur).

Wenn der Vater bereits eine Glatze hatte, und einem mehr als 100 Haare täglich ausfallen, weist dies höchstwahrscheinlich auf die vererbbare Form des Haarausfalls, der so genannten androgenetischen Alopezie, hin.

Die gute Nachricht ist: Der erblich bedingter Haarausfall kann aufgehalten werden:

In mehreren klinischen Studien wurde die Wirksamkeit des Wirkstoffs Minoxidil für Männer wissenschaftlich bestätigt.

Auf die Kopfhaut aufgetragen, wirkt es direkt an der Haarwurzel und stoppt dort wirksam den Haarausfall. Sogar neues Haarwachstum ist möglich.

Mehr Informationen zum Thema findet Ihr auf unserer Seite www.regaine.de.

Alles Gute wünscht Dir Michael vom Regaine® Team

www.regaine.de/pflichtangaben

Häufig überspringt das eine Generation. Oder Du hast mehr Gene von der Seite Deiner Mutter - hat deren Vater auch eine Glatze?

Das muss nicht sein! Ich habe auch noch sehr volles Haar, während mein Vater ein sehr ausgedehntes 'Schiebedach' hatte. Mein Bruder eifert ihm da schon mehr nach. ;-)

Muss nicht zwingend sein, aber sehr oft ist dieser Haarausfall erblich. Ich bin ebenfalls heute an den Stellen licht an denen es mein Vater war.

Was möchtest Du wissen?