Schwester ist im A*sch.. Kann Gerichtsvollzieher sie wegen Insolvenzverschleppung rannehmen (50.000 Euro Schulden)?

13 Antworten

Insolvenzverschleppung im Zusammenhang mit einer Privatinsolvenz gibt es nicht.

Eine Privatinsolvenz ist aber auch nur bedingt sinnvoll, weil es keine Restschuldbefreiung gibt, da einige Schulden aus verbotener Handlung entstanden sind.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Schwester ist im A*sch..

Dem ist nichts hinzuzufügen.

So 'einfach' kommt sie da nicht mehr raus.

Sie sollte sich unbedingt mit einer Schuldnerberatung in Verbindung setzen.

Ausserdem wäre evt eine Psychotherapie möglichweise hilfreich. Sie scheint einen recht verqueren und verantwortungslosen Stand zum Leben zu haben.

*Angemerkt- das sind die Momente, bei denen ich heimlich hoffe, dass dies ein Trollbeitrag ist. Wie schrecklich wenn man sein Leben so früh und nachhaltig verbaut. :(

Die Insolvenz bringt ihr nichts, weil Verbindlichkeiten aus vorsätzlich begangenen unerlaubten Handlungen von der Restschuldbefreiung ausdrücklich ausgenommen sind.

Wegen Insolvenzverschleppung muss sie sich keine Sorgen machen. Aber ich wäre nicht überrascht, wenn der Staatsanwalt wegen Betrugs (Eingehungsbetrug) aktiv würde.

Dem Gerichtsvollzieher ist das relativ egal, aber die Gläubiger können sie wegen Eingehungsbetrug anzeigen. Sie hat Waren bestellt / Verträge geschlossen obwohl sie wusste dass sie das nicht bezahlen kann - und hat die Verkäufer "über diesen Zustand hinweggetäuscht".

Das ist klassischer Betrug und dafür geht es vor den Richter. Bei der Vielzahl der Fälle dann hoffentlich auch in den Bau. Ach ja - und die Sache mit dem Leasingauto ist auch noch Unterschlagung. Dafür kann es nochmal ein paar Jahre geben

Ich versuche mal als einer der Wenigen sachlich zu antworten. Insolvenzverschleppung ist für den Laien erklärt, wenn man bereits zahlungsunfähig ist, noch weitere Schulden aufbaut. Nach deinem geschilderten Sachverhalt könnte eine Insolvenzverschleppung vorliegen. Meiner Ansicht nach kann man das noch abwenden, wenn ein Psychologe deiner Schwester die Geschäftsfähigkeit abspricht. Einige psychologische Störungen könnten vorliegen. Die Insolvenz ist hinfällig, aber sie könnte mit den Gerichtsvollziehern in Verhandlung gehen und vorerst bis zum Termin guten Willen zeigen, vielleicht ist hier eine Ratenzahlung von 50-100€ etc., je nachdem, möglich.
Wenn keine Geschäftsunfähigkeit attestiert wird, kann sie in der Tat wegen Insolvenzverschleppung belangt werden.

Ein kleiner Einwand: Sie müsste nicht von einem Psychologen, sondern von einem Facharzt für Psychiatrie begutachtet werden.

3

Was möchtest Du wissen?