Schwere Bücher im Liegen lesen

4 Antworten

Wunderbar, da es dafür READER gibt...auch draußen lesbar und man kann tausende Bücher draufpacken, Musik, Hörspiele..IDEAL, wenn man die geliebten ECHTEN Bücher nicht mitnehmen kann, will...oder sie eben einfach zu klotzig sind* LG

Und KindlePaperwithe kann ich gar nicht ab... :))

das ideale für dich wäre ein Kindle. Der ist leichter als ein kleines Taschenbuch und du kannst 1000 Bücher in einer Hand halten

Draußen werde ich eh nichts bei gutem Wetter erkennen.

0
@Sommerbild

doch, mit einem Kindle Paperwithe, da kannst du die Helligkeit einstellen.

3
@Sommerbild

das war tatsächlich ein echtes Problem bei den ersten Readern. Mittlerweile kannst du im hellen Sonnenschein problemlos lesen mit dem Kindle Paperwhite

0

Ja ... ein e-book-reader würde deinen Wünschen entgegenkommen:

° er wiegt nur etliche Gramm (190 g wiegt der meinige)

° du kannst ihn überall hin problemlos mitnehmen (Urlaub oder Reisen ... oder einfach nur bei einem Gang zum Arzt, um dir die Wartezeit zu verkürzen)

° du kannst die Schrift nach deinem persönlichen Bedürfnis verändern ... vergrößern oder verkleinern

° du kannst i dunkler Nacht damit lesen, ohne dass du ein extra Leselicht brauchst

° du kannst dir ganze Bibliotheken drauf laden

° und was sehr wichtig ist, der Akku hält bis zu zwei Monate!!!

Die Antworten, welche ich bis zu diesem Zeitpunkt hier gelesen habe, die preisen alle den Kindle an.

Daher erlaube ich mir die „ketzerische“ Frage:

Warum muss es immer etwas von Amazon sein ...der Kindle ist an und für sich OK ... aber ... das Blöde dran ist, dass du dich damit mit "Amazon" praktisch - sinnbildich gesprochen - verheiratest" ... und zwar bist du derart gebunden, dass jedes auch noch so bescheidene Fremd-Lesen koplett unmöglich ist.

Du kannst dir von anderen Anbietern kein einziges Buch auf den Kindle laden ... und ... wenn du "onleihe" in Anspruch nehmen willst, dann geht das mit den Kindle logischerweise auch nicht.

Darum ... schau dich doch mal um, was alles an guten und effizienten e-book-readern am Markt ist.

Der TOLINO SHINE ... ist zum Beispiel solch ein sehr guter e-book-reader und wäre in mancherlei Hinsicht dem obengenannten vorzuziehen.

Danke für die Antwort! Lustig das mein Kommentar grade im selben Moment deine Kritik aufweist lol.

1
@Sommerbild

Wer sich mit dem Thema beschäftigt, kommt daran einfach nicht vorbei .........;-)

3
@Entdeckung

Und (was ich noch sagen wollte) ich - als begeisterter Fahrradfahrer und Leser - liebe es, meinen handlichen, kleinen und sehr leichten e-book-reader immer mit dabei zu haben. um während einer längeren Pause zwischen vielen Büchern meine Auswahl treffen und lesen zu können.

2
@Entdeckung

Leider wird nur ein relativ kleiner Teil aller Bücher als e-book veröffentlicht.

0
@Qwrrrl

das ist leider so ... aber ... ein e-book-reader soll auch ein "analoges" Buch nicht ersetzen.

Und ... mit der Nachfrage, (sprich mit der Zahl der e-book-reader-user) wird auch das Angebot an e-books steigen.

Das ist nur eine Frage der Zeit ...

0

"das ideale für dich wäre ein Kindle. Der ist leichter als ein kleines Taschenbuch und du kannst 1000 Bücher in einer Hand halten" - Duponi

Boah, voll Hulk-mäßig! Mal im Ernst: Da der Kindle keine Möglichkeit hat vorhandene Bücher zu scannen und er gewissermaßen auch so viel kostet wie "1000" Bücher, solltest du dich vielleicht auf die Seite legen?

Oder Binde dir mit Klettverschlüssen eine Eisenstange um einen Arm. Die solltest du über den Ellbogen biegen so dass du den Arm komfortabel darauf ablegen kannst. So ein stumpfes L.

warum redest du von Sachen, von denen du keine Ahnung hast?

er gewissermaßen auch so viel kostet wie "1000" Bücher

er kostet 129 €. Ich wusste nicht, dass man mittlerweile für ein Buch durchschnittlich 13 Cents hinlegen muss. Scannen ist natürlich Blödsinn, aber die E-Books sind billiger als die normalen Bücher, so dass du in kurzer Zeit deine Investition wieder rein hast.

0
@Duponi

Du bist an Amazon gebunden und die Geräte sollen kurz nach Garantieablauf kaputt gehen.

1
@Duponi

Deswegen habe ich "1000" in Anführungsstrichen geschrieben und auch das Wort "gewissermaßen" nicht vergessen.

0

Was möchtest Du wissen?